Europapokal der Fußball-Nationalmannschaften 1927 bis 1930

Die erste Ausgabe des Europapokals der Fußball-Nationalmannschaften fand von September 1927 bis Mai 1930 statt und war auf Betreiben des österreichischen Sportfunktionärs Hugo Meisl eingeführt worden. Es nahmen die Nationalmannschaften Österreichs, Italiens, der Schweiz, Ungarns und der Tschechoslowakei teil. Nach acht Spielrunden stand Italien als Sieger fest. Von 1929 bis 1930 fand parallel dazu eine Ausgabe für Amateurmannschaften statt, die von Polen gewonnen wurde.

Spielergebnisse und TabelleBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Italien 1861  Italien  8  5  1  2 021:150  +6 11
 2. Osterreich  Österreich  8  5  0  3 017:100  +7 10
 2. Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei  8  4  2  2 017:100  +7 10
 4. Ungarn 1918  Ungarn  8  4  1  3 020:230  −3 09
 5. Schweiz  Schweiz  8  0  0  8 011:280 −17 00
18. September 1927 in Prag
Tschechoslowakei Österreich 2:0
25. September 1927 in Budapest
Ungarn Österreich 5:3
23. Oktober 1927 in Prag
Tschechoslowakei Italien 2:2
6. November 1927 in Bologna
Italien Österreich 0:1
1. Januar 1928 in Genua
Italien Schweiz 3:2
25. März 1928 in Rom
Italien Ungarn 4:3
1. April 1928 in Wien
Österreich Tschechoslowakei 0:1
22. April 1928 in Budapest
Ungarn Tschechoslowakei 2:0
7. Oktober 1928 in Wien
Österreich Ungarn 5:1
14. Oktober 1928 in Zürich
Schweiz Italien 2:3
28. Oktober 1928 in Wien
Österreich Schweiz 2:0
1. November 1928 in Budapest
Ungarn Schweiz 3:1
3. März 1929 in Bologna
Italien Tschechoslowakei 4:2
7. April 1929 in Wien
Österreich Italien 3:0
14. April 1929 in Bern
Schweiz Ungarn 4:5
5. Mai 1929 in Lausanne
Schweiz Tschechoslowakei 1:4
8. September 1929 in Prag
Tschechoslowakei Ungarn 1:1
6. Oktober 1929 in Prag
Tschechoslowakei Schweiz 5:0
27. Oktober 1929 in Bern
Schweiz Österreich 1:3
11. Mai 1930 in Budapest
Ungarn Italien 0:5

SiegermannschaftBearbeiten

Luigi Allemandi, Adolfo Baloncieri, Fulvio Bernardini, Umberto Caligaris, Luigi Cevenini, Giampiero Combi, Leopoldo Conti, Enrico Colombari, Raffaele Costantino, Giovanni De Prà, Attilio Ferraris, Pietro Genovesi, Antonio Janni, Virgilio Felice Levratto, Julio Libonatti, Mario Magnozzi, Giuseppe Meazza, Eraldo Monzeglio, Federico Munerati, Raimundo Orsi, Angelo Piccaluga, Silvio Pietroboni, Alfredo Pitto, Enrico Rivolta, Virginio Rosetta, Gino Rossetti, Angelo Schiavio, Mario Zanello

Beste TorschützenBearbeiten

Spieler Land Tore
Julio Libonatti Italien 6
Gino Rossetti Italien
Ferenc Hirzer Ungarn 5
Max Abegglen Schweiz 4
Vilmos Kohut Ungarn
Josef Silný Tschechoslowakei
František Svoboda Tschechoslowakei
József Takács Ungarn