Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag

Die Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag (EUD PG DB) ist eine Parlamentarische Gruppe der überparteilichen Europa-Union Deutschland, die am 4. Juli 2007 gegründet wurde.[1]

Ziele und ArbeitBearbeiten

Ziel der Gruppe ist die Europäisierung des Deutschen Bundestages: Europapolitik werde zunehmend die innerdeutsche Fachpolitik bestimmen. Deshalb sei es eine große Chance, über die Europa-Unions-Mitglieder in den Fachausschüssen des Deutschen Bundestages diesen Prozess europafreundlich zu begleiten. Die Arbeit der Europa-Union-Parlamentariergruppe erfolgt in Form von Veranstaltungen und politischen Initiativen. 2010 organisierte die Gruppe zusammen mit der Europa-Union Parlamentariergruppe Europäisches Parlament eine gemeinsame überparteiliche Bewertung der neuen Mitwirkungsmöglichkeiten des Deutschen Bundestages im Rahmen des Lissaboner Vertrages.[2]

VorstandBearbeiten

In der aktuellen Wahlperiode des Deutschen Bundestags konstituiert sich der Vorstand aus dem Vorsitzenden der Gruppe Manuel Sarrazin (Bündnis 90/Die Grünen) und den Stellvertretenden Thomas Hacker (FDP), Josip Juratovic (SPD), Katrin Staffler (CSU) und Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU).[3]

Im 18. Deutschen Bundestag bestand der Vorstand aus Florian Hahn (CSU), Josip Juratovic (SPD), Günter Krings (CDU, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern), Manuel Sarrazin (Bündnis 90/Die Grünen) und Norbert Spinrath (SPD). Zum Vorsitzenden wurde am 8. April 2014 Manuel Sarrazin gewählt. Traditionell stellt ein Vertreter der Oppositionsparteien den Vorsitz.

Im 17. Deutschen Bundestag bestand der Vorstand aus Günter Krings (CDU/CSU), Eva Högl (SPD, damaligen Vizepräsidentin der Europa-Union Deutschland), Michael Georg Link (FDP), und Manuel Sarrazin (Bündnis 90/Die Grünen). Zum Vorsitzenden wurde am 21. Januar 2010 Manuel Sarrazin gewählt.

Zuvor gehörten dem Vorstand die Bundestagsabgeordneten Günter Krings (CDU/CSU), Johannes Jung (SPD), Michael Georg Link (FDP), und Rainder Steenblock (Bündnis 90/Die Grünen) an.

MitgliederBearbeiten

Der Parlamentarischen Gruppe gehörten in der 16. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages 108 Abgeordnete als ordentliche Mitglieder an, die zugleich Mitglied im „Europa-Union Deutschland e.V.“ mit Sitz in Berlin sind. Im 17. Deutschen Bundestag ist die Gruppe auf über 170 Abgeordnete gewachsen.

In der aktuellen 19. Legislatur sind 181 Abgeordnete Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Europa-Union Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag. Europa-Union Deutschland. Abgerufen am 3. April 2012.
  2. Vgl. Juni 2010 Ein Jahr nach dem Lissabon-Urteil: Lammert und Pöttering diskutieren über die neue Rolle der Parlamente beim "Parlamentarischen Forum Europas Zukunft" (Memento des Originals vom 22. November 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.europa-union.de; Darstellung auf den Seiten des Deutschen Bundestages
  3. Deutscher Bundestag- Europa Union Deutschland. Abgerufen am 21. Dezember 2019.
  4. A-Z 19. BT- Europa Union Deutschland. Abgerufen am 21. Dezember 2019.