Eurométropole de Strasbourg

französischer Gemeindeverband

Die Eurométropole de Strasbourg ist ein französischer Gemeindeverband mit der Rechtsform einer Métropole im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est. Sie wurde am 31. Dezember 1966 gegründet und umfasst heute 33 Gemeinden. Der Verwaltungssitz befindet sich in der Stadt Straßburg.[2] Sie ist als Eurometropole Mitglied im Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau und somit auch grenzüberschreitend vernetzt.

Eurométropole de Strasbourg
Strasbourg Eurométropole 30 janvier 2015-2.jpg
Region(en) Grand Est
Département(s) Bas-Rhin
Gründungsdatum 31. Dezember 1966
Rechtsform Métropole
Verwaltungssitz Straßburg
Gemeinden 33
Präsident Robert Herrmann
SIREN-Nummer 246 700 488
Fläche 339,84 km²
Einwohner 494.089 (2017)[1]
Bevölkerungsdichte 1.454 Einw./km²
Website http://www.strasbourg.eu/

Lage des Gemeindeverbandes
in der Region Grand Est

Historische EntwicklungBearbeiten

Der Gemeindeverband wurde 1966 als Communauté urbaine de Strasbourg (CUS) gegründet und umfasste zunächst 27, später 28 Gemeinden, als Blaesheim der CUS beitrat. Die Kernstadt Straßburg stellt dabei etwa 25 Prozent der Fläche und 60 Prozent der Einwohner des Verbands. Mit Wirkung vom 1. Januar 2015 wurde der Gemeindeverband in die Rechtsform einer Métropole erhoben und änderte hierauf seinen Namen auf die aktuelle Bezeichnung.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2017 übernahm der Verband die Gemeinden der aufgelösten Communauté de communes les Châteaux.

MitgliedsgemeindenBearbeiten

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2018
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Achenheim 2.145 6,10 352 67001 67204
Bischheim 17.137 4,38 3.913 67043 67800
Blaesheim 1.307 10,18 128 67049 67113
Breuschwickersheim 1.283 5,16 249 67065 67112
Eckbolsheim 6.986 5,37 1.301 67118 67201
Eckwersheim 1.339 7,61 176 67119 67550
Entzheim 2.422 8,34 290 67124 67960
Eschau 5.372 11,65 461 67131 67114
Fegersheim 5.736 6,29 912 67137 67640
Geispolsheim 7.605 22,15 343 67152 67118
Hangenbieten 1.601 4,20 381 67182 67980
Hœnheim 11.145 3,43 3.249 67204 67800
Holtzheim 3.696 6,88 537 67212 67810
Illkirch-Graffenstaden 26.830 22,25 1.206 67218 67400
Kolbsheim 961 3,40 283 67247 67120
La Wantzenau 5.838 25,33 230 67519 67610
Lampertheim 3.351 6,81 492 67256 67450
Lingolsheim 18.930 5,69 3.327 67267 67380
Lipsheim 2.632 4,99 527 67268 67640
Mittelhausbergen 2.035 1,74 1.170 67296 67206
Mundolsheim 4.767 4,31 1.106 67309 67450
Niederhausbergen 1.657 3,06 542 67326 67207
Oberhausbergen 5.398 3,79 1.424 67343 67205
Oberschaeffolsheim 2.290 7,63 300 67350 67203
Osthoffen 820 5,24 156 67363 67990
Ostwald 12.586 7,02 1.793 67365 67540
Plobsheim 4.493 16,61 270 67378 67115
Reichstett 4.406 7,86 561 67389 67116
Schiltigheim 33.069 7,64 4.328 67447 67300
Souffelweyersheim 8.005 4,62 1.733 67471 67460
Strasbourg 284.677 78,09 3.645 67482 67000
Vendenheim 5.817 16,34 356 67506 67550
Wolfisheim 4.174 5,68 735 67551 67202
Eurométropole de Strasbourg 494.089 339,84 1.454 –  – 

AufgabenBearbeiten

GremienBearbeiten

  • Stadtverbandsrat (90 Mitglieder, von den Mitgliedsgemeinden delegiert, Anzahl der Sitze pro Gemeinde nach der Einwohnerzahl gewichtet)
  • Stadtverbandspräsident (Jacques Bigot, seit 2008), wird vom Stadtverbandsrat gewählt

VerwaltungBearbeiten

Die Verwaltungen von Stadtverband und Stadt Straßburg wurden 1972 zusammengeschlossen. Stadtverband und Stadt Straßburg besitzen ein daher gemeinsames Archiv. Die über 7000 Mitarbeiter der Verwaltung sind formal beim Stadtverband angestellt, ihre Tätigkeiten für die Stadtverwaltung sind bezahlte Dienstleistungen des Verbands an die Kernstadt.

QuellenBearbeiten

  1. www.collectivites-locales.gouv.fr
  2. Eurométropole de Strasbourg (SIREN: 246 700 488) in der Base nationale sur l’intercommunalité (BANATIC) des französischen Innenministeriums (französisch)