Erik Read

kanadischer Skirennläufer
Erik Read Ski Alpin
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 31. Mai 1991 (28 Jahre)
Geburtsort Calgary, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 77 kg
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom, Kombination
Verein Banff Alpine Racers
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
0Silber0 Vail/Beaver Creek 2015 Mannschaft
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 25. Januar 2011
 Gesamtweltcup 43. (2016/17)
 Riesenslalomweltcup 28. (2016/17, 2018/19)
 Slalomweltcup 29. (2016/17)
 Kombinationsweltcup 14. (2016/17)
letzte Änderung: 23. März 2019

Erik Read (* 31. Mai 1991 in Calgary) ist ein kanadischer Skirennläufer. Er startet in den Disziplinen Slalom und Riesenslalom, gehört seit 2011 dem kanadischen Nationalkader an und gewann in den Saisons 2011/2012 und 2015/16 die Gesamtwertung des Nor-Am Cup.

BiografieBearbeiten

Sein Vater Ken Read war in den 1970er- und zu Beginn der 1980er-Jahre im alpinen Skisport erfolgreich, ebenso seine Mutter Lynda und sein Onkel Jim. Erik Read hat zwei jüngere Brüder, Kevyn und Jeffrey. Im April 2006 gewann Erik Read den Riesenslalom des Whistler Cups und bestritt im November desselben Jahres seine ersten FIS-Rennen. Er feierte bereits Ende Januar 2007 den ersten Sieg in einem FIS-Rennen und kam eine Woche danach erstmals im Nor-Am Cup zum Einsatz. Von 2008 bis 2011 nahm Read an allen Juniorenweltmeisterschaften teil. Dabei kam er mit Platz neun in der Kombination 2009 sowie Rang fünf in der Kombination und Platz sechs im Slalom 2011 dreimal unter die besten zehn. Nachdem Read in der Saison 2010/11 mehrere Top-10-Ergebnisse im Nor-Am Cup erreicht hatte, kam er am 25. Januar 2011 im Slalom von Schladming erstmals im Weltcup zum Einsatz, schied aber im ersten Durchgang aus.

2011 wurde Read in den Kader des kanadischen Skiteams aufgenommen. Nachdem er am 9. Dezember 2011 mit Platz zwei in der Super-Kombination von Nakiska erstmals im Nor-Am Cup auf dem Podest gestanden war, feierte er am 11. und 12. desselben Monats seine ersten beiden Siege im Super-G und in der Super-Kombination von Panorama. Mit einem weiteren Sieg im Riesenslalom von Vail und insgesamt neun Top-5-Platzierungen gewann er in der Saison 2011/12 die Gesamtwertung sowie die Super-Kombinations-Wertung des Nor-Am Cups. Zudem wurde er Zweiter in der Super-G- und Dritter in der Riesenslalomwertung. Die ersten Weltcuppunkte gab es für ihn 14. Dezember 2014 mit Platz 24 im Slalom von Åre, bei der Weltmeisterschaft 2015 gewann er etwas überraschend die Silbermedaille im Mannschaftswettbewerb. In der Saison 2015/16 entschied er die Gesamtwertung des Nor-Am Cups für sich.

Im Weltcup näherte sich Read im Verlaufe der Saison 2016/17 mit insgesamt vier Top-10-Platzierungen der Weltspitze an, wobei ein 6. Platz in der Kombination von Santa Caterina am 29. Dezember 2016 sein bestes Ergebnis war.

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • 4 Platzierungen unter den besten zehn

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Riesenslalom Slalom Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2014/15 140. 7 52. 7
2015/16 142. 8 52. 8
2016/17 43. 190 28. 68 29. 82 14. 40
2017/18 73. 80 30. 41 32. 39
2018/19 83. 69 28. 55 45. 14

Nor-Am CupBearbeiten

  • Saison 2011/12: 1. Gesamtwertung, 1. Kombinationswertung, 2. Super-G-Wertung, 3. Riesenslalomwertung, 9. Slalomwertung
  • Saison 2012/13: 6. Gesamtwertung, 6. Super-G-Wertung, 6. Kombinationswertung
  • Saison 2013/14: 5. Gesamtwertung, 1. Kombinationswertung, 5. Riesenslalomwertung
  • Saison 2014/15: 8. Gesamtwertung, 6. Super-G-Wertung
  • Saison 2015/16: 1. Gesamtwertung, 1. Slalomwertung, 3. Kombinationswertung, 4. Riesenslalomwertung, 7. Super-G-Wertung
  • Saison 2018/19: 10. Kombinationswertung
  • 18 Podestplätze, davon 11 Siege:
Datum Ort Land Disziplin
11. Dezember 2011 Panorama Kanada Super-G
12. Dezember 2011 Panorama Kanada Super-Kombination
7. Februar 2012 Vail USA Riesenslalom
14. Februar 2014 Mont Sainte-Anne Kanada Super-Kombination
19. Februar 2015 Nakiska Kanada Super-G
12. Dezember 2015 Panorama Kanada Super-Kombination
14. Dezember 2015 Panorama Kanada Riesenslalom
16. Dezember 2015 Panorama Kanada Slalom
17. Dezember 2015 Panorama Kanada Slalom
20. März 2016 Vail USA Slalom
1. Februar 2017 Copper Mountain USA Riesenslalom

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten