Hauptmenü öffnen

Die FIVB World Tour 2014 der Frauen bestand aus 17 Beachvolleyball-Turnieren, von denen zehn als Grand Slam und sieben als Open ausgetragen wurden.[1]

Inhaltsverzeichnis

TurniereBearbeiten

Fuzhou Open, China, 23. bis 27. April 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Vereinigte Staaten  A. Ross/Walsh
2 Brasilien  Juliana/Antonelli
3 China Volksrepublik  Xue/X. Y. Xia
4 Brasilien  Maria Clara/Carol
5 Argentinien  Klug/Gallay
5 Brasilien  Talita/Lima
5 China Volksrepublik  Wang/Yue
5 Italien  Menegatti/Orsi Toth

Im Hauptfeld spielten die deutschen Teams Ludwig/Walkenhorst, Bieneck/Großner, Mersmann/Schneider sowie die Qualifikantinnen Laboureur/Sude. Hinzu kamen Plesiutschnig/Schützenhofer für Österreich, die mit drei Niederlagen auf Platz 25 endeten und Gorianec/Hüberli für die Schweiz. Bieneck/Großner unterlagen in der ersten Runde den Brasilianerinnen Ágatha/Seixas und wurden damit 17. Die drei verbliebenen deutschen Paare sowie die Schweizer Goricanec/Hüberli schieden in der zweiten Runde aus und wurden Neunte.[2]

Shanghai PPTV Grand Slam, China, 30. April bis 4. Mai 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Deutschland  Ludwig/Walkenhorst
2 China Volksrepublik  Wang/Yue
3 Brasilien  Ágatha/Seixas
4 Brasilien  Talita/Lima
5 Spanien  Liliana/Baquerizo
5 Deutschland  Borger/Büthe
5 Niederlande  Meppelink/Van Iersel
5 Vereinigte Staaten  A. Ross/Walsh

Im Hauptfeld spielten die deutschen Duos Ludwig/Walkenhorst, Holtwick/Semmler, Borger/Büthe und Bieneck/Großner. Für die Schweiz traten die Teams Zumkehr/Heidrich und Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré an. Mit dem Aus in der ersten Runde und damit Platz 17 beendeten Holtwick/Semmler, Forrer/Vergé-Dépré und Zumkehr/Heidrich das Turnier. Borger/Büthe beendeten das Turnier in der dritten Runde und dem fünften Platz. Das Finale konnten Ludwig/Walkenhorst gegen Wang/Yue mit 2:1 (23-21, 19-21, 15-9) für sich entscheiden. Mit diesem Sieg gewann das deutsche Duo die erste Goldmedaille auf der World Tour ihrer Karriere.[3]

Puerto Vallarta Open, Mexiko, 7. bis 11. Mai 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Brasilien  Ágatha/Seixas
2 Brasilien  Juliana/Antonelli
3 China Volksrepublik  Xue/X. Y. Xia
4 Deutschland  Laboureur/Sude
5 Argentinien  Klug/Gallay
5 Brasilien  Talita/Lima
5 Mexiko  Revuelta/Candelas
5 Vereinigte Staaten  Hughes/Engle

Zum ersten Mal seit 2006 machte die World Tour wieder in Mexiko Station. Da sich die deutschen Nationalteams eine Auszeit nahmen, kamen hier die Teams der zweiten Reihe zum Zug. Für Deutschland spielten die Teams Mersmann/Schneider, Laboureur/Sude, Köhler/Schumacher und Behrens/Seyfferth. Mersmann/Schneider unterlagen in der ersten Runde dem Team Köhler/Schumacher und endeten, wie auch Behrens/Seyfferth auf dem 17. Platz. Für Köhler/Schumacher kam das Aus mit dem neunten Platz in Runde 2 im Spiel gegen Laboureur/Sude. Laboureur/Sude gelangten bis ins Spiel um den dritten Platz, dort unterlagen sie aber den Chinesinnen Xue/X. Y. Xia.[4]

