Erfolge deutscher Radsportler bei der Vuelta a España

Wikimedia-Liste

Dieser Artikel befasst sich mit Erfolgen deutscher Radsportler bei der Vuelta a España. Dazu werden Gesamtsiege, Etappensiege, gewonnene und getragene Wertungstrikots sowie (Rekord-)Teilnahmen gezählt.

Legende Bearbeiten

  • Tage: Gibt die Anzahl der Tage/ Etappen an, bei denen das jeweilige Wertungstrikot getragen wurde.
  • Gesamtsiege: Jahre, in denen in einer Wertung ein Gesamtsieg errungen wurde, sind mit einem „*“ gekennzeichnet.
  • Ankünfte: Gibt an, wie oft der jeweilige Fahrer die Vuelta a Espana beenden konnte, sprich im Endklassement gewertet wurde.
  • Beste Platzierung: Beste Platzierung in der Gesamtwertung bei einer Ankunft in Madrid.

Die Farbgebung der Wertungstrikots wurde im Laufe der Vuelta oftmals geändert. Dargestellt ist die aktuelle Farbe der Wertungstrikots.

Rotes Trikot Bearbeiten

Hier werden alle deutschen Träger des Roten Trikots als Spitzenreiter der Gesamtwertung dargestellt.[1]

Nr. Name Jahr Tage Gesamtsiege
1. Rudi Altig 1962 14 1
2. Rolf Wolfshohl 1966 12 1
3. Dietrich Thurau 1976 7
4. Raimund Dietzen 1987 4
5. Marcel Wüst 1999 2
6. Jan Ullrich 1999 10 1
7. André Greipel 2009 2

Grünes Trikot Bearbeiten

Hier werden die deutschen Träger des Grünen Trikots für den punktbesten Fahrer der Zwischen- und Zielsprints dargestellt.

Nr. Name Jahr Tage Gesamtsiege
1. Rudi Altig 1962 11 1
2. Dietrich Thurau 1976 2 1
3. Uwe Raab
1990
1991
34:
17
17
2:
*
*
4. Marcel Wüst
1997
1999
16:
2
14
5. Erik Zabel
2001
2002
2003
2004
51:
11
18
9
13
3:

*
*
*
6. André Greipel 2009 16 1
7. John Degenkolb
2012
2014
24:
7
17
1:

*

Etappensiege Bearbeiten

Hier werden alle deutschen Etappensieger dargestellt.[2]

Nr. Name Jahr Siege Nr. Name Jahr Siege Nr. Name Jahr Siege Nr. Name Jahr Siege Nr. Name Jahr Siege
1. Rudi Altig 1962
1965
1968
6:
3
1
2
7. Reimund Dietzen 1984
1986
1989
3:
1
1
1
13. Christian Henn 1995 1 19. Gerald Ciolek 2009 1 25. Pascal Ackermann 2020 2
2. Rolf Wolfshohl 1967 1 8. Peter Hilse 1989 1 14. Jan Ullrich 1999 2 20. André Greipel 2009 4 26. Lennard Kämna 2023 1
3. Wilfried Peffgen 1968 1 9. Uwe Raab
1990
1991
4:
3
1
15. Erik Zabel
2001
2003
2006
2007
8:
3
2
2
1
21. Marcel Kittel 2011 1
4. Dietrich Thurau 1976 5 10. Bernd Gröne 1990 1 16. Heinrich Haussler 2005 1 22. Tony Martin
2011
2014
2:
1
1
5. Klaus-Peter Thaler 1980 1 11. Marcel Wüst
1995
1997
1998
1999
12:
3
3
2
4
17. Robert Förster 2006 1 23. John Degenkolb
2012
2014
2015
10:
5
4
1
6. Rolf Haller 1980 1 12. Bert Dietz 1995 1 18. Bert Grabsch 2007 1 24. Nikias Arndt 2019 1

Kampfpreis / Goldene Rückennummer Bearbeiten

Hier werden alle deutschen Sieger des Kampfpreises bzw. Träger der goldenen Rückennummer und die Etappe, auf der sie diese errungen haben, dargestellt.

Nr. Name Jahr Etappe Gesamtsiege
1. Sebastian Lang 2011 9.
1. Tony Martin
2011
2013
2014
3
10.
7.
10.
3. Simon Geschke 2011 15.
4. Johannes Fröhlinger 2011 17.

Top 10 Platzierungen Bearbeiten

In der Liste sind alle deutschen Radfahrer aufgeführt, die sich am Ende der Rundfahrt in der Gesamtwertung unter den besten 10 platzierten.[3]

Nr. Name Jahr Platz
1. Rudi Altig 1962 1.
2. Rolf Wolfshohl 1965 1.
1969 6.
3. Hans Junkermann 1965 7.
4. Dietrich Thurau 1976 4.
5. Klaus-Peter Thaler 1977 3.
6. Reimund Dietzen 1984 3.
1985 7.
1986 4.
1987 2.
1988 2.
7. Uwe Ampler 1991 9.
8. Jan Ullrich 1999 1.

Teilnahmen Bearbeiten

Hier werden die deutschen Rekord-Teilnehmer dargestellt. Aktive Fahrer sind fett hervorgehoben.[4]

Nr. Name Jahre Starts Ankünfte Beste
Platzierung
1. Johannes Fröhlinger 2007, 2010–2018 10 10 36. (2010)
2. Erik Zabel 1995, 2001–2008 9 8 49. (2008)
3. Reimund Dietzen 1982–1989 8 6 2. (1987,
1988)
4. Andreas Klier 1999, 2001–2003, 2005, 2007, 2011 7 4 74. (1999)
4. John Degenkolb 2011, 2012, 2014, 2015, 2017, 2019 7 6 90. (2015)
6. Andreas Klöden 1998–2000, 2002, 2008, 2011 6 2 20. (2008)
6. Bert Grabsch 2002–2004, 2007, 2009, 2011 6 4 86. (2004)
6. Peter Hilse 1986–1991 6 4 39. (1989)
6. Stephan Schreck 2001, 2003, 2004, 2006–2008 6 4 58. (2004,
2007)
6. Marcel Wüst 1991, 1995–1999 6 3 93. (1995)
6. Christian Knees 2009, 2013–2017 6 5 43. (2009)
6. Rolf Aldag 1995, 1999–2002, 2005 6 5 38. (1999)

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. https://www.procyclingstats.com/nationrace/de/vuelta-a-espana/most-leaders
  2. https://www.procyclingstats.com/nationrace/de/vuelta-a-espana/winners
  3. https://www.procyclingstats.com/nationrace/de/vuelta-a-espana/most-top-10s
  4. https://www.procyclingstats.com/nationrace/de/vuelta-a-espana/most-starts