Hauptmenü öffnen

Ernst-Wilhelm Stojan

deutscher Politiker (SPD), MdL

Ernst-Wilhelm Stojan (* 13. Mai 1926 in Oels, Schlesien; † 19. Juli 2018) war ein deutscher Politiker (SPD).

LebenBearbeiten

Stojan war Lehramtsschüler in einem Kloster, als er im September 1944 eingezogen wurde. Das Kriegsende erlebte er auf Sylt.[1] Stojan wurde Lehrer und war Rektor einer Schule. 1956 wurde Stojan zum Vorsitzenden Arbeiterwohlfahrt-Ortsvereins Westerland auf Sylt gewählt. Dieses Amt hatte er bis 1997 inne.[2] Stojan war in der Kommunalpolitik tätig und bis 1973 Bürgervorsteher von Westerland.[3]

Am 6. Juni 1964 wurde Stojan als Nachrücker für Jürgen Frenzel Abgeordneter des Landtags Schleswig-Holstein.[4] Über die SPD-Landesliste zog Stojan 1967, 1971, 1975 und 1979 erneut in den Landtag ein. Stojan war Fremdenverkehrsexperte der SPD-Fraktion.[5] Er gehörte einer Reihe von Ausschüssen an, darunter dem Wirtschaftsausschuss und dem Agrar- und Umweltschutzausschuss. Im November 1982 schied Stojan aus dem Landtag aus, für ihn rückte Udo Lumma nach.

Stojan war Ehrenmitglied des Fremdenverkehrsvereins Westerland/Sylt, dessen Gründungsmitglied und Vorsitzender er war.[6]

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Agnieszka Hrczuk: Der fürchterliche Sylter, Der Tagesspiegel, 2. August 2014, S. 27 (über Heinz Reinefarth)
  2. Chronik der Arbeiterwohlfahrt, bei AWO Sylt
  3. Rainer Burcbardt: Mißwirtschaft auf Sylt? In: Die Zeit, Nr. 33/1973
  4. Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung, abgerufen am 15. Juni 2010
  5. Haut hin. In: Der Spiegel. Nr. 34, 1970 (online).
  6. Bericht des Vorstandes 2009 (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fvv-westerland.de, abgerufen am 15. Juni 2010