Evelyn Clevé

deutsche Schriftstellerin

Evelyn Clevé, auch Eveline Clevé-Klebert (* 23. Oktober 1906 in Schöneberg bei Berlin als Eveline Miranda Halm[1]; † nach 1961) war eine deutsche Schriftstellerin.

LebenBearbeiten

Eveline Halm wurde als Tochter von Alfred Halm, Direktor des Neuen Schauspielhauses in Schöneberg, geboren. Nach dem Besuch einer Kunstgewerbeschule lebte sie als Schriftstellerin in Berlin. 1936 verhängten die nationalsozialistischen Machthaber ein Schreibverbot gegen sie. Clevé war Verfasserin von Kinder- und Jugendbüchern. Besonders erfolgreich war ihre 1947 zuerst erschienene Biografie Helen Kellers, die bis 1995 mehrfach neu aufgelegt wurde.

WerkeBearbeiten

  • Die Waldeisenbahn. Reichenau, Sa. [u. a.] 1935 (zusammen mit Marigard Bantzer)
  • Helen Keller. Berlin 1947
  • Heinrich Schliemann. Berlin 1948
  • Jerry, die Farmerstochter. Düsseldorf 1956
  • Königin für England. Stuttgart 1958
  • Du mußt nach Frankreich ziehn, Johanna. Stuttgart 1961

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geburtsregister StA Schöneberg I, Nr. 2774/1906