FIVB World Tour 2017 der Männer

Die FIVB World Tour 2017 der Männer bestand aus 13 Beachvolleyball-Turnieren. Diese waren in Kategorien eingeteilt, die durch Sterne bezeichnet wurden. Drei Major-Turniere gehörten in die Kategorie mit fünf Sternen, zwei Turniere hatten vier Sterne, vier drei Sterne, eins zwei Sterne und drei Turniere waren mit einem Stern am geringsten bewertet. Hinzu kamen die Weltmeisterschaft in Wien und das Saisonfinale in Hamburg. Die anschließend stattfindenden Turniere in Montpellier, Qinzhou, Aalsmeer und Sydney gehörten zur Saison 2017/18.

TurniereBearbeiten

ÜbersichtBearbeiten

Die folgende Tabelle zeigt alle Turniere der FIVB World Tour 2017.

Austragungsort Land Kategorie Datum
Fort Lauderdale Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 5 Sterne 7. bis 11. Februar 2017
Kisch Iran  Iran 3 Sterne 15. bis 18. Februar 2017
Shepparton Australien  Australien 1 Stern 4. bis 5. März 2017
Langkawi Malaysia  Malaysia 1 Stern 15. bis 16. April 2017
Xiamen China Volksrepublik  Volksrepublik China 3 Sterne 20. bis 23. April 2017
Rio de Janeiro Brasilien  Brasilien 4 Sterne 18. bis 21. Mai 2017
Moskau Russland  Russland 3 Sterne 31. Mai bis 4. Juni 2017
Den Haag Niederlande  Niederlande 3 Sterne 15. bis 18. Juni 2017
Poreč Kroatien  Kroatien 5 Sterne 27. Juni bis 2. Juli 2017
Gstaad Schweiz  Schweiz 5 Sterne 4. bis 9. Juli 2017
Olsztyn Polen  Polen 4 Sterne 19. bis 23. Juli 2017
Agadir Marokko  Marokko 1 Stern 21. bis 23. Juli 2017
Espinho Portugal  Portugal 2 Sterne 28. bis 30. Juli 2017
Wien Osterreich  Österreich Weltmeisterschaft 28. Juli bis 6. August 2017
Hamburg Deutschland  Deutschland Saisonfinale 22. bis 27. August 2017

Fort LauderdaleBearbeiten

Major 5 Sterne, 7. bis 11. Februar 2017[1]

Platz Team
1 Brasilien  Álvaro Filho / Saymon
2 Brasilien  Evandro / André Loyola
3 Vereinigte Staaten  Dalhausser / Lucena
4 Vereinigte Staaten  Hyden / Doherty
5 Brasilien  Alison / Bruno
Italien  Nicolai / Lupo
Polen  Fijałek / Bryl
Vereinigte Staaten  Ta. Crabb / Gibb

KischBearbeiten

3 Sterne, 15. bis 18. Februar 2017[2]

Platz Team
1 Russland  Ljamin / Krassilnikow
2 Polen  Łosiak / Kantor
3 Russland  Stojanowski / Jarsutkin
4 Deutschland  Schümann / Thole
5 Australien  Durant / Schubert
Belgien  Koekelkoren / van Walle
Deutschland  Böckermann / Flüggen
Russland  Siwolap / Welitschko

SheppartonBearbeiten

1 Stern, 4. bis 5. März 2017[3]

Platz Team
1 Australien  McHugh / Schumann
2 Australien  Durant / Schubert
3 Neuseeland  B. O’Dea / S. O’Dea
4 Vereinigte Staaten  Roberts / Lorenz
5 Osterreich  Friedl / Skrabal
Japan  Shiratori / Takahashi
Neuseeland  Kapa / Seymour
Neuseeland  Watson / Hartles

LangkawiBearbeiten

1 Stern, 15. bis 16. April 2017[4]

Platz Team
1 Kuba  Díaz / González
2 Osterreich  Eglseer / Schnetzer
3 Estland  Nõlvak / Tiisaar
4 Serbien  Klasnić / Kolarić
5 Osterreich  Ermacora / Pristauz
Spanien  García / Mesa
Deutschland  B. Poniewaz / D. Poniewaz
Malaysia  Abd Razak / Rafi

