Hauptmenü öffnen

Die Europäische Musiktheater-Akademie (EMA) ist eine Institution zur Vernetzung von Wissenschaft und Praxis auf dem Gebiet des paneuropäischen und internationalen Musiktheaters mit Sitz in Wien. Sie organisiert regelmäßig Symposien an verschiedenen europäischen Orten und publiziert die gewonnenen Erkenntnisse in den Schriften der Europäischen Musiktheater-Akademie. Die EMA ist auf die Förderung und Optimierung der professionellen Kollaboration zwischen Wissenschaft und Praxis in europäischer Dimension ausgerichtet.[1]

Europäische Musiktheater-Akademie
Logo
Gründung 26. Mai 1992
Ort Wien
Land Österreich
Leitung
Website http://musiktheater-akademie.eu

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Am 26. Mai 1992 gründeten das Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth (FIMT), das Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien, die Akademie der Wissenschaften in Prag sowie das Theater Vanemuine Tartu im Ständetheater Prag die Europäische Musiktheater-Akademie. Zunächst waren die Kernaufgaben der EMA die Unterstützung und Vernetzung von osteuropäischen Partnerorganisationen im neuen Europa. Mittlerweile hat sich die EMA als paneuropäisch ausgerichtete Organisation etabliert. Seit 1992 hat die Akademie bereits vierzehn internationale Symposien u. a. in Russland, Portugal, Frankreich und der Schweiz veranstaltet, deren Verhandlungsgegenstände das Musiktheater in einen multiperspektivischen Kontext setzen, wie beispielsweise Organisation und Management, Theaterhistoriographie, zeitgenössische Aufführungspraxis oder die Frage nach „Werktreue“.

Die Ergebnisse dieser Tagungen werden in den Schriften der Europäischen Musiktheater-Akademie publiziert.

Das Generalsekretariat befindet sich seit 1996 in der Wiener Hofburg am Institut für Theater-, Film-, und Medienwissenschaft.

Schriften der Europäischen Musiktheater-AkademieBearbeiten

In Kooperation mit dem Europäischen Forum Alpbach:

SymposienBearbeiten

Die Symposien stellen theateraktuelle und dramaturgische Fragestellungen in den Mittelpunkt, um die Diskussion um das gegenwärtige Musiktheater zu befördern. Um ein höchstmögliches Niveau zu erreichen, werden die renommiertesten Wissenschaftler und Praktiker eingeladen, Vorträge zu halten und/oder an Podiumsdiskussionen teilzunehmen.

PartnerinstitutionenBearbeiten

Den jeweiligen inhaltlichen Schwerpunkten der Symposien entsprechend kooperiert die EMA mit ausgewählten Partnern. So entstanden unter anderem Tagungen in Zusammenarbeit mit bedeutenden Institutionen wie der Wiener Staatsoper, dem Théâtre des Champs-Élysées in Paris und dem Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon sowie dem Europäischen Forum Alpbach und der Universität Zürich.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. About. Europäische Musiktheater-Akademie, 20. Oktober 2015
  2. Partners. Europäische Musiktheater-Akademie, 20. Oktober 2015