Hauptmenü öffnen

Emsländische Freilichtbühne Meppen

Freilichtbühne in Meppen in Niedersachsen
Blick auf die Bühne während der Pause.

Die Emsländische Freilichtbühne Meppen befindet sich seit dem Jahr 1951 am nördlichen Ortsrand von Esterfeld in der Stadt Meppen.

Von Mai bis September bietet die Freilichtbühne den Besuchern jeweils ein Familienmusical und ein Abendstück, meist aus dem Bereich Musical. Den bis zu 39.000 Besuchern,[1] die jährlich in den Esterfelder Forst zur Naturbühne kommen, werden Ausstattungsstücke aus dem Bereich Musiktheater geboten. Über 100 Akteure stehen bei jeder Produktion auf bzw. hinter der Bühne.[2]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Gründung des Vereins geschah am 26. November 1950 im Germania Hotel in Meppen. Der Spatenstich zum Bau der Waldbühne fand am 