Euro Theater Central Bonn

Theater in Nordrhein-Westfalen
Der Eingang zum Euro Theater Central Bonn im Mauspfad
Logo des Theaters

Das Euro Theater Central in Bonn ist mit einer 38 Quadratmeter kleinen Bühne und Sitzplätzen für circa 50 Zuschauer eines der kleinsten Einraum-Theater in Nordrhein-Westfalen. Es wird seit fast 50 Jahren in privater Trägerschaft betrieben.

GeschichteBearbeiten

Unter dem Namen „Theater Central“ wurde das Theater am 6. Dezember 1969 von Claus Marteau (eigentlich Claus Wernert) aus Osterode im Harz und seiner Frau, der Tänzerin Gisela Pflugradt, in der Kantine eines Bonner Kaufhauses gegründet.[1] Kurz darauf wechselte das Theater in die damalige Nachtbar „Igel“, später zog man in die Buchhandlung Montanus; seit 1972 spielt man im aktuellen Standort – einem dreistöckigen Gründerzeithaus am schmalen Mauspfad – in der Bonner Innenstadt, nahe dem Bonner Münster. Die Erweiterung des Theater-Namens auf Euro Theater Central erfolgte im Bewusstsein, dass sich Claus Marteau durch seine Halbgeschwister im Elsass bereits sehr früh ernsthaft um die Vision eines kulturellen Dialogs im europäischen Maßstab gekümmert hat. Das Euro Theater Central beschäftigt zwei Angestellte; seit dem Tod ihres Mannes 1995 führte Gisela Pflugradt-Marteau das Theater alleine. Sie fungierte gleichzeitig als Geschäftsführerin, Intendantin und Regisseurin.[2] Im Januar 2017 wurde bekannt, dass die langjährige Dramaturgin Ulrike Fischer die Leitung des Theaters übernommen hat.[3] Unterstützung erfährt das Theater auch durch die Claus-Marteau-Gesellschaft e.V. - Freunde des Euro Theater Central Bonn.

RepertoireBearbeiten

Der MäuseordenBearbeiten

Seit Mitte der 1970er Jahre verleiht das Theater den Mäuseorden für Verdienste um Kultur und Brauchtum in Bonn. Inzwischen ist der Orden eine gemeinschaftliche Auszeichnung des Festausschusses Bonner Karneval sowie der Theater Haus der Springmaus und Euro Theater Central. Mittlerweile erhalten den Mäuseorden in jedem Jahr je eine Persönlichkeit aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie eine aus Kabarett, Karneval und Kunst. Träger sind bisher u. a. Hans-Dietrich Genscher, Johannes Rau, Willy Millowitsch, Konrad Beikircher, Bernd Stelter, Anka Zink, Norbert Alich und das Beethoven Orchester Bonn.[5]

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Euro Theater Central feiert 40-jähriges Bestehen; General-Anzeiger Bonn, 5. Dezember 2009
  2. Euro Theater wird 40, WDR-Lokalzeit Bonn, 9. Dezember 2009
  3. Wechsel im Euro-Theater in Bonn - Dramaturgin Ulrike Fischer wird neue Leitung; GA Bonn, 11. Januar 2017
  4. Premierenverzeichnis auf playservice.net. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 15. Februar 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/playservice.iti-germany.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  5. Die Maus zum Umhängen; Verleihung des Mäuseordens 2008 auf kamelle.de, 13. Januar 2008@1@2Vorlage:Toter Link/www.kamelle.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Koordinaten: 50° 44′ 6,2″ N, 7° 5′ 59,3″ O