Eva von Bahr (Maskenbildnerin)

Eva Elisabet von Bahr (* 17. Dezember 1968 in Malmö) ist eine schwedische Maskenbildnerin und Friseurin.

LebenBearbeiten

Von Bahr begann ihre Karriere als Friseurin, bevor sie einige Jahre für ein Theater arbeitete.[1] Danach arbeitete sie vier Jahre für das schwedische Fernsehen.[1] Seit den 90er Jahren folgten dann erst Engagements als Maskenbildnerin und Friseurin für Kinofilme.

2003 gründete sie gemeinsam mit Love Larson das Unternehmen Makeup Designers AB, mit dem sie für zahlreiche schwedische Film- und Fernsehproduktionen tätig wurden.[2]

2016 erhielt von Bahr und Larson für die Mitwirkung an Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand eine Oscar-Nominierung.[3] Eine weitere Oscar-Nominierung erhielten von Bahr und Larson für ihre Zusammenarbeit an Ein Mann namens Ove (2016).[3] Von Bahr war weiterhin mehrfach für den Guldbagge in der Kategorie Bestes Make-up nominiert und wurde für Ein Mann namens Ove (2016) und Jätten (2017) mit dem Preis ausgezeichnet.[4]

Aus ihrer ersten Ehe von 1998 bis 2009 gingen ein Sohn (* 2001) und eine Tochter (* 2004) hervor. Seit 2015 ist sie mit ihrem Kollegen Love Larson verheiratet[1], mit dem sie einen weiteren Sohn hat (* 2009).

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Makeda Easter: The art of aging — behind the scenes with the Oscar-nominated makeup-and-hair team for 'A Man Called Ove'. In: Los Angeles Times vom 23. Februar 2017.
  2. Zoë Henry: The Surprising Business Strategy That Helped These Entrepreneurs Land an Oscar Nomination. In: inc.com vom 3. März 2016.
  3. a b A Man Called Ove. In: oscar.go.com, abgerufen am 4. Januar 2017.
  4. Eva von Bahr – Awards. In: IMDb.com, abgerufen am 4. Januar 2017.