Hauptmenü öffnen

Erzbistum Santa Maria

römisch-katholisches Bistum in Brasilien

Das Erzbistum Santa Maria (lateinisch Archidioecesis Sanctae Mariae, portugiesisch Arquidiocese de Santa Maria) ist ein römisch-katholisches Erzbistum mit Sitz in Santa Maria im Bundesstaat Rio Grande do Sul im Süden Brasiliens.

Erzbistum Santa Maria
Basisdaten
Staat Brasilien
Diözesanbischof Hélio Adelar Rubert
Generalvikar Atayde Pedro Busanello
Fläche 20.278 km²
Pfarreien 38 (2014 / AP 2015)
Einwohner 558.000 (2014 / AP 2015)
Katholiken 419.000 (2014 / AP 2015)
Anteil 75,1 %
Diözesanpriester 41 (2014 / AP 2015)
Ordenspriester 48 (2014 / AP 2015)
Katholiken je Priester 4.708
Ständige Diakone 15 (2014 / AP 2015)
Ordensbrüder 108 (2014 / AP 2015)
Ordensschwestern 447 (2014 / AP 2015)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral Imaculada Conceição
Website www.diocesesantamaria.org.br
Suffraganbistümer Bistum Cachoeira do Sul
Bistum Cruz Alta
Bistum Santa Cruz do Sul
Bistum Santo Ângelo
Bistum Uruguaiana

Das Bistum wurde am 15. August 1910 durch Papst Pius X. aus dem damaligen Bistum São Pedro do Rio Grande, dem heutigen Erzbistum Porto Alegre, heraus gegründet; erster Bischof war Miguel de Lima Valverde. Mehrfach wurden Gebiete abgegeben zur Gründung von Bistümern, wie Passo Fundo (1951), Frederico Westphalen (1961), Cruz Alta (1971) und Cachoeira do Sul (1991).

Am 13. April 2011 wurde es durch Papst Benedikt XVI. zum Erzbistum mit Sitz eines Metropoliten erhoben.

OrdinarienBearbeiten

Bischöfe
Erzbischöfe

WeblinksBearbeiten

 
Kathedrale von Santa Maria