XiamenBearbeiten

3 Sterne, 20. bis 23. April 2017[5]

Platz Team
1 Niederlande  Brouwer / Meeuwsen
2 Italien  Nicolai / Lupo
3 Polen  Rudol / Szałankiewicz
4 Deutschland  A. Dollinger / Erdmann
5 Osterreich  Kunert / Dressler
Kuba  Díaz / González
Vereinigte Staaten  Doherty / Drost
Vereinigte Staaten  Rosenthal / Tr. Crabb

Rio de JaneiroBearbeiten

4 Sterne, 18. bis 21. Mai 2017[6]

Platz Team
1 Brasilien  Alison / Bruno
2 Polen  Łosiak / Kantor
3 Italien  Nicolai / Lupo
4 Vereinigte Staaten  Brunner / Patterson
5 Brasilien  Álvaro Filho / Saymon
Niederlande  Brouwer / Meeuwsen
Vereinigte Staaten  Ta. Crabb / Gibb
Vereinigte Staaten  Hyden / Doherty

MoskauBearbeiten

3 Sterne, 31. Mai bis 4. Juni 2017[7]

Platz Team
1 Vereinigte Staaten  Dalhausser / Lucena
2 Russland  Ljamin / Krassilnikow
3 Russland  Stojanowski / Jarsutkin
4 Lettland  Šmēdiņš / Samoilovs
5 Brasilien  Alison / Bruno
Spanien  Herrera / Gavira
Polen  Fijałek / Bryl
Polen  Rudol / Szałankiewicz

Den HaagBearbeiten

3 Sterne, 15. bis 18. Juni 2017[8]

Platz Team
1 Russland  Ljamin / Krassilnikow
2 Spanien  Herrera / Gavira
3 Italien  Nicolai / Lupo
4 Schweiz  Beeler / Krattiger
5 Osterreich  Doppler / Horst
Brasilien  Guto Carvalhaes / Pedro Solberg
Kanada  Pedlow / Schachter
Niederlande  Brouwer / Meeuwsen

PorečBearbeiten

Major 5 Sterne, 27. Juni bis 2. Juli 2017[9]

Platz Team
1 Brasilien  Guto Carvalhaes / Pedro Solberg
2 Italien  Nicolai / Lupo
3 Brasilien  Alison / Bruno
4 Russland  Stojanowski / Jarsutkin
5 Osterreich  Doppler / Horst
Polen  Rudol / Szałankiewicz
Vereinigte Staaten  Brunner / Patterson
Vereinigte Staaten  Ta. Crabb / Gibb

GstaadBearbeiten

Major 5 Sterne, 4. bis 9. Juli 2017[10]

Platz Team
1 Vereinigte Staaten  Dalhausser / Lucena
2 Polen  Łosiak / Kantor
3 Brasilien  Álvaro Filho / Saymon
4 Brasilien  Evandro / André Loyola
5 Kanada  Pedlow / Schachter
Polen  Fijałek / Bryl
Russland  Ljamin / Krassilnikow
Vereinigte Staaten  Hyden / Doherty

OlsztynBearbeiten

4 Sterne, 19. bis 23. Juli 2017[11]

Platz Team
1 Deutschland  Böckermann / Flüggen
2 Vereinigte Staaten  Hyden / Doherty
3 Mexiko  Virgen / Ontiveros
4 Lettland  Pļaviņš / Regža
5 Belgien  Koekelkoren / van Walle
Polen  Kujawiak / Prudel
Russland  Stojanowski / Jarsutkin
Vereinigte Staaten  Dalhausser / Lucena

AgadirBearbeiten

1 Stern, 21. bis 23. Juli 2017[12]

Platz Team
1 Frankreich  Krou / Aye
2 Katar  Júlio / Ahmed Tijan
3 Iran  Raoufi / Salemi
4 Marokko  Abicha / Elgraoui
5 Spanien  García / Mesa
Finnland  Piippo / Nurminen
Schweiz  Gerson / Zandbergen
Schweiz  Heidrich / G. Kissling

EspinhoBearbeiten

2 Sterne, 28. bis 30. Juli 2017[13]

Platz Team
1 Brasilien  George Wanderley / Vitor Felipe
2 Katar  Júlio / Ahmed Tijan
3 Norwegen  A. Mol / Berntsen
4 Norwegen  Sørum / Solhaug
5 Tschechoslowakei  Perušič / Schweiner
Belarus  Dziadkou / Kawalenka
Finnland  Piippo / Nurminen
Deutschland  Schümann / Thole

WienBearbeiten

Weltmeisterschaft, 28. Juli bis 6. August 2017[14]

Platz Team
1 Brasilien  Evandro / André Loyola
2 Osterreich  Doppler / Horst
3 Russland  Ljamin / Krassilnikow
4 Niederlande  van Garderen / Varenhorst
5 Kanada  Schalk / Saxton
Spanien  Herrera / Gavira
Polen  Łosiak / Kantor
Vereinigte Staaten  Dalhausser / Lucena

HamburgBearbeiten

Saisonfinale, 22. bis 27. August 2017[15]

Platz Team
1 Vereinigte Staaten  Dalhausser / Lucena
2 Brasilien  Evandro / André Loyola
3 Italien  Nicolai / Lupo
4 Polen  Łosiak / Kantor
5 Osterreich  Doppler / Horst
Kanada  Schalk / Saxton
Spanien  Herrera / Gavira
Deutschland  Böckermann / Schümann
9 Brasilien  Álvaro Filho / Saymon
Deutschland  A. Dollinger / Erdmann
Russland  Ljamin / Krassilnikow
Vereinigte Staaten  Brunner / Patterson

Auszeichnungen des Jahres 2017Bearbeiten

FIVB Tour Champion Brasilien  Evandro Gonçalves Oliveira Júnior / André Loyola Stein
Mannschaft des Jahres (Team of the Year) Brasilien  Evandro Gonçalves Oliveira Júnior / André Loyola Stein
Herausragendster Spieler (Most Outstanding Player) Vereinigte Staaten  Phil Dalhausser
Bester Zuspieler (Best Setter) Polen  Bartosz Łosiak
Bester Angreifer (Best Hitter) Niederlande  Alexander Brouwer
Bester Aufschläger (Best Server) Brasilien  Evandro Gonçalves Oliveira Júnior
Bester Neuling (Best Rookie) Norwegen  Anders Mol
Bester Blocker (Best Blocker) Vereinigte Staaten  Phil Dalhausser
Bester offensiver Spieler (Best Offensive Player) Vereinigte Staaten  Phil Dalhausser
Bester defensiver Spieler (Best Defensive Player) Russland  Wjatscheslaw Borissowitsch Krassilnikow
Am meisten verbesserter Spieler (Most Improved Player) Kanada  Sam Pedlow
Inspirierendster Spieler (Most Inspirational Player) Vereinigte Staaten  John Hyden
Sportler des Jahres (Sportsman of the Year) Brasilien  Álvaro Morais Filho

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fort Lauderdale Major Men Results. FIVB, 12. Februar 2017, abgerufen am 12. Februar 2017.
  2. Kish Islands Men Results. FIVB, 16. Februar 2017, abgerufen am 20. Februar 2017.
  3. Shepparton Men Results. FIVB, 5. März 2017, abgerufen am 6. März 2017.
  4. Langkawi Men Results. FIVB, 16. April 2017, abgerufen am 17. April 2017.
  5. Xiamen Men Results. FIVB, 23. April 2017, abgerufen am 23. April 2017.
  6. Rio de Janeiro Men Results. FIVB, 21. Mai 2017, abgerufen am 23. Mai 2017.
  7. Moscow Men Results. FIVB, 4. Juni 2017, abgerufen am 5. Juni 2017.
  8. The Hague Men Results. FIVB, 18. Juni 2017, abgerufen am 19. Juni 2017.
  9. Poreč Major Men Results. FIVB, 2. Juli 2017, abgerufen am 10. Juli 2017.
  10. Gstaad Major Men Results. FIVB, 9. Juli 2017, abgerufen am 10. Juli 2017.
  11. Olsztyn Men Results. FIVB, 23. Juli 2017, abgerufen am 23. Juli 2017.
  12. Agadir Men Results. FIVB, 23. Juli 2017, abgerufen am 24. Juli 2017.
  13. Espinho Men Results. FIVB, 30. Juli 2017, abgerufen am 31. Juli 2017.
  14. Wien World Championships Men Results. FIVB, 6. August 2017, abgerufen am 7. August 2017.
  15. Hamburg Saison Final Men Results. FIVB, 27. August 2017, abgerufen am 27. August 2017.