Hauptmenü öffnen

Ermen ist eine Bauerschaft der Stadt Lüdinghausen in Nordrhein-Westfalen am Südrand des Kreises Coesfeld. Die Streusiedlung liegt südöstlich von Lüdinghausen und grenzt im Südosten an die Gemeinde Nordkirchen und im Süden an die Bauernschaft Ternsche der Stadt Selm im Kreis Unna. Koordinaten: 51° 44′ 30,1″ N, 7° 28′ 36,1″ O. In direkter Nähe der Bauerschaft liegen ausgewiesene Naturschutzgebiete: Am Teufelsbach und Erzener Holz.[1]

GeschichteBearbeiten

Erste geschichtliche Spuren finden sich im Jahr 800, als zwei Männer namens Snelhard und Walfried ihre Besitztümer (Hof, Ländereien) an Liudger schenkten, der später erster Bischof von Münster wurde. Ab dann nahm das Kloster Werden maßgeblichen Einfluss auf den Lüdinghauser Raum. Die erste urkundliche Erwähnung Ermens erfolgte im Jahr 1150 im Werdener Register. Dort wurde der Hof Huckinsfelde (heute Hof Höckensfeld) genannt. Die Abhängigkeit der Ermener zur Herrschaft auf der Burg Lüdinghausen ist nicht nachgewiesen, vielmehr gehörte Ermen lange Zeit zum bischöflichen Amt Werne und so zum fürstbischöflichen Münster. Das Bauerngericht in Ermen dokumentiert 1536 Zugehörigkeiten weiterer Höfe der Herren von Alrodt, von Meinhövel, Hake zu Rauschenburg und von Morrien zu Nordkirchen. 1804 ist Ermen zunächst dem Erbfürstentum Münster zugeordnet, ab 1806 steht es unter dem Generalgouverneurnat von Louis Henri Loison. 1808 kommt Ermen zum Großherzogtum Berg, einem napoleonischen Satellitenstaat, aus dem Napoleon Truppen rekrutierte. 1809 gehört Ermen zur Municipalité Lüdinghausen und ist damit dem Ruhrdepartement zugeordnet. Während die Nachbarbauerschaft Tüllinghof im Gebiet des französischen Kaiserreiches liegt, liegt Ermen 1811 weiter im Großherzogtum Berg. Im Jahr 1815 wird das geteilte Kirchspiel Lüdinghausen wieder vereinigt. 1829 wird der Schützenverein Ermen gegründet.[2] 1843 und 1965 wurde die Bauerschaftsschule neu gebaut, 1968 wurde sie geschlossen.

BesonderesBearbeiten

  • 1951/52: Boxtrainingslager Heinz Neuhaus in der Ermener Gaststätte Hülswitt
  • 1963: Erwähnung Ermens in Hundejahre von Günter Grass
  • 2001: WDR-Fernsehsendung über Ermen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Schutzgebiete in Deutschland. Bundesamt für Naturschutz, 7. Mai 2019, abgerufen am 7. Mai 2019.
  2. Geschichte – Schützenverein Ermen e. V. Abgerufen am 7. Mai 2019 (deutsch).