Hauptmenü öffnen

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Ernest Strobino fuhr für den Genfer Verein VC Lancy, ebenso sein Bruder René. 1925 und 1926 wurde er Schweizer Meister im Querfeldeinrennen. 1925 belegte er bei inoffiziellen Querfeldein-Weltmeisterschaften in Paris Rang zwei.[1]

Schon Strobinos Vater Edouard war Radsportler und belegte 1896 bei der Tour du Lac Léman den dritten Platz; auch sein Sohn Michel war als Rennfahrer aktiv.

Erfolge - QuerfeldeinrennenBearbeiten

1925
  •   Schweizer Meister
1926
  •   Schweizer Meister

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. historique. In: VC Lancy. Abgerufen am 14. April 2016 (französisch).