Hauptmenü öffnen

Fırat Aydınus

türkischer Fußballschiedsrichter

Fırat Aydınus (* 25. Oktober 1973 in Istanbul) ist ein türkischer Fußballschiedsrichter.

Fırat Aydınus
Fırat Aydınus
Persönliches
Name Fırat Aydınus
Geburtstag 25. Oktober 1973
Geburtsort Istanbul, Türkei
Beruf Geophysik-Ingenieur
Spiele nach Spielklasse
Jahre Spielklasse Spiele
seit 2000
seit 2002
seit 2003
seit 2006
seit 2009
TFF 2. Lig
TFF 1. Lig
Süper Lig
Europapokal
Länderspiele

23
192
22
11
Endspiele
Stand: März 2014

Inhaltsverzeichnis

FußballBearbeiten

Seine Schiedsrichterprüfung legte er 1996 in Istanbul ab. Aydınus pfiff bei den Qualifikationsspielen zur Fußball-WM 2014 und ist nach Cüneyt Çakır der zweite türkische Schiedsrichter, der bei einer Champions-League-Gruppenphase in einem Schiedsrichterteam zugelassen war.

In der Saison 2012/13 leitete er einige Gruppenspiele in der Champions League, unter anderem am 19. September 2012 das Gruppenspiel FC Bayern München gegen FC Valencia in der Münchener Allianz Arena.[1][2] Ein halbes Jahr später wurde er bei dem Rückspiel der Achtelfinalbegegnung Juventus Turin gegen Celtic Glasgow eingesetzt.

Aydınus war von 2006 bis 2014 FIFA-Schiedsrichter. Im Januar 2012 wurde er von der Kategorie 1 in die höchste Kategorie Elite der UEFA befördert. Im November 2014 gab der türkische Schiedsrichterausschuss (Merkez Hakem Kurulu) bekannt, dass die FIFA Aydınus und Bülent Yıldırım aus ihrer Schiedsrichterliste gestrichen hat, da beide den Intervall-Fitnesstest Yo-Yo nicht bestanden haben.[3]

LebenBearbeiten

Aydınus studierte an der Universität Istanbul den Studiengang Geophysik. Nach seinem Studium wurde er Geophysik-Ingenieur.

Er war von 2006 bis 2012 mit Teyyube Aydınus verheiratet, mit der er eine Tochter hat (Deniz, geboren 2007).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. footballrefereeing.blogspot.pt: „ Aydinus' quickstart“ (abgerufen am 26. Mai 2015)
  2. hürriyet.com.tr: „Fırat Aydınus'a dev görev“ (abgerufen am 26. Mai 2015)
  3. milliyet.com.tr: „MHK, FIFA hakem listesini açıkladı!“ (abgerufen am 26. Mai 2015)