Euroseries-3000-Saison 2009

Die Euroseries-3000-Saison 2009 war die elfte Saison der Euroseries 3000. Die Saison begann am 17. Mai in Portimão und endete am 18. Oktober in Monza. Will Bratt gewann den Meistertitel der Fahrer sowie die Wertung Italienische Formel 3000. FMS International / Coloni Motorsport gewann die Teammeisterschaft.

StarterfeldBearbeiten

Alle Piloten fuhren Lola-B05/52-Chassis und Motoren von Zytek.

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Italien  Team Lazarus 01 Rumänien  Michael Herck 1
Italien  Michael Dalle Stelle 2, 3
02 Brasilien  Diego Nunes 1
Italien  TP Formula 03 Monaco  Clivio Piccione 1
Neuseeland  Earl Bamber 2
Italien  Fabrizio Crestani 5
04 Italien  Fabrizio Crestani 1–3
Italien  FMS International
Italien  Coloni Motorsport[# 1]
05 Venezuela  Rodolfo González 1–6
06 Italien  Fabio Onidi 1–6
07 Spanien  Roldán Rodríguez 1
Vereinigtes Konigreich  Ben Hanley 2
Italien  Marco Bonanomi 3–6
Italien  Bull Racing 08 Italien  Marco Bonanomi 1–2
09 Mexiko  Juan Carlos Sistos 1–2
Spanien  EmiliodeVillota.com Motorsport 10 Vereinigtes Konigreich  Will Bratt 1–6
11 Italien  Fabrizio Crestani 4
Vereinigtes Konigreich  Teamcraft Motorsport 12 Venezuela  Pastor Maldonado 1
14 Italien  Raffaele Giammaria 1
Costa Rica  Team Costa Rica 12 Mexiko  Juan Carlos Sistos 3–6
14 Vereinigtes Konigreich  Ben Hanley 3, 5
Italien  Matteo Cozzari 6
Italien  Emmebi Motorsport 15 Italien  Francesco Dracone 2–6
16 Italien  Edoardo Piscopo 4
Italien  Fabrizio Crestani 6
Italien  Durango 16 Italien  Marcello Puglisi 2, 3
  1. Nach dem zweiten Rennwochenende wurde FMS International von Coloni Motorsport übernommen.

RennenBearbeiten

Der Rennkalender der Euroseries-3000-Saison 2009 umfasste sechs Rennwochenenden mit je zwei Rennen. Für den 2. August war ein Rennwochenende im Donington Park geplant, dieses wurde jedoch abgesagt.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 17. Mai Portugal  Portimão Venezuela  Pastor Maldonado Italien  Marco Bonanomi Italien  Fabrizio Crestani
02. Italien  Fabio Onidi Vereinigtes Konigreich  Will Bratt Italien  Fabrizio Crestani
03. 28. Juni Frankreich  Magny-Cours Italien  Marco Bonanomi Italien  Fabrizio Crestani Vereinigtes Konigreich  Will Bratt
04. Vereinigtes Konigreich  Ben Hanley Italien  Fabio Onidi Italien  Marcello Puglisi
05. 22. August Belgien  Zolder Venezuela  Rodolfo González Italien  Marco Bonanomi Vereinigtes Konigreich  Ben Hanley
06. Vereinigtes Konigreich  Will Bratt Italien  Fabio Onidi Italien  Fabrizio Crestani
07. 12. September Spanien  Valencia Vereinigtes Konigreich  Will Bratt Italien  Fabio Onidi Italien  Fabrizio Crestani
08. 13. September Italien  Marco Bonanomi Italien  Fabio Onidi Italien  Fabrizio Crestani
09. Vereinigtes Konigreich  Will Bratt Italien  Edoardo Piscopo Italien  Fabio Onidi
10. 20. September Italien  Vallelunga Italien  Marco Bonanomi Vereinigtes Konigreich  Will Bratt Italien  Fabio Onidi
11. Italien  Fabio Onidi Venezuela  Rodolfo González Vereinigtes Konigreich  Will Bratt
12. 18. Oktober Italien  Monza Vereinigtes Konigreich  Will Bratt Venezuela  Rodolfo González Italien  Marco Bonanomi
13. Italien  Marco Bonanomi Vereinigtes Konigreich  Will Bratt Venezuela  Rodolfo González

WertungenBearbeiten

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Punkte
01. Vereinigtes Konigreich  Will Bratt 71
02. Italien  Marco Bonanomi 71
03. Italien  Fabio Onidi 64
04. Italien  Fabrizio Crestani 54
05. Venezuela  Rodolfo González 44
06. Vereinigtes Konigreich  Ben Hanley 22
07. Italien  Francesco Dracone 15
Pos. Fahrer Punkte
08. Mexiko  Juan Carlos Sistos 14
09. Italien  Edoardo Piscopo 11
10. Venezuela  Pastor Maldonado 10
11. Neuseeland  Earl Bamber 8
12. Monaco  Clivio Piccione 8
13. Italien  Marcello Puglisi 6
14. Rumänien  Michael Herck 6
Pos. Fahrer Punkte
15. Brasilien  Diego Nunes 5
16. Italien  Matteo Cozzari 4
17. Spanien  Roldán Rodríguez 1
18. Italien  Michael Dalle Stelle 1
Italien  Raffaele Giammaria 0

Italienische Formel 3000Bearbeiten

Pos. Fahrer Punkte
01. Vereinigtes Konigreich  Will Bratt 51
02. Italien  Marco Bonanomi 39
03. Italien  Fabio Onidi 36
04. Venezuela  Rodolfo González 31
05. Italien  Fabrizio Crestani 26
Pos. Fahrer Punkte
06. Italien  Francesco Dracone 13
07. Italien  Edoardo Piscopo 11
08. Mexiko  Juan Carlos Sistos 11
09. Vereinigtes Konigreich  Ben Hanley 4
10. Italien  Matteo Cozzari 4

TeamwertungBearbeiten

Pos. Team Punkte
1. Italien  FMS International
Italien  Coloni Motorsport
150
2. Spanien  EmiliodeVillota.com Motorsport 84
3. Italien  TP Formula 52
4. Italien  Emmebi Motorsport 31
5. Costa Rica  Team Costa Rica 31
6. Italien  Bull Racing 21
7. Italien  Team Lazarus 12
8. Vereinigtes Konigreich  Teamcraft Motorsport 10
9. Italien  Durango 6