Eurovision Young Musicians 1996

Der 8. Eurovision Young Musicians fand am 12. Juni 1996 im Centro Cultural de Belém in Lissabon statt. Ausrichter war RTP, die erstmals diesen Wettbewerb ausrichtete.[1] Auch war es der erste Eurovisionswettbewerb der in Portugal stattfand.

8. Eurovision Young Musicians
Datum 12. Juni 1996
Austragungsland Portugal Portugal
Austragungsort Centro Cultural de Belém, Lissabon
Austragender Fernsehsender RTP
Teilnehmende Länder 17
Gewinner Deutschland Deutschland
Zurückgezogene Teilnehmer Danemark Dänemark
Kroatien Kroatien
Litauen Litauen
Nordmazedonien Nordmazedonien
Russland Russland
Schweden Schweden
Ungarn Ungarn
Abstimmungsregel Eine professionelle Jury bestimmt die ersten drei Plätze. Die restlichen Ergebnisse bleiben unveröffentlicht.
Polen EYM 1994Osterreich EYM 1998

Sieger der Ausgabe 1996 wurde die deutsche Violinistin Julia Fischer. Es war dies der zweite Sieg Deutschlands nach 1982. Es war dies das zweite Jahr in Folge bei dem sich kein männlicher Interpret unter den besten drei befand.

TeilnehmerBearbeiten

 
  • Länder, die 1996 teilgenommen haben
  • Länder, die bereits im Halbfinale ausgeschieden sind
  • Länder, die in der Vergangenheit teilgenommen haben, jedoch nicht 1996
  • Insgesamt nahmen 17 Länder teil, was einem deutlichen Rückgang gegenüber dem Vorjahr entspricht. So zogen sich Dänemark, Kroatien, Litauen, Nordmazedonien, Russland, Schweden und Ungarn vom Wettbewerb zurück.

    HalbfinaleBearbeiten

    Wie im Vorjahr fand ein Semifinale statt, um die Show in einen angemessenen zeitlichen Rahmen zu bringen. Über die Teilnehmer, ihre Instrumente und Stücke ist nichts bekannt. Folgende Länder schieden aus:

    Land Interpret Instrument Stück
    Belgien  Belgien
    Finnland  Finnland
    Griechenland  Griechenland
    Irland  Irland
    Portugal  Portugal (Gastgeber)
    Slowenien  Slowenien
    Spanien  Spanien
    Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
    Norwegen  Norwegen
    Zypern Republik  Zypern

    FinaleBearbeiten

    Das Finale fand am 12. Juni 1996 statt. Acht Länder traten gegeneinander an, wobei nur die ersten drei Plätze bekanntgegeben wurden.

    Platz Startnr. Land Interpret Instrument Stück
    1. 8 Deutschland  Deutschland Julia Fischer Violine Havanaise in E major, op. 83 by Camille Saint-Saëns
    2. 6 Osterreich  Österreich Lidia Baich Violine
    3. 7 Estland  Estland Hanna Heinmaa Klavier Concerto for Piano and Orchestra in F major by W.A. Mozart[2]
    1 Norwegen  Norwegen Gunilla Süssmann Klavier
    2 Schweiz  Schweiz Antoine Rebstein Klavier
    3 Polen  Polen Maria Nowak Violine
    4 Lettland  Lettland Baiba Skride Violine
    5 Frankreich  Frankreich Fanny Clamagirand Violine

    ÜbertragungBearbeiten

    Folgende Fernsehstationen übertrugen den Wettbewerb:

    Land Sender
    Teilnehmende Länder
    Belgien  Belgien RTBF
    Deutschland  Deutschland ZDF
    Estland  Estland ETV
    Finnland  Finnland Yle TV1
    Frankreich  Frankreich France 3
    Griechenland  Griechenland ERT
    Irland  Irland RTÉ
    Lettland  Lettland LTV
    Norwegen  Norwegen NRK
    Osterreich  Österreich ORF
    Polen  Polen TVP
    Portugal  Portugal RTP
    Schweiz  Schweiz SRG SSR
    Slowenien  Slowenien RTV SLO
    Spanien  Spanien TVE
    Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich BBC
    Zypern Republik  Zypern CyBC

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Eurovision Young Musicians 1996 | Year page | Eurovision Young Musicians - Cologne 2014. 18. Oktober 2014, abgerufen am 18. Mai 2022.
    2. Suursaadikute vahetamine ei ole McDonald’si külastus, Kiiruse määravad protseduurid, Hanna Heinmaa edu näitab meie muusikaõpetuse head taset, Valgevene soovib Eesti toetust, Poliitilise lindiskandaali eeluurimine pikeneb, Karksi-Nuia volikogu vahetas linn. 15. Juni 1996, abgerufen am 18. Mai 2022 (estnisch).