Esteban Chaves

kolumbianischer Straßenradrennfahrer

Jhoan Esteban Chaves Rubio (* 17. Januar 1990 in Bogotá) ist ein kolumbianischer Radrennfahrer.

Esteban Chaves
Chaves im Führungstrikot der Spanien-Rundfahrt 2015
Chaves im Führungstrikot der Spanien-Rundfahrt 2015
Zur Person
Vollständiger Name Jhoan Esteban Chaves Rubio
Geburtsdatum 17. Januar 1990 (32 Jahre)
Nation Kolumbien Kolumbien
Disziplin Straße
Fahrertyp Bergfahrer
Körpergröße 1,64 m
Renngewicht 54 kg
Zum Team
Aktuelles Team EF Education-EasyPost
Funktion Fahrer
Verein(e) / Renngemeinschaft(en)
2009–2011 4-72-Colombia
Internationale Team(s)
2012–2013
2014–2021
2022–
Colombia
Orica / BikeExchange
EF Education-Nippo
Wichtigste Erfolge
Letzte Aktualisierung: 10. Mai 2018

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Esteban Chaves fuhr ab 2009 für das kolumbianische Radsportteam Colombia es Pasión-Café de Colombia und gewann 2009 eine Etappe bei der Vuelta a Cundinamarca. In der Saison 2011 gewann er einen Tagesabschnitt beim Clásica Club Deportivo Boyacá und die Gesamtwertung der Tour de l’Avenir.

In den Saisons 2012 und 2013 war Chaves beim Team Colombia-Coldeportes unter Vertrag. 2012 gewann er eine Etappe der Vuelta a Burgos und siegte beim Gran Premio Città di Camaiore. Zu Beginn der Saison 2013 stürzte er beim italienischen Eintagesrennen Trofeo Laigueglia schwer. Er erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und eine Amnesie. Später stellte sich noch eine Nervenverletzung heraus, die drohte den rechten Arm zu lähmen, aber durch eine neunstündige Operation und eine monatelange Reha weitgehend behoben werden konnte.[1]

2014 wechselte Chaves zum UCI WorldTeam Orica GreenEdge. Im ersten Jahr seines Comebacks für diese Mannschaft gewann er Etappen bei der Kalifornien-Rundfahrt und der Tour de Suisse. Außerdem nahm er erstmals an einer großen Landesrundfahrt, der Vuelta a España 2014, teil. die er auf Platz 41 beendete. Bei der Vuelta a España 2015 gewann er zwei Etappen, trug sechs Tage lang das Maillot Rojo des Führenden und beendete die Rundfahrt als Fünfter der Gesamtwertung. Beim anschließenden Giro d’Italia 2016 gewann er eine Etappe, übernahm nach der 19. Etappe für einen Tag das Maglia Rosa des Gesamtführenden und wurde Gesamtzweiter. Beim Straßenrennen der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro belegte er Rang 21.

Im selben Jahre gewann Esteban Chaves, dem man nachsagt, immer guter Laune zu sein und zu lächeln[2], mit der Lombardei-Rundfahrt ein „Monument des Radsports“. Er war der erste Kolumbianer, der ein solches Monument für sich entscheiden konnte sowie der erste Nicht-Europäer, der bei Il Lombardia siegte.[3][4]

2018 konnte er zusammen mit seinem damaligen Teamkollegen Simon Yates auf der 6. Etappe des Giro d’Italia auf dem Ätna das Ziel erreichen, woraufhin Yates das Maglia Rosa übernahm und Chaves den Etappenerfolg überließ.[5] In der darauffolgenden Austragung des Giro d’Italia konnte Chaves wieder auf einer Bergankunft überzeugen und gewann die 19. Etappe.

2021 konnte er neben einem Sieg auf der 4. Etappe auch die Punkte- und Bergwertung der Katalonien-Rundfahrt gewinnen[6] und anschließend bei der Gesamtwertung der Baskenland-Rundfahrt, der Tour de Suisse sowie beim Flèche Wallonne ein Top Ten Ergebnis einfahren. Dies sind seine letzten Erfolge bei seinem siebenjährigen Vertragspartner und Rennstall Team BikeExchange gewesen da im Sommer bekannt wurde, dass er zum Radsportteam EF Education-Nippo wechseln werde.[7]

ErfolgeBearbeiten

2011
2012
2014
2015
2016
2018
2019
2021

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour20142015201620172018201920202021
  Giro d’ItaliaGiro5527240
  Tour de FranceTour622313
  Vuelta a EspañaVuelta4153111927

WeblinksBearbeiten

Commons: Esteban Chaves – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alsdair Fortheringham: Zurück aus der Versenkung. In: Procycling. Nr. 11, 2015, S. 40–45.
  2. Rupert Guinness: Esteban Chaves: Behind the smile. In: Cyclingnews.com. 28. April 2016, abgerufen am 3. Oktober 2016 (englisch).
  3. Chaves gewinnt die Il Lombardia. In: radsport-news.com. 1. Oktober 2016, abgerufen am 3. Oktober 2016.
  4. Lombardia Belongs to Sidi-Chaves Makes History! In: PezCycling News. 3. Oktober 2016, abgerufen am 3. Oktober 2016.
  5. Jessica Beyer: Giro d’Italia 2018 – Etappe 6: Esteban Chaves siegt auf Ätna. In: roadcycling.de. Abgerufen am 5. Oktober 2021.
  6. Daniel Benson: Volta a Catalunya: Esteban Chaves takes his first win in two years on Port Ainé. 5. März 2021, abgerufen am 5. Oktober 2021 (englisch).
  7. Daniel Benson: Chaves to join EF-Nippo as Higuita and Hindley set for Bora-Hansgrohe. In: cyclingnews.com. 5. Juli 2021, abgerufen am 5. Oktober 2021 (englisch).