Episkopalkirche von Jerusalem und dem Nahen Osten

anglikanische Kirchenorganisation

Die Episkopalkirche von Jerusalem und dem Nahen Osten (englisch Episcopal Church in Jerusalem and the Middle East) ist eine Mitgliedskirche der Anglikanischen Gemeinschaft. Ihr Gebiet erstreckt sich über Israel, Palästina, den Irak, Iran, Zypern, Bahrain, Katar, Jemen, Oman, Vereinigte Arabische Emirate und Kuwait.

GeschichteBearbeiten

Die Ursprünge gehen ins Jahr 1841 zurück, als von der anglikanischen Church of England und der Evangelischen Kirche in Preußen ein gemeinsames Bistum Jerusalem gegründet wurde. Dieses wurde 1887 rein anglikanisch. Die anglikanische Diözese Jerusalem umfasste den gesamten Nahen Osten. 1920 wurde die Diözese Ägypten und der Sudan als eigene Diözese ausgegliedert, aus dieser wurde 1945 wiederum die Diözese Sudan ausgegliedert und dem vom Erzbischof von Canterbury unterstellt. 1957 wurde die Diözese Jerusalem zum Erzbistum erhoben und erhielt neben der Diözese Ägypten, auch die Diözese Sudan und die Diözese Persien (Diocese of Persia) sowie die Juli 1957 gegründete Diözese Jordanien, Libanon und Syrien als Suffraganbistum; es blieb aber in der Province of Canterbury. 1974 wurde die Diözese Sudan wieder aus dem Kirchenverband von Jerusalem herausgenommen und unter die Aufsicht des Erzbischofs von Canterbury gestellt, der es 1976 in die Unabhängigkeit entließ. 1976 wurde die Diözese Jordanien, Libanon und Syrien wieder in die Diözese Jerusalem integriert und die restlichen Diözesen als Episkopalkirche von Jerusalem und dem Nahen Osten zur selbständigen Kirchenprovinz erhoben, wobei die Diözese von Zypern und dem Golf noch als vierte Diözese hinzukam. Am 29. Juni 2020 wurde die Diözese Ägypten mit Nordafrika und dem Horn von Afrika, die außer Ägypten auch Algerien, Tunesien, Libyen, Äthiopien, Somalia, Eritrea und Dschibuti umfasste, als Episcopal / Anglican Province of Alexandria zu einer eigenständigen Provinz der Anglikanischen Gemeinschaft erhoben.[1]

GliederungBearbeiten

Die Provinz umfasst drei Diözesen in 14 Ländern:

Diözese Staat Bischof Karte
Iran (Sitz: Isfahan) Iran  Iran vakant (letzter Bischof: Azad Marshall)  
  • Diözese von Iran
  • Diözese von Jerusalem
  • Diözese von Zypern und die Golfregion
  • Jerusalem Israel  Israel
    Palastina Autonomiegebiete  Palästina
    Jordanien  Jordanien
    Libanon  Libanon
    Syrien  Syrien
    Suheil Dawani
    (Liste der Bischöfe)
    Zypern und die Golfregion
    (Sitz: Nikosia)
    Zypern Republik  Zypern
    Bahrain  Bahrain
    Irak  Irak
    Jemen  Jemen
    Katar  Katar
    Kuwait  Kuwait
    Oman  Oman
    Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
    Michael Lewis

    PrimasBearbeiten

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Pressemeldung der Anglikanischen Gemeinschaft