Hauptmenü öffnen

Fürstlich Castell’sche Bank

in Franken ansässiges Kreditinstitut
  Fürstlich Castell’sche Bank, Credit-Casse AG
Logo
Hauptverwaltung Würzburg
Hauptverwaltung Würzburg
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Castell bzw. Würzburg
Rechtsform Aktiengesellschaft, nicht börsennotiert
Bankleitzahl 790 300 01[1]
BIC FUCE DE77 XXX[1]
Gründung 1774
Website www.castell-bank.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 986,8 Mio. EUR
Einlagen 776,7 Mio. EUR
Kundenkredite 658,9 Mio. EUR
Mitarbeiter 257
Geschäftsstellen 12
Leitung
Vorstand Sebastian Klein (Vors.)
Klaus Vikuk
Pia Weinkamm
Aufsichtsrat Andreas de Maizière (Vors.)

Die Fürstlich Castell’sche Bank, Credit-Casse AG, kurz Castell-Bank, ist ein in Franken ansässiges Kreditinstitut. Juristischer Sitz des Unternehmens ist Castell, die Hauptverwaltung und die Geschäftsführung befinden sich jedoch seit 1972 in Würzburg. Es wird in der Rechtsform einer nicht börsennotierten Aktiengesellschaft geführt, deren Anteile je zur Hälfte die fürstlichen Familien Castell-Rüdenhausen und Castell-Castell halten (sog. „Familien-Aktiengesellschaft“). Sie gilt als älteste Bank in Bayern. Die Bank ist Mitglied im Geldautomaten-Verbund Cashpool.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Haus wurde 1774 als Gräflich Castell-Remlingen’sche Landes-Credit-Cassa gegründet. 1857 wurde zusätzlich die Gräflich Castell'sche Neue Credit-Casse gegründet, die sich auf das Firmengeschäft und die Vermögensverwaltung konzentrierte. Beide Häuser fusionierten 1941 zur Fürstlich Castell'schen Bank. Im Jahr 2001 wurde das Unternehmen in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) umgewandelt. Mit Wirkung zum 1. August 2006 wurde die Rechtsform in die jetzige Aktiengesellschaft geändert.[3] Seit dem 1. Juni 2018 bietet die Bank, mit Castell Insight, zudem eine digitale Vermögensverwaltung an.[4]

FilialenBearbeiten

Die Fürstlich Castell’sche Bank ist mit sieben Filialen in Unter-, Mittel- und Oberfranken sowie mit je einer Niederlassung in Heilbronn, Mannheim, München, Nürnberg und Ulm vertreten.

TechnikBearbeiten

Die Castell-Bank ist dem genossenschaftlichen Rechenzentrum der Fiducia & GAD IT AG in Münster angeschlossen und nutzt als Kernbankensystem deren Software bank21.[5]

LiteraturBearbeiten

  • Christian von Hiller: Die Castells führen ihre Bank wie ihren Wald. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 10. Oktober 2008, S. 27.
  • Harald Freiberger: Von Bäumen und Banken. In: Süddeutsche Zeitung vom 4. August 2010
  • Klaus Vikuk: Unternehmensfinanzierung im Wandel – Erfahrungen eines Privatbankiers. In: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen 1/2012, S. 32f.
  • Thilo H. Wendenburg: Aus Überzeugung konservativ. In: Die Elite der Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum 10. Jahrgang 2013, S. 137

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Bilanz 2017: https://www.castell-bank.de/content/dam/g0718-0/Dokumente/geschaeftsberichte/Bilanz_2017.pdf
  3. Recherchen auf http://www.handelsregister.de/ (Amtsgericht Würzburg HRB 7529 bzw. 9175)
  4. Pressemitteilung der Bank auf https://www.castell-insight.de/castell-insight-nun-live/
  5. Vgl. Internetbanking der Bank unter https://internetbanking.gad.de

Koordinaten: 49° 47′ 40,6″ N, 9° 55′ 42″ O