Hauptmenü öffnen

Die Erzeparchie Tyros (lateinisch Archidioecesis Tyrensis Graecorum Melkitarum) ist eine im Libanon gelegene Erzdiözese der melkitischen griechisch-katholischen Kirche mit Sitz in Tyros.

Erzeparchie Tyros (Melkiten)
Basisdaten
Rituskirche Melkitische Griechisch-katholische Kirche
Staat Libanon
Diözesanbischof Michel Abrass BA
Emeritierter Diözesanbischof Jean Assaad Haddad
Pfarreien 13 (31.12.2009 / AP2009)
Katholiken 3.100 (31.12.2009 / AP2009)
Diözesanpriester 13 (31.12.2009 / AP2009)
Ordenspriester 1 (31.12.2009 / AP2009)
Katholiken je Priester 221
Ordensbrüder 1 (31.12.2009 / AP2009)
Ordensschwestern 7 (31.12.2009 / AP2009)
Ritus Byzantinischer Ritus
Liturgiesprache Arabisch
Suffraganbistümer Erzeparchie Banyas
Erzeparchie Sidon
Erzeparchie Tripoli
MelkiteGreekCatholicArcheparchyOfTyre2019 RomanDeckert.jpg

GeschichteBearbeiten

Der historische Ursprung wird auf das Neue Testament zurückgeführt. In der Apostelgeschichte wird in der Missionsreise des Apostel Paulus „Von Milet über Cäsarea nach Jerusalem“ (Apg 21,3-7 EU) die Kirchengemeinde Tyrus (auch Tyros) erwähnt. Die römisch-katholische Kirche errichtete um 1124 das Erzbistum Tyrus, das Gebiet umfasste die Stadt und das Umland von Tyrus. Seit Tyrus 1291 von den muslimischen Mamluken erobert wurde, ist das Erzbistum umbenannt in Titularerzbistum Tyrus.

Die Erzeparchie Tyros der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche wurde 1683 errichtet, der erste melkitische Erzbischof war Euthymios Saifi. Unter Patriarch Kyrillos VI. Tanas wurde das Melkitische Patriarchat neu organisiert, von 1752 bis 1804 wurde die Erzeparchie Sidon und 1759–1804 die Erzeparchie Akka (Jerusalem) eingegliedert.

Erzbischöfe von TyrosBearbeiten

Vom 30. Dezember 1985 bis zur Wahl von Archimandrit Jean Assaad Haddad zum neuen Erzbischof war der Bischofssitz vakant und wurde durch den Generalvikar Archimandrit Paul Samaha verwaltet.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten