Hauptmenü öffnen

Erythrosuchidae

Familie der Ordnung Eosuchia
Erythrosuchidae
Erythrosuchus

Erythrosuchus

Zeitliches Auftreten
Unter- bis Mitteltrias
250 bis 232 Mio. Jahre
Fundorte
  • Russland
  • China
  • Südliches Afrika
Systematik
Amnioten (Amniota)
Sauropsida
Diapsida
Archosauromorpha
Archosauriformes
Erythrosuchidae
Wissenschaftlicher Name
Erythrosuchidae
Broom, 1905
Shansisuchus

Die Erythrosuchidae sind eine ausgestorbene Gruppe carnivorer Reptilien aus der unteren bis mittleren Trias. Es waren große 2,5 bis 5 Meter lange Tiere mit massigen Körpern. Wie der im Perm lebende, Anteosaurus aus der Gruppe der Dinocephalia und viele Temnospondyli hatten die Erythrosuchidae besonders große, bis einen Meter lange Köpfe. Die Köpfe erreichten bei einigen Gattungen die Hälfte der Körperlänge (ohne Schwanz). Der Hals der Tiere war massig und kurz, die Halswirbel, um das große Gewicht zu tragen, extrem kurz. Da die Artikulationsflächen zwischen den Beinknochen und die zwischen Bein- und Handwurzelknochen nur schwach verknöchert waren, nimmt man eine aquatische Lebensweise an. Im unteren Trias waren die Erythrosuchidae die größten Landwirbeltiere.

Sie teilen eine Reihe von Synapomorphien mit späteren Archosauriern, die den frühen Archosauromorphen wie den Protorosauria fehlen und werden deshalb in die anatomisch fortschrittlicheren Archosauriformes gestellt.

GattungenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Erythrosuchidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien