Färöische Fußballmeisterschaft der Frauen 2009

Die Färöische Fußballmeisterschaft der Frauen 2009 wurde in der 1. Deild genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 25. Saison. Sie startete am 1. April 2009 und endete am 3. Oktober 2009.

1. deild kvinnur 2009
Meister KÍ Klaksvík
Pokalsieger AB Argir
Women’s Champions League KÍ Klaksvík
Absteiger B68 Toftir/NSÍ Runavík
Mannschaften 6
Spiele 60  (davon 2 strafverifiziert)
Tore 241  (ø 4,16 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig Rannvá Andreasen
(KÍ Klaksvík)
1. Deild 2008

Aufsteiger EB/Streymur kehrte nach einem Jahr in die höchste Spielklasse zurück, die Spielgemeinschaft B68 Toftir/NSÍ Runavík war der 26. Teilnehmer dieser. Meister wurde Titelverteidiger KÍ Klaksvík, die den Titel somit zum zehnten Mal in Folge und zum elften Mal insgesamt erringen konnten. Absteigen musste hingegen B68 Toftir/NSÍ Runavík nach einem Jahr Erstklassigkeit.

Im Vergleich zur Vorsaison verschlechterte sich die Torquote auf 4,16 pro Spiel. Den höchsten Sieg erzielte KÍ Klaksvík durch ein 13:1 im Heimspiel gegen Skála ÍF am fünften Spieltag, was zugleich das torreichste Spiel darstellte.

ModusBearbeiten

In der 1. Deild spielte jede Mannschaft an 20 Spieltagen jeweils vier Mal gegen jede andere. Die punktbeste Mannschaft zu Saisonende stand als Meister dieser Liga fest, die letzte Mannschaft stieg in die 2. Deild ab.

SaisonverlaufBearbeiten

MeisterschaftsentscheidungBearbeiten

AB Argir konnte die ersten sieben Saisonspiele gewinnen, so auch das Auswärtsspiel gegen KÍ Klaksvík am zweiten Spieltag mit 1:0. Im Rückspiel in Argir trenntens ich beide Mannschaften 1:1. Nach dem 0:0 von AB im Auswärtsspiel gegen Víkingur Gøta am darauffolgenden Spieltag rückte KÍ bis auf einen Punkt heran und übernahm die Tabellenführung schließlich am zwölften Spieltag im direkten Duell durch einen 1:0-Heimsieg. Bis zum Saisonende gab KÍ keinen weiteren Punkt und somit auch den ersten Platz nicht mehr ab. Die Meisterschaft wurde schließlich am vorletzten Spieltag beim 4:0-Auswärtssieg gegen AB Argir gesichert.

AbstiegskampfBearbeiten

In den ersten sieben Spielen blieb EB/Streymur ohne Punkt, erst beim 1:1 im Auswärtsspiel gegen B68 Toftir/NSÍ Runavík am achten Spieltag konnte dies bewerkstelligt werden, das Hinspiel am zweiten Spieltag ging noch mit 0:1 verloren. Der erste Sieg gelang EB/Streymur am Spieltag darauf beim 1:0-Auswärtssieg gegen Skála ÍF, so dass die Mannschaft nun mit B68/NSÍ punktgleich war. Im direkten Duell am zwölften Spieltag war EB/Streymur zu Hause mit 2:1 siegreich und konnte sich somit etwas absetzen. Die nächsten sechs Spiele wurden von beiden Teams jedoch allesamt verloren, am vorletzten Spieltag trafen sie dann erneut aufeinander und trennten sich 1:1. Der letzte Spieltag brachte somit die Entscheidung. EB/Streymur verlor vor heimischer Kulisse mit 1:9 gegen Víkingur Gøta, was B68 Toftir/NSÍ Runavík jedoch nicht ausnutzen konnte, da sie ebenfalls mit 0:8 im Auswärtsspiel gegen AB Argir verloren.

AbschlusstabelleBearbeiten

Mannschaften der 1. Deild 2009
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. KÍ Klaksvík (M, P)  20  17  2  1 094:700 +87 53
 2. AB Argir  20  15  3  2 058:110 +47 48
 3. Víkingur Gøta  20  11  4  5 047:240 +23 37
 4. Skála ÍF  20  7  1  12 024:460 −22 22
 5. EB/Streymur (N)  20  2  2  16 010:760 −66 08
 6. B68 Toftir/NSÍ Runavík (N)  20  1  2  17 008:770 −69 05
  • Teilnahme an der Qualifikation der UEFA Women’s Champions League 2010/11
  • Pokalsieger 2009
  • Abstieg in die 2. Deild 2010
  • (N) Aufsteiger
    (M) Meister 2008
    (P) Pokalsieger 2008

    Spiele und ErgebnisseBearbeiten

    AB B68/NSÍ EB/Str Skála Vík
    AB Argir 6:0 8:0 6:0 2:1 1:1 0:4 2:1 2:0 6:1 3:0
    B68 Toftir/NSÍ Runavík 0:1 0:5 1:1 1:1 1:5 1:9 1:3 0:1 0:4 0:4
    EB/Streymur 1:2 0:8 0:1 2:1 0:8 0:5 2:4 0:3 0:3 1:9
    KÍ Klaksvík 0:1 1:0 6:0 10:00 5:0 7:0 13:10 0-:-1 5:0 3:0
    Skála ÍF 0:2 0:2 4:0 3:1 0:1 2:0 0:3 0:6 0:0 1:7
    Víkingur Gøta 0:0 1:1 4:0 0-:-2 4:0 4:0 1:2 1:1 2:1 2:0
    1 Als Sieg mit 0:0 Toren für KÍ Klaksvík gewertet.
    2 Da B68 Toftir/NSÍ Runavík nicht zum Spiel antrat, wurde dieses als Sieg mit 0:0 Toren für Víkingur Gøta gewertet.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spielerinnen nach dem Nachnamen alphabetisch geordnet.

     
    Torschützenkönigin Rannvá Andreasen
    Platz Spieler Mannschaft Tore
    1 Rannvá Andreasen KÍ Klaksvík 28
    2 Sofía Purkhús KÍ Klaksvík 21
    3 Heidi Sevdal Víkingur Gøta 18
    4 Mona Breckman AB Argir 12
    Ása Thomsen KÍ Klaksvík
    6 Malena Josephsen KÍ Klaksvík 08
    7 Kirstinbjørg Frederiksberg Skála ÍF 07
    Olga Kristina Hansen AB Argir
    Sigrid Jacobsen KÍ Klaksvík
    Lisa í Liða AB Argir

    Dies war nach 1997, 1998, 2002, 2003, 2004, 2006 und 2008 der achte Titel für Rannvá B. Andreasen.

    TrainerBearbeiten

    Mannschaft Trainer Spieltage
    AB Argir Danemark  Lennard Petersen 1–20
    B68 Toftir/NSÍ Runavík Jóhan Dávur Højgaard 1–20
    Aksel Højgaard
    EB/Streymur Bjarni Mohr Arnason 1–20
    KÍ Klaksvík Serbien  Aleksandar Đorđević 1–20
    Skála ÍF Ingun Hansen 1–20
    Víkingur Gøta Magni Jarnskor 1–20

    Während der Saison gab es keine Trainerwechsel.

    SpielstättenBearbeiten

    In Klammern sind bei mehreren aufgeführten Stadien die Anzahl der dort ausgetragenen Spiele angegeben.

    Mannschaft Stadion Spielort
    AB Argir Inni í Vika Argir
    B68 Toftir/NSÍ Runavík Svangaskarð (9) Toftir
    Sarpugerði (1) Norðragøta
    EB/Streymur Við Margáir Streymnes
    KÍ Klaksvík Við Djúpumýrar Klaksvík
    Skála ÍF Undir Mýruhjalla Skáli
    Víkingur Gøta Sarpugerði Norðragøta

    SchiedsrichterBearbeiten

    Folgende Schiedsrichter, darunter auch einer aus Brasilien, leiteten die 58 ausgetragenen Erstligaspiele:

    Name Stammverein Spiele
    Elsa Andreasen EB/Streymur 13
    Búi Falkvard Clementsen B71 Sandur 06
    Kári á Høvdanum Víkingur Gøta 04
    Henry Heinesen KÍ Klaksvík 03
    Werner Hentze B68 Toftir 03
    Allan Manai B36 Tórshavn 03
    Janus Petersen ÍF Fuglafjørður 03
    Jákup Louis Stenberg AB Argir 03
    Brasilien  Alex Troleis B68 Toftir 03
    Sandy í Lambanum ÍF Fuglafjørður 02
    Johan Petur Michelsen HB Tórshavn 02
    Jógvan Ósá Sivertsen KÍ Klaksvík 02
    Jóhan Marni Stenberg AB Argir 02

    Weitere neun Schiedsrichter leiteten jeweils ein Spiel.

    Die MeistermannschaftBearbeiten

    In Klammern sind die Anzahl der Einsätze sowie die dabei erzielten Tore genannt.

    1. KÍ Klaksvík
     

    Rannvá Andreasen (19/28) | Sølvá B. Andreasen (4/0) | Vivian Bjartalíð (3/0) | Sigrid Jacobsen (15/7) | Una Joensen (6/0) | Malena Josephsen (17/8) | Eina Kalsø (13/2) | Vár Jenny Lydersen (13/0) | Mariann Maslyk (8/1) | Paula Mikkelsen (18/1) | Adelheid Olsen (6/0) | Ragna Patawary (18/4) | Sofía Purkhús (19/21) | Elsa Maria Simonsen (18/3) | Paula Sjóstein (6/0) | Petra Sjóstein (6/0) | Tove Sólheyg (15/5) | Ann Stauss (14/1) | Ása Thomsen (18/12) | Randi Wardum (19/1)

    ohne Einsatz: Doris í Garði Joensen

    Nationaler PokalBearbeiten

    Im Landespokal gewann AB Argir mit 2:1 gegen Meister KÍ Klaksvík.

    EuropapokalBearbeiten

    2009/10 spielte KÍ Klaksvík als Meister des Vorjahres in der Qualifikationsrunde der UEFA Women’s Champions League. Die ersten beiden Begegnungen gingen mit 0:2 gegen HSC Montpellier (Frankreich) sowie mit 1:2 gegen FC NSA Sofia (Bulgarien) verloren, im letzten Spiel gelang ein 4:2-Sieg gegen ZFK Tikvesanka (Mazedonien). Die Gruppe wurde somit auf dem dritten Platz beendet.

    WeblinksBearbeiten