Eurostar-Neo

Satellitenbus für Kommunikationssatelliten

Der Eurostar-Neo ist ein Satellitenbus für geostationäre Kommunikationssatelliten. Hergestellt wird er vom Raumfahrtkonzern Airbus Defence and Space.[1]

Technische DatenBearbeiten

Der Satellitenbus wurde 2017 vorgestellt und ist eine Weiterentwicklung des Vorgängermodells Eurostar E3000e. Er soll in verschiedenen Ausführungen verfügbar sein; mit chemischem, hybridem oder rein elektrischem Antrieb. Des Weiteren soll er bis zu 25 Kilowatt generieren können.[2]

SatellitenBearbeiten

Bis November 2022 wurden acht bzw. neun Satelliten auf Eurostar-Neo-Basis bestellt und zwei davon gestartet. Hot Bird 13F und 13G waren die ersten beiden Satelliten, die gestartet wurden.

Stand der Liste: 24. November 2022

Satellit Besteller Bestelljahr Startdatum (UTC) Trägerrakete NSSDC-ID Startgewicht Anmerkungen
Eutelsat Hot Bird 13F Frankreich  Eutelsat 2018 15. Oktober 2022 Falcon 9 Block 5 2022-134A 4500 kg
Eutelsat Hot Bird 13G Frankreich  Eutelsat 2018 3. November 2022 Falcon 9 Block 5 2022-146A 4500 kg
Spainsat-NG 1 Spanien  Hisdesat 2019 2023 (geplant)
-
noch nicht gestartet
Spainsat-NG 2 Spanien  Hisdesat 2019 noch unklar
-
noch nicht gestartet
Arabsat 7B Saudi-Arabien  Arabsat 2020 2023 (geplant) Falcon 9 Block 5
-
~ 4500 kg noch nicht gestartet
Skynet 6A Vereinigtes Konigreich  UK MoD 2020 2025 (geplant) Falcon 9 Block 5
-
noch nicht gestartet
Thuraya 4 Vereinigte Arabische Emirate  Thuraya 2020 2023 (geplant) Falcon 9 Block 5
-
noch nicht gestartet
Thuraya 5 Vereinigte Arabische Emirate  Thuraya noch unklar
-
optionaler Satellit
Eutelsat 36D Frankreich  Eutelsat 2021 2024 (geplant)
-
~ 5000 kg noch nicht gestartet

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Airbus Defence and Space: Eurostar-Neo. Abgerufen am 24. November 2022.
  2. Eurostar Series | Airbus. 8. Oktober 2021, abgerufen am 24. November 2022 (englisch).