Hauptmenü öffnen

Wolgar-Gasprom Astrachan

russischer Fußballverein
(Weitergeleitet von FK Wolgar-Gasprom Astrachan)

Der FK Wolgar-Gasprom Astrachan (russisch Футбольный Клуб Волгарь-Газпром Астрахань, Futbolny Klub Wolgar-Gasprom Astrachan) ist ein russischer Fußballverein aus der an der Wolga, die in dem Vereinsnamen verankert ist, gelegenen südrussischen Stadt Astrachan. Er wurde 1925 gegründet und spielt in der 2. Division. Die Vereinsfarben sind Blau-Weiß.

Wolgar-Gasprom Astrachan
Logo des FK Wolgar-Gasprom Astrachan
Basisdaten
Name Futbolny Klub Wolgar-Gasprom Astrachan
Sitz Astrachan
Gründung 1925
Farben Blau-Weiß
Präsident Sergei Sergejew
Website volgar-fc.ru
Erste Mannschaft
Cheftrainer Juri Gassajew
Spielstätte Zentralstadion, Astrachan
Plätze 17.712
Liga 2. Division
2017/18 10. Platz (1. Division)
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

SowjetunionBearbeiten

Der Verein wurde 1925 gegründet und gehört damit den ältesten Fußballvereinen Russlands. In einer professionellen Meisterschaft spielte der Klub zum ersten Mal 1946. Damals noch als Pischtschewik trat der Verein zuerst in der dritten und ab 1948 in der zweiten Gruppe der Sowjetischen Fußballmeisterschaft an. In den 1950er Jahren spielte man nicht mehr auf sowjetischer Ebene, sondern nur noch in der Meisterschaft der Russischen SFSR. In der Saison 1958 spielte die Mannschaft wieder in den sowjetischen Meisterschaften mit, gleichzeitig wurde der Name des Vereins für zwei Jahre in Trud geändert. Von 1960 bis 1967 konnte sich der Verein in der Klasse B der sowjetischen Meisterschaften unter dem neuen Namen Wolgar etablieren. Von 1968 bis 1971 spielte der Klub sogar in der Klasse A (bzw. 1971 Ersten Liga). Dort erreichte der Verein nur den vorletzten Platz und stieg in die zweite Liga (entsprach der dritten Spielklasse) ab. Dort spielte die Mannschaft bis 1991 meist in der dritten Zone. Am Fußballpokal der Sowjetunion nahm der Verein 14 Mal teil. Am erfolgreichsten war er dabei in den Jahren 1970, 1971 und 1990/91, als jeweils das 1/32-Finale erreicht werden konnte.

RusslandBearbeiten

Nach dem Zerfall der Sowjetunion und der Gründung des Russischen Fußballverbandes spielte der Klub die ersten beiden Jahre 1992 und 1993 in der 2. Division. Dort konnte sich die Mannschaft nicht halten und stieg in die 3. Liga ab, wo jedoch der sofortige Wiederaufstieg glückte. Von 1995 bis 1998 spielte das Team nun unter dem Namen Wolgar-Gasprom in der zweiten Division in verschiedenen Zonen. In der Saison 1998 gewann Wolgar-Gasprom die Meisterschaft der Staffel "Süd" und stieg in die 1. Division auf. Von 1999 bis 2006 spielte die Mannschaft mit Ausnahme von 2004, als sie in die Staffel "Süd" der 2. Division abstieg, in der 1. Division. Zwar beendete das Team die Saison 2006 auf dem 11. Tabellenplatz, doch der Klub geriet in finanzielle Schwierigkeiten und musste zwangsabsteigen. Die zweite Mannschaft des Clubs Wolgar-Gasprom-2 spielte 2007 im Amateurbereich weiter und der Club stieg unter diesem Namen sofort in die 2. Division auf und im Folgejahr noch einmal, so dass der Verein seit 2009 wieder in der 1. Division spielte. Zur Saison 2010 benannte sich die Mannschaft in den Namen um, sie hieß wieder Wolgar-Gasprom Astrachan.[1] Zu der Spielzeit 2012/13 bekam das Team den alten Namen Wolgar und stieg erneut in die 2. Division ab, schaffte jedoch 2014 nach dem Gewinn der Staffelmeisterschaft Süd den sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Division.[2] Am Ende der Saison 2015/16 erreichte der Verein einen Relegationsplatz um den Aufstieg in die Premjer-Liga, unterlag jedoch Anschi Machatschkala und blieb somit zweitklassig.[3] Nach der Saison 2017/18 zog sich der Verein aus finanziellen Gründen in die 2. Division zurück.[4]

 
Das Zentralstadion von Astrachan bei einem Match von Wolgar-Gasprom Astrachan gegen Uralmasch Jekaterinburg

ErfolgeBearbeiten

RekordspielerBearbeiten

Die meisten Spiele für den Klub absolvierte mit 505 Ruslan Achmetschin, davon 487 Ligaspiele und 18 Pokalspiele. Rekordtorschütze des Vereins mit 127 Toren ist Andrei Anissimow. Rekordtorschützen einer Saison sind Gennadi Kapkow (1967) und Alexander Krotow (1998) mit jeweils 28 Toren.

Bekannte ehemalige SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rat der Professionalnaja futbolnaja liga: Soobschtschenije ZOS PFL ot 18 fewralja 2010 goda. (Nicht mehr online verfügbar.) In: pfl.ru. 18. Februar 2010, archiviert vom Original am 28. August 2009; abgerufen am 22. Februar 2010 (russisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pfl.ru
  2. sovsport.ru Астраханский «Волгарь» вернулся в ФНЛ Artikel vom 31. Mai 2014 (russisch)
  3. championat.com Дерби, которое мы потеряли. В РФПЛ сыграют «Томь» и «Анжи» Artikel vom 27. Mai 2016 (russisch)
  4. Nach der WM: Arenen ohne Zukunft, kurier.at, 15. Juli 2018. Abgerufen am 10. September 2018.