Ephraim

männlicher Vorname

Ephraim ist ein männlicher Vorname, der auf die Tradition des biblischen Stammes Ephraim zurückgeht.

Ephraim (1842–44) von Francesco Hayez

Herkunft und BedeutungBearbeiten

Der Name Ephraim (hebräisch אֶפְרַיִם efrájim) stammt aus dem Hebräischen und bedeutet „doppelt fruchtbar“. Die Bibel bezeichnet so den jüngeren Sohn des Patriarchen Josef. Obwohl seit der Reformation verbreitet,[1] wurde der Name in Deutschland nie volkstümlich und ist heute sehr selten.[2]

NamenstagBearbeiten

  • 9. Juni

VariantenBearbeiten

Weitere Namensformen und Schreibweisen von Ephraim sind Aephraim, Effrem, Efraim, Efraimo, Efraín, Efrajim, Efrem, Efren, Ephraem, Ephraimus, Ephrajim, Ephrayim, Ephram, Ephräm, Ephrem und Jefrem.

Die weibliche Form ist Ephraima.

Bekannte NamensträgerBearbeiten

VornameBearbeiten

— als weiterer Vorname:

Efraim:

  • Erik Adolf Efraim Abrahamsson (1898–1965), schwedischer Weitspringer und Eishockeyspieler, siehe Erik Abrahamsson
  • Ernst Robert Efraim Fast (1881–1959), schwedischer Leichtathlet und Medaillengewinner bei Olympischen Spielen, siehe Ernst Fast
  • Frank Efraim Martinus, Pseudonym von Frank Martinus Arion (1936–2015), niederländischer Schriftsteller, Dichter und Sprachwissenschaftler
  • Kelly Efraim Johannes Berthelsen (* 1967), grönländischer Politiker (Inuit Ataqatigiit), Schriftsteller, Dichter und Übersetzer, siehe Kelly Berthelsen
  • Tor Julius Efraim Andræ (1885–1947), schwedischer Religionshistoriker und lutherischer Bischof von Linköping, siehe Tor Andræ

Efraím:

  • Efraím Basílio Krevey (1928–2012), brasilianischer Ordensgeistlicher und Theologe sowie Bischof der Eparchie São João Batista em Curitiba

Efraín:

  • siehe Namensträger im Artikel Efraín

Efraïn:

  • Efraïn Jonckheer (1917–1987), Politiker, Premierminister der Niederländischen Antillen, niederländischer Diplomat

Efrem:

  • Frederic Efrem Rich (1898–1956), US-amerikanischer Pianist, Komponist und Bigband-Leader im Bereich des Swing und der Populären Musik, siehe Freddie Rich

Efren:

  • Efren Eugene Benita (* 1951), estnischer Popsänger, siehe Dave Benton
  • Efren Ramirez (* 1973), US-amerikanischer Schauspieler, Filmproduzent und Komponist
  • Efrén Ramos Salazar (1939–2005), mexikanischer römisch-katholischer Bischof von Chilpancingo-Chilapa
  • Efren Reyes (* 1954), philippinischer Poolbillardspieler
  • Efren Torres (1943–2010), mexikanischer Boxer im Fliegengewicht
  • Alvaro Efrén Rincón Rojas (* 1933), kolumbianischer Ordensgeistlicher, Apostolischer Vikar
  • Carlos Efrén Reyes Rosado (* 1991), puerto-ricanischer Reggaeton-Musiker, siehe Farruko

Ephraïm:

  • Ephraïm Gideon Nathan Beks (* 1988), niederländischer Musiker bei der Band Lexington Bridge

Éphraïm:

Ephram:

  • Ephram Edward Benguiat (* 1927), US-amerikanischer Kalligraph, Grafikdesigner und Schriftgestalter, siehe Ed Benguiat
  • Cory Ephram Joseph (* 1991), kanadischer Basketballspieler, siehe Cory Joseph

Ephräm:

  • Ephräm der Syrer (≈306–373), syrischer Heiliger, Schriftsteller und Kirchenlehrer

Ephrem:

  • Ephrem I. (fl. 1030–um 1065), russisch-orthodoxer Bischof
  • Ephrem M’Bom (* 1954), kamerunischer Fußballspieler
  • Ephrem Mekonnen (* 2001), äthiopischer Sprinter
  • Ephrem van der Meulen (1801–1884), deutscher Priester, Schulleiter, Zisterzienser, Abt der Zisterzienserabtei Œlenberg
  • Ephrem Yousif Abba Mansoor (* 1951), syrisch-katholischer Geistlicher und Erzbischof von Bagdad, siehe Yousif Abba
  • Ephrem Nariculam (* 1960), indischer Geistlicher, Bischof von Chanda

Jefrem:

Yeprem:

  • Yeprem Khan (1868–1912), armenischer Revolutionsführer und iranischer Nationalheld

FamiliennameBearbeiten

Fiktive FigurenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Elke Gerr: Das große Vornamenbuch. Humboldt-Taschenbuchverlag, München 1986, ISBN 3-581-66505-X.
  2. Günther Drosdowski: Lexikon der Vornamen. Herkunft, Bedeutung und Gebrauch von mehreren tausend Vornamen. 2. Auflage. Biographisches Institut, Mannheim – Wien – Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8.