Prag Open, Tschechien, 21. bis 25. Mai 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Tschechien  Kolocová/Sluková
2 Deutschland  Holtwick/Semmler
3 Deutschland  Ludwig/Walkenhorst
4 Osterreich  D. Schwaiger/S. Schwaiger
5 Brasilien  Juliana/Antonelli
5 Kanada  Bansley/Pavan
5 Deutschland  Borger/Büthe
5 Polen  Kołosińska/Brzostek

[5]

Anapa Open, Russland, 27. bis 31. Mai 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Deutschland  Bieneck/Großner
2 Russland  Syrzewa/Schirjajewa-Moissejewa
3 Russland  Ukolowa/Prokopjewa
4 Spanien  Lobato/Soria
5 China Volksrepublik  Xue/X. Y. Xia
5 Tschechien  Bonnerová/Hermannová
5 Deutschland  Laboureur/Sude
5 Deutschland  Mersmann/Schneider

[6]

Moskau Grand Slam, Russland, 11. bis 15. Juni 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Vereinigte Staaten  A. Ross/Walsh
2 Brasilien  Talita/Lima
3 Niederlande  Meppelink/Van Iersel
4 Spanien  Liliana/Baquerizo
5 Brasilien  Juliana/Antonelli
5 China Volksrepublik  Xue/X. Y. Xia
5 Deutschland  Borger/Büthe
5 Polen  Kołosińska/Brzostek

In Moskau traten die beiden deutschen Nationalteams Borger/Büthe und Holtwick/Semmler an, während Ludwig/Walkenhorst nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei der EM eine Pause einlegten. In der Qualifikation konnten sich Mersmann/Schneider für das Hauptfeld durchsetzen, Laboureur/Sude dagegen scheiterten. Nach der Gruppenphase zogen Borger/Büthe als Gruppenerste direkt in die zweite KO-Runde ein, während Holtwick/Semmler und Mersmann/Schneider sieglos ausschieden. Nach einem Sieg über die Brasilianerinnen Ágatha/Seixas verloren Borger/Büthe im Viertelfinale knapp gegen die späteren Turniersiegerinnen A. Ross/Walsh und wurden Fünfte.[7]

Berlin smart Grand Slam, Deutschland, 17. bis 22. Juni 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Tschechien  Kolocová/Sluková
2 Brasilien  Juliana/Antonelli
3 Deutschland  Borger/Büthe
4 China Volksrepublik  Wang/Yue
5 Australien  Bawden/Clancy
5 Brasilien  Ágatha/Seixas
5 Brasilien  Talita/Lima
5 Vereinigte Staaten  A. Ross/Walsh

Im Hauptfeld spielten Holtwick/Semmler, Borger/Büthe und Laboureur/Sude. Ludwig/Walkenhorst konnten erneut durch gesundheitliche Probleme von Walkenhorst nicht antreten, wodurch Mersmann/Schneider ebenfalls für das Hauptfeld gesetzt waren. Über die Qualifikationsrunde kam das Team Bieneck/Großner hinzu. Bieneck/Großner, Holtwick/Semmler und Mersmann/Schneider schieden nach der Vorrunde aus. Laboureur/Sude belegten Platz Neun und Borger/Büthe gewannen Bronze.[8]

Stavanger Grand Slam, Norwegen, 24. bis 28. Juni 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Vereinigte Staaten  A. Ross/Walsh
2 Spanien  Liliana/Baquerizo
3 Slowakei  Dubovcová/Nestarcová
4 Niederlande  Meppelink/Van Iersel
5 Brasilien  Ágatha/Seixas
5 China Volksrepublik  Wang/Yue
5 Vereinigte Staaten  Day/S. Ross
5 Vereinigte Staaten  Fendrick/Sweat

[9]

Gstaad Grand Slam, Schweiz, 8. bis 13. Juli 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Deutschland  Holtwick/Semmler
2 Deutschland  Borger/Büthe
3 Tschechien  Kolocová/Sluková
4 Brasilien  Juliana/Antonelli
5 Brasilien  Ágatha/Seixas
5 Kanada  Bansley/Pavan
5 China Volksrepublik  Wang/Yue
5 Schweiz  Zumkehr/Heidrich

Holtwick/Semmler gewannen erstmals in ihrer bisherigen Karriere einen Grand Slam auf der World Tour. Das National-Duo siegte im ersten rein deutschen Finale der World Tour gegen Borger/Büthe 2:0 (24-22, 21-16).[10]

Den Haag Grand Slam, Niederlande, 15. bis 20. Juli 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Brasilien  Lima/Fernanda
2 Deutschland  Holtwick/Semmler
3 Brasilien  Juliana/Antonelli
4 Tschechien  Kolocová/Sluková
5 Brasilien  Ágatha/Seixas
5 Brasilien  Maria Clara/Carol
5 China Volksrepublik  Wang/Yue
5 Schweiz  Zumkehr/Heidrich

Nachdem Holtwick/Semmler im vergangenen Turnier als erstem deutschen Frauen-Team ein Grand Slam-Sieg im rein deutschen Finale in Gstaad gelungen ist, standen sie in Den Haag erneut im Finale. Auf dem Weg ins Finale besiegten sie dabei sowohl das DVV-Duo Borger/Büthe, als auch Teams aus China, den USA und Brasilien. Im Finale unterlag das deutsche National-Duo den Brasilianerinnen Lima/Fernanda mit 1:2 (16-21, 21-17, 12-15).[11]

Long Beach Grand Slam, USA, 22. bis 27. Juli 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Vereinigte Staaten  A. Ross/Walsh
2 Brasilien  Ágatha/Seixas
3 Slowakei  Dubovcová/Nestarcová
4 Spanien  Liliana/Baquerizo
5 Australien  Bawden/Clancy
5 Deutschland  Holtwick/Semmler
5 Niederlande  Meppelink/Van Iersel
5 Vereinigte Staaten  Fendrick/Sweat

[12]

Klagenfurt A1 Grand Slam, Österreich, 29. Juli bis 2. August 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Brasilien  Larissa/Talita
2 Brasilien  Juliana/Antonelli
3 Brasilien  Ágatha/Seixas
4 Italien  Menegatti/Orsi Toth
5 Spanien  Liliana/Baquerizo
5 Deutschland  Borger/Büthe
5 Deutschland  Ludwig/Sude
5 Niederlande  Meppelink/Van Iersel

[13]

Stare Jabłonki Grand Slam, Polen, 19. bis 23. August 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Brasilien  Larissa/Talita
2 Deutschland  Ludwig/Sude
3 Deutschland  Holtwick/Semmler
4 Brasilien  Lima/Fernanda
5 Brasilien  Ágatha/Seixas
5 Kanada  Bansley/Pavan
5 Tschechien  Kolocová/Sluková
5 Spanien  Liliana/Baquerizo

[14]

São Paulo Grand Slam, Brasilien, 23. bis 28. September 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Brasilien  Larissa/Talita
2 Italien  Menegatti/Orsi Toth
3 Niederlande  Meppelink/Van Iersel
4 Brasilien  Maria Clara/Carol
5 Brasilien  Juliana/Antonelli
5 Kanada  Humana-Paredes/Pischke
5 Deutschland  Ludwig/Sude
5 Vereinigte Staaten  A. Ross/Walsh

[15]

Xiamen Open, China, 8. bis 12. Oktober 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Brasilien  Juliana/Antonelli
2 China Volksrepublik  Wang/Yue
3 Vereinigte Staaten  Hunkus/Vanzwieten
4 Griechenland  Arvaniti/Tsiartsiani
5 Argentinien  Klug/Gallay
5 Tschechien  Bonnerová/Hermannová
5 Deutschland  Behrens/Seyfferth
5 Russland  Ukolowa/Prokopjewa

[16]

Paraná Open, Argentinien, 28. Oktober bis 2. November 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Brasilien  Larissa/Talita
2 Brasilien  Maria Clara/Carol
3 Brasilien  Lili/Rebecca
4 Vereinigte Staaten  Hester/Ledoux
5 Argentinien  Klug/Gallay
5 Kanada  Broder/Valjas
5 Tschechien  Bonnerová/Hermannová
5 Deutschland  Seyfferth/Schumacher

[17]

Mangaung Open, Südafrika, 9. bis 14. Dezember 2014Bearbeiten

Platz Team
1 Tschechien  Bonnerová/Hermannová
2 Japan  Take/Mizoe
3 Russland  Ukolowa/Prokopjewa
4 Vereinigte Staaten  Carico/Dicello
5 Osterreich  Schützenhöfer/ Plesiutschnig
5 Deutschland  Behlen/Culav
5 Griechenland  Arvaniti/Tsiartsiani
5 Italien  Momoli/Giombini

[18]

Auszeichnungen des Jahres 2014Bearbeiten

FIVB Tour Champion Brasilien  Juliana/Antonelli
Team of the year Brasilien  Juliana/Antonelli
Most Outstanding Vereinigte Staaten  Kerri Walsh
Sportsperson Brasilien  Juliana Felisberta da Silva
Top Rookie Kanada  Melissa Humana-Paredes
Most Inspirational Vereinigte Staaten  Kerri Walsh
Most Improved Player Schweiz  Tanja Hüberli
Best Blocker Vereinigte Staaten  Kerri Walsh
Best Hitter Brasilien  Talita Antunes da Rocha
Best Offensive Player Vereinigte Staaten  Kerri Walsh
Best Server Deutschland  Karla Borger
Best Setter Brasilien  Larissa França
Best Defensive Player Brasilien  Larissa França

[19]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Competition Calendar. FIVB, 15. April 2014, abgerufen am 15. April 2014.
  2. Fuzhou Open. FIVB, 22. April 2014, abgerufen am 22. April 2014.
  3. Shanghai PPTV Grand Slam. FIVB, 29. April 2014, abgerufen am 29. April 2014.
  4. Puerto Vallarta Open. FIVB, 6. Mai 2014, abgerufen am 6. Mai 2014.
  5. Prague Open. FIVB, 26. Mai 2014, abgerufen am 26. Mai 2014.
  6. Anapa Open. FIVB, 1. Juni 2014, abgerufen am 1. Juni 2014.
  7. Moskau Grand Slam. FIVB, 10. Juni 2014, abgerufen am 10. Juni 2014.
  8. Berlin Grand Slam. FIVB, 18. Juni 2014, abgerufen am 18. Juni 2014.
  9. Stavanger Grand Slam. FIVB, 29. Juni 2014, abgerufen am 30. Juni 2014.
  10. Gstaad Grand Slam. FIVB, 13. Juli 2014, abgerufen am 13. Juli 2014.
  11. The Hague Grand Slam. FIVB, 20. Juli 2014, abgerufen am 21. Juli 2014.
  12. Long Beach Grand Slam. FIVB, 26. Juli 2014, abgerufen am 26. Juli 2014.
  13. Klagenfurt A1 Grand Slam. FIVB, 3. August 2014, abgerufen am 18. August 2014.
  14. Stare Jabłonki Grand Slam. FIVB, 22. August 2014, abgerufen am 22. August 2014.
  15. Sao Paulo Grand Slam. FIVB, 28. September 2014, abgerufen am 3. Oktober 2014.
  16. Xiamen Open. FIVB, 13. Oktober 2014, abgerufen am 29. Oktober 2014.
  17. Paraná Open. FIVB, 3. November 2014, abgerufen am 5. November 2014.
  18. Mangaung Open. FIVB, 14. Dezember 2014, abgerufen am 15. Dezember 2014.
  19. Walsh Jennings wins four 2014 FIVB Beach Volleyball awards FIVB, 26. Januar 2015, Aufgerufen am 18. März 2015