Hauptmenü öffnen

Europawahl in Italien 2004

Wahl zum Europäischen Parlament für Abgeordnete aus Italien
1999Europawahl in Italien 20042009
 %
40
30
20
10
0
31,08
20,93
11,49
6,06
5,89
4,96
2,47
2,42
2,25
12,45
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-1,53
-4,23
+1,19
+1,79
+1,14
+0,48
+0,71
+0,42
-6,20
+6,23
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a 1999: Summe der Ergebnisse von DS, Dem, PPI und RI.
c 1999: zusammen mit PS
e 1999: Summe der Ergebnisse von CCD und CDU.
Italienische Sitze im Europaparlament nach Fraktionen
        
Insgesamt 78 Sitze
  • Sozialisten (PRC, PdCI): 7
  • Sozialdemokraten (DS, SDI): 16
  • Grüne (FdV): 2
  • Liberaldemokraten (DL, MRE, LB, IdV): 12
  • Europäische Volkspartei (FI, SVP): 24
  • EU-Skeptiker (LN): 4
  • Nationalkonservative (AN): 9
  • fraktionslos (SUE, AS, FT): 4

Die Europawahl in Italien 2004 fand am 12. und 13. Juni 2004 statt. Sie war Teil der EU-weiten Europawahl 2004, wobei in Italien 78 (9 weniger als 1999) der 732 Sitze im Europäischen Parlament vergeben wurden.

WahlsystemBearbeiten

 
Die fünf Wahlkreise Italiens

Das Land war in fünf Wahlkreise aufgeteilt: Italia nord-occidentale (Nordwestitalien: Piemont, Aostatal, Ligurien, Lombardei), Italia nord-orientale (Nordostitalien: Venetien, Trentino-Südtirol, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna), Italia centrale (Mittelitalien: Toskana, Umbrien, Marken, Latium), Italia meridionale (Süditalien: Abruzzen, Molise, Kampanien, Apulien, Basilikata, Kalabrien) und Italia insulare (Inseln: Sizilien, Sardinien). Die Verteilung der Sitze erfolgte zuerst landesweit, dann pro Parteiliste nach den Wahlkreisen. Innerhalb der Listen gingen die Mandate an die Kandidaten mit den meisten Stimmen.

ErgebnisBearbeiten

49,804,087 Personen waren wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,72 % (35.717.655 Wähler). 3.201.256 Wahlzettel (9,0 %) wurden blank oder ungültig abgegeben.

Kürzel Partei Stimmen Anteil +/– Mandate +/– Fraktion
ULIVO Uniti nell’Ulivo 000000010105836.000000000010.105.836 31,08 –1,53 24 –3 SOZ/ALDE
FI Forza Italia 000000006806245.00000000006.806.245 20,93 –4,23 16 –6 EVP–ED
AN Alleanza Nazionale 000000003736606.00000000003.736.606 11,49 +1,19 9 +1 UEN
PRC Partito della Rifondazione Comunista 000000001969776.00000000001.969.776 6,06 +1,79 5 +1 VEL/NGL
UDC Unione dei Democratici Cristiani e Democratici di Centro 000000001914726.00000000001.914.726 5,89 +1,14 5 +1 EVP–ED
LN Lega Nord 000000001613506.00000000001.613.506 4,96 +0,48 4 ±0 Ind/Dem
FdV Federazione dei Verdi 000000000803356.0000000000803.356 2,47 +0,71 2 ±0 Grüne/EFA
PdCI Partito dei Comunisti Italiani 000000000787613.0000000000787.613 2,42 +2,42 2 ±0 VEL/NGL
LB Lista Bonino 000000000731536.0000000000731.536 2,25 –6,20 2 –5 ALDE
IdV Italia dei Valori 000000000695179.0000000000695.179 2,14 neu 2 neu ALDE
SUE Socialisti Uniti per l'Europa (NPSI/US) 000000000664463.0000000000664.463 2,04 +1,90 2 +2 fraktionslos
AP-UDEUR Alleanza Popolare – UDEUR 000000000419173.0000000000419.173 1,29 –0,34 1 ±0 EVP–ED
AS Alternativa Sociale 000000000400626.0000000000400.626 1,23 +0,93 1 +1 fraktionslos
PP Partito Pensionati 000000000374343.0000000000374.343 1,15 +0,40 1 ±0 EVP–ED
FT Fiamma Tricolore 000000000237058.0000000000237.058 0,73 –0,87 1 ±0 fraktionslos
SVP Südtiroler Volkspartei 000000000146357.0000000000146.357 0,45 –0,05 1 ±0 EVP–ED
andere 000000000876703.0000000000876.703 2,70 –2,12 0 –2

Die Wahl wurde als Niederlage für Silvio Berlusconi angesehen. Zwei Jahre später verlor er auch die Parlamentswahlen. Insgesamt errichten die Parteien, die 2006 mit dem Mitte-Rechts-Bündnis 2006 kandidierten 49,2 %, die des Mitte-Links-Bündnisses dagegen 50,5 %.

QuellenBearbeiten