Es Vedrà

Insel in Spanien

Es Vedrà ist eine Insel der Balearen, die nur wenige hundert Meter vor der Westküste von Ibiza in der Nähe der Cala d’Hort liegt. Nördlich der Insel ragt der Felsen Sa Galera aus dem Wasser, zwischen Es Vedrà und Ibiza liegt die Insel Es Vedranell. Die Insel erreicht am Picatxo des Migjorn (Am Südhang) eine Höhe von 382 Metern.[1]

Es Vedrà
Es Vedrà während des Sonnenuntergangs
Es Vedrà während des Sonnenuntergangs
Gewässer Mittelmeer
Inselgruppe Balearische Inseln
Geographische Lage 38° 52′ 0″ N, 1° 12′ 0″ OKoordinaten: 38° 52′ 0″ N, 1° 12′ 0″ O
Es Vedrà (Balearen)
Es Vedrà
Länge 1,45 km
Breite 820 m
Fläche 62 ha
Höchste Erhebung Picatxo des Migjorn
382 msnm
Einwohner unbewohnt

Die Insel ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen und unbewohnt. Die einzigen größeren Säugetiere, die auf der Insel leben, sind Ziegen, die von einem Mönch, der dort einige Zeit in Askese lebte, auf der Insel ausgesetzt wurden. Im Februar 2016 wurde die gesamte Population auswilderter Ziegen bis auf drei zugunsten der artenreichen und teils endemischen Fauna erlegt.[2]

TriviaBearbeiten

Um die Insel Es Vedrà ranken sich viele Mythen und Gerüchte. Für manche ist Es Vedrà der letzte sichtbare Teil von Atlantis, andere berichten von UFO-Erscheinungen. Die Insel wird auf dem Cover des Musikalbums Voyager von Mike Oldfield gezeigt.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Es Vedrà – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Picatxo des Migjorn auf peakery.com, abgerufen am 23. Februar 2019.
  2. http://www.mallorcazeitung.es/tiere/2016/02/21/blutbesudelte-felsen/41458.html