Hauptmenü öffnen

FC Honka Espoo

finnischer Fußballverein
(Weitergeleitet von FC Honka)

Der FC Honka, in deutschsprachigen Ländern als FC Honka Espoo bekannt, ist ein finnischer Fußballverein aus Espoo. Die Männermannschaft spielte von der Saison 2006 bis zur Saison 2014 und ab der Saison 2018 in der Veikkausliiga. Die Frauenmannschaft spielt in der Naisten Liiga und ist vierfacher finnischer Meister.

FC Honka Espoo
Vereinslogo
Basisdaten
Name FC Honka
Sitz Espoo, Finnland
Gründung 1975 (Tapion Honka 1957)
Präsident Mariet Louhento
Website fchonka.fi
Erste Mannschaft
Cheftrainer Vesa Vasara
Spielstätte Tapiolan urheilupuisto,
Espoo
Plätze 4.100
Liga Veikkausliiga (Männer)
Naisten Liiga (Frauen)
2018 4. Platz (Männer)
4. Platz (Frauen)
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

MännerfußballBearbeiten

Der Verein wurde 1957 als Tapion Honka gegründet änderte seinen Namen aber schließlich im Jahr 1975 in FC Honka um. Der Verein belegte im Jahr 2005 den ersten Platz in der Ykkönen und stieg damit erstmals in die oberste finnische Liga auf, wo er gleich den 4. Platz belegte und somit am UI Cup 2007 teilnahm. Im Jahr 2007 erreichte der Verein auch das Finale des finnischen Pokals. Trotz Niederlage gegen Tampere United qualifizierte man sich auf diesem Weg für den UEFA-Pokal 2008/09, da Tampere als Meister desselben Jahres in der Champions League antrat. 2012 gewann der FC Honka erstmals den Suomen Cup mit einem 1:0-Finalerfolg gegen den Kuopion PS.

2014 stieg Honka aus der Veikkausliiga wegen Lizenzverweigerung in die 3. Liga Süd ab. Nach dem Aufstieg in die Ykkönen 2017 qualifizierte sich der FC Honka für die Play-off-Spiele gegen den 11. der Veikkausliiga. Dort setzte sich Honka durch ein mehr geschossenes Auswärtstor gegen Helsingfors IFK durch und schaffte den Aufstieg in die höchste finnische Spielklasse.

Kader 2019Bearbeiten

Stand 5. April 2019[1]

Nr. Position Name
3 Ghana  AB Gideon Baah
4 Finnland  AB Robert Ivanov
5 Finnland  AB Henri Aalto
6 Spanien  MF Abel Suárez
7 Finnland  AB Jonas Levänen
8 Spanien  MF Javi Hervás
10 Brasilien  MF Lucas Kaufmann
11 Finnland  MF Juha Hakola
12 Finnland  TW Rasmus Leislahti
13 Vereinigte Staaten  TW Tim Murray
14 Spanien  ST Borja Martín
Nr. Position Name
16 Finnland  AB Konsta Rasimus
19 Finnland  ST Arlind Sejdiu
20 Vereinigte Staaten  ST Luis Silva
21 Finnland  MF Joel Perovuo
22 Finnland  AB Joona Rahikka
23 Finnland  AB Mikko Sumusalo
24 Finnland  MF Saku Heiskanen
28 Finnland  AB Tommi Saarinen
32 Finnland  TW Atte Paunio
33 Finnland  MF Duarte Tammilehto
80 Gambia  ST Demba Savage

ErfolgeBearbeiten

Vizemeister (3×): 2008, 2009, 2013
Meister (1×): 2005
Pokalsieger (1×): 2012
Finalist (3×): 1969, 2007, 2008
Ligapokalsieger (2×): 2010, 2011

EuropapokalbilanzBearbeiten

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2007 UEFA Intertoto Cup 1. Runde Estland  FC TVMK Tallinn 4:2 0:0 (H) 4:2 (A)
2. Runde Danemark  Aalborg BK (a)3:3(a) 2:2 (H) 1:1 (A)
2008/09 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Island  ÍA Akranes 4:2 3:0 (H) 1:2 (A)
2. Qualifikationsrunde Norwegen  Viking Stavanger 2:1 0:0 (H) 2:1 (A)
1. Runde Spanien  Racing Santander 0:2 0:1 (A) 0:1 (H)
2009/10 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde Wales  Bangor City 3:0 2:0 (H) 1:0 (A)
3. Qualifikationsrunde Aserbaidschan  FK Qarabağ Ağdam 1:3 0:1 (H) 1:2 (A)
2010/11 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde Wales  Bangor City 2:3 1:1 (H) 1:2 (A)
2011/12 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Estland  FC Nõmme Kalju 2:0 0:0 (H) 2:0 (A)
2. Qualifikationsrunde Schweden  BK Häcken 0:3 0:1 (A) 0:2 (H)
2013/14 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde Polen  Lech Posen 2:5 1:3 (H) 1:2 (A)
2014/15 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Estland  JK Kalev Sillamäe (a)4:4(a) 1:2 (A) 3:2 n. V. (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 24 Spiele, 7 Siege, 6 Unentschieden, 11 Niederlagen, 27:28 Tore (Tordifferenz −1)

FrauenfußballBearbeiten

Die Frauenmannschaft schaffte 2002 den Aufstieg in die höchste Spielklasse, wurde 2006 erstmals Meister und qualifizierte sich für den UEFA Women’s Cup. In den beiden darauffolgenden Jahren konnte die Mannschaft die Meisterschaft jeweils verteidigen, in der Saison 2009 belegte sie den 2. Platz hinter Åland United. 2017 gewann Honka zum vierten Mal die Meisterschaft.

StadionBearbeiten

Der Verein bestreitet seine Heimspiele im 4.100 Zuschauer fassenden Stadion Tapiolan urheilupuisto, welches 1970 gebaut wurde.

SpielerBearbeiten

SpielerinnenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FC Honka Miehet Edustus. In: fchonka.fi. FC Honka, abgerufen am 5. Mai 2019 (finnisch).