Hauptmenü öffnen

Leben und WirkenBearbeiten

Shevach erwarb 1967 an der Boston University den M.D. als Abschluss des Medizinstudiums. Nach einigen Jahren der klinischen Ausbildung übernahm er 1972 am NIAID eine Stelle als Forschungsassistent (senior staff fellow), 1973 wurde er Leiter einer Forschungsgruppe (senior investigator) und 1987 Abteilungsleiter (section chief). Er ist heute (Stand 2015) Leiter der Abteilung für zelluläre Immunologie am NIAID.

Von 1987 bis 1992 war er leitender Herausgeber der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Journal of Immunology (Herausgegeben von der American Association of Immunologists) und von 1996 bis 2007 der Zeitschrift Cellular Immunology.

Shevach konnte wesentlich zur Aufklärung der Funktion der regulatorischen T-Zelle und des Transkriptionsfaktors FOXP3 beitragen.

2004 zeichnete ihn das Cancer Research Institute mit dem William B. Coley Award for Distinguished Research in Basic and Tumor Immunology aus.[1] Seit 2015 zählt Thomson Reuters Shevach aufgrund der Vielzahl seiner Zitationen zu den Favoriten auf einen Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.[2]

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. William B. Coley Award. In: cancerresearch.org. Abgerufen am 25. September 2015.
  2. The 2015 Thomson Reuters Citation Laureates. In: stateofinnovation.thomsonreuters.com. Abgerufen am 25. September 2015 (englisch).