Hauptmenü öffnen

Enora Latuillière

französische Biathletin
Enora Latuillière Biathlon
Biathlon European Championships 2017 Individual Women 1426 (cropped).JPG
Verband FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 31. Juli 1992 (27 Jahre)
Geburtsort Chamonix-Mont-Blanc, Frankreich
Karriere
Verein Armees Emhm Chamonix
Aufnahme in den
Nationalkader
2013 (B)
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2011
Debüt im Weltcup 2014
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JEM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
0Silber0 2015 Kontiolahti Staffel
IBU Biathlon-Junioreneuropameisterschaften
0Silber0 2011 Ridnaun Einzel
0Silber0 2011 Ridnaun Mixed-Staffel
Weltcupbilanz
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Staffel 0 1 1
letzte Änderung: 13. März 2015

Enora Latuillière (* 31. Juli 1992 in Chamonix-Mont-Blanc) ist eine französische Biathletin.

Enora Latuillière startet für Armees Emhm Chamonix. Sie gab ihr internationales Debüt bei den Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2011 in Nové Město na Moravě, wo sie 46. des Einzels, 10. des Sprints, 23. der Verfolgung und 13. im Staffellauf wurde. Bei den Juniorinnenrennen der Biathlon-Europameisterschaften 2011 in Ridnaun gewann sie hinter Olga Galitsch im Einzel wie auch mit Florie Vigneron, Valentin Gallard und Simon Desthieux im Mixed-Staffelrennen die Silbermedaillen. Im Sprint wurde sie zudem Siebte, im Verfolgungsrennen Neunte. National wurde sie Junioren-Meisterin im Massenstartrennen. Bei den Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2013 in Obertilliach wurde Latuillière 20. des Einzels, 7. in Staffel und Sprint sowie 5. der Verfolgung. Die Juniorinnenrennen der Biathlon-Europameisterschaften 2013 in Bansko beendete sie als 8. des Einzels, 14. des Sprints und 13. der Verfolgung.

Bei den Frauen erreichte Latuillière bei den französischen Meisterschaften im Biathlon 2009 in Les Saisies als Bronzemedaillengewinnerin in der Mixed-Staffel ihren ersten Erfolg. Im IBU-Cup debütierte sie 2011 bei einem Sprint in Annecy und gewann als 24. sofort Punkte. Seit der Saison 2013/14 gehört sie zum für den IBU-Cup vorgesehenen B-Nationalkader des französischen Verbandes und nimmt regelmäßig an internationalen Rennen teil. In Ridnaun erreichte sie als 5. eines Sprints erstmals eine einstellige Platzierung, wenig später kam sie mit Jacquemine Baud, Rémi Borgeot und Antonin Guigonnat in Ruhpolding im Mixed-Staffelrennen als Drittplatzierte erstmals auf das Podium.

Nach einer Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften 2015 wurde sie als Rookie Of The Year ausgezeichnet.

StatistikBearbeiten

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz 1 1
3. Platz 1 1
Top 10 1 3 4
Punkteränge 1 8 5 3 4 21
Starts 3 9 5 3 4 24
Stand: 22. März 2015

WeblinksBearbeiten

  Commons: Enora Latuillière – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien