Eugen Brütting

deutscher Schumacher und Sportschuhfabrikant

Eugen Brütting (* 26. Januar 1918 in Nürnberg; † 1991) war ein deutscher Schuhmacher und Sportschuhfabrikant.

Leben und WirkenBearbeiten

Brütting wurde als „Schuhmodelleur“ ausgebildet und hielt sich danach mehrfach im Ausland auf.[1] Bereits 1946 begann er mit der selbständigen Schuhfabrikation in Franken. 1965 gründete er den Unternehmenszweig EB-Sport-International mit dem Schwerpunkt Leichtathletik.

In den späten 1960er-Jahren entwickelte er in Zusammenarbeit mit dem neuseeländischen Leichtathletik-Trainer Arthur Lydiard den neuartigen Laufschuh „Roadrunner“, der 1970 auf den Markt kam, und legte damit einen der Grundsteine für die Entwicklung moderner Laufschuhe.[2]

Die EB-Sport-International wurde in den 1980er Jahren von der GEKA-Sport GmbH übernommen und firmiert heute als Brütting & Co. EB-Sport Int. Für das fusionierte Unternehmen war Brütting noch bis zu seinem Tode als Schuhmodelleur und Berater tätig.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Henry Jakob: Brütting. Unter: wordpress.com, 30. November 2007, abgerufen am 19. Mai 2011.
  2. Urs Weber: Vom Roadrunner zum Nike Air. Unter runnersworld.de, 9. September 2008, abgerufen am 19. Mai 2011.