Erdgasleitung Jamal–Europa

Erdgasleitung zwischen Sibirien und Mitteleuropa

Die Jamal-Leitung ist eine 4196 km lange Pipeline, durch die Erdgas von der Jamal-Halbinsel in Sibirien durch Russland, Belarus, Polen bis nach Deutschland transportiert wird.

Verlauf der Jamal-Pipeline

GeschichteBearbeiten

Die Jamal-Leitung wurde 1999 fertiggestellt. Erst 2006 wurde jedoch die volle Kapazität von 33 Mrd. Kubikmeter pro Jahr genutzt. Da die Erschließung der Erdgasfelder auf Jamal um zehn Jahre verschoben wurde, wurde die Leitung mit Gas aus den Feldern in Westsibirien (Urengoi, Jamburg, Medweshje) versorgt.[1]

Anfang November 2021 drohte der belarussische Präsident Aljaksandr Lukaschenka mit der Blockierung der Gasleitung durch Belarus aufgrund der Sanktionen, die wegen der erzwungenen Landung des Ryanair-Flugs 4978 und der Migrationskrise an der Grenze zwischen Belarus und der Europäischen Union von der EU verhängt wurden.

VerlaufBearbeiten

PolenBearbeiten

EuRoPol Gaz ist der Betreiber des polnischen Abschnitts der Jamal-Leitung. Das polnische Gasunternehmen PGNiG und der russische Gaskonzern Gazprom halten jeweils 48 % der Aktien an EuRoPol Gaz, der Rest ist in der Hand von Gas-Trading.[2]

DeutschlandBearbeiten

Die Pipeline durchquert die Oder im Oderbruch bei Reitwein und verläuft weiter nach Mallnow zur Übergabe-Verdichterstation der Gascade in Deutschland. Hier übernimmt die Jamal-Gas-Anbindungs-Leitung (JAGAL) das russische Erdgas und speist es in das deutsche Ferngasnetz ein. Das erste Gas wurde im Oktober 2001 geliefert.[3]

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • A. Misiulin, V. Matyushechkin: 35 Years of Russian Gas Export and Transit. Artikel präsentiert auf einer Konferenz über internationalen Gashandel der Internationalen Energieagentur. Paris 26. März 2002 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andrey Vavilov: Gazprom: An Energy Giant and Its Challenges in Europe. Palgrave Macmillan, 2015, ISBN 978-1-137-46110-0, S. 77 (Google Books).
  2. Facts and figures. EuRoPol GAZ s.a., abgerufen am 25. November 2021 (englisch).
  3. @1@2Vorlage:Toter Link/www.moz.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) Wohlige Wärme aus Westsibirien. In: Märkische Oderzeitung. 15. Oktober 2003.