Enrico Gasparotto

italienischer Radrennfahrer
Enrico Gasparotto Straßenradsport
Enrico Gasparotto (2016)
Enrico Gasparotto (2016)
Zur Person
Geburtsdatum 22. März 1982
Nation ItalienItalien Italien (bis 2019)
SchweizSchweiz Schweiz (ab 2020)
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team NTT Pro Cycling
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge

Amstel Gold Race 2012, 2016

Letzte Aktualisierung: 3. Oktober 2018
Enrico Gasparotto bei der Tour de Romandie 2011

Enrico Gasparotto (* 22. März 1982 in Sacile (PN), Italien) ist ein italienisch-schweizerischer Radrennfahrer.

KarriereBearbeiten

Gasparotto wurde 2005 Profi bei dem italienischen ProTeam Liquigas-Bianchi. Er siegte in seinem ersten Jahr dort bei einer Etappe der Katalonien-Rundfahrt einem ProTour-Rennen und wurde italienischer Meister im Straßenrennen. 2008 gewann er die Gesamtwertung der UCI Europe Tour. Sein bis dahin bedeutendster Sieg gelang ihm 2012 als er das holländische Eintagesrennen Amstel Gold Race im Dreiersprint gegen Jelle Vanendert und Peter Sagan gewinnen konnte.[1] Diesen Sieg konnte er 2016 im Zweiersprint gegen Michael Valgren wiederholen und widmete den Erfolg seinem bei der vorausgegangenen Austragung von Gent-Wevelgem tödlich verunglückten Teamkollegen Antoine Demoitié.[2]

Im November 2019 wurde bekannt, dass Gasparotto, der neben der italienischen auch die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzt, zukünftig für die Schweiz starten werde.[3]

ErfolgeBearbeiten

2005

2006

2007

2008
2010
2012
2016

Grand Tours-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
  Giro d’Italia 97 92 60 DNF 66 97 76 69
  Tour de France 95
  Vuelta a España 82 68 78

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

TeamsBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Außenseiter Gasparotto hat den stärksten Punch. In: radsport-news.com. 15. April 2012, abgerufen am 26. Oktober 2019.
  2. Gasparotto gegen den passenden Gegner zum zweiten Amstel-Coup. In: radsport-news.com. 18. April 2016, abgerufen am 26. Oktober 2019.
  3. Gasparotto ist künftig als Schweizer unterwegs2019-11-19. In: radsport-news.com. Abgerufen am 22. November 2019.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Enrico Gasparotto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien