Hauptmenü öffnen

Ernst Leudesdorff

deutscher Schauspieler und Theaterintendant

Ernst Leudesdorff (* 28. März 1885 in Elberfeld; † 7. September 1954 in Hamburg) war ein deutscher Schauspieler und Intendant des Thalia Theaters Hamburg.

LebenBearbeiten

Ernst Leudesdorff wurde 1885 in Elberfeld geboren.

1915 kam er an das Thalia Theater in Hamburg, wo er für seine erste Rolle in Ibsens Der Bund der Jugend viel Beifall erhielt und dauerhaft Teil des Ensembles wurde.[1]

Dabei lernte er die Schauspielerin Philine Tormin kennen, welche die Rolle der Selma spielte. Sie war im gleichen Jahr an das Thalia Theater gekommen. Leudesdorff und Tormin heirateten und bekamen zwei Kinder. Philine Leudesdorff-Tormin starb bereits 1924.

1939 erhielt der Staatsschauspieler Leudesdorff von Albert Bozenhard den Albert-Bozenhard-Ring, der fortan als Auszeichnung für den würdigsten Thalia-Schauspieler weitergegeben wurde und heute im Besitz von Christoph Bantzer ist.[2]

Von 1936 bis 1942 war er zusammen mit Paul Mundorf Intendant des Thalia Theaters. Während seiner Amtszeit wurde das Theater verstaatlicht.

Neben seiner Arbeit als Theaterschauspieler trat er auch in drei Filmen auf und war als Synchronsprecher tätig.[3]

Seine Grabstätte befindet sich auf dem Friedhof Ohlsdorf im Planquadrat AD 16 (nordwestlich Nordteich).[4]

FilmografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsches Bühnen-Jahrbuch, Band 63, Seite 91, F. A. Günther & sohn a.-g., 1955
  2. Albert-Bozenhard-Ring, kulturpreise.de
  3. Synchronrollen von Ernst Leudesdorff, synchrondatenbank.de (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.synchrondatenbank.de
  4. Grabstellen von Ernst Leudesdorff und seiner Frau, friedhof-hamburg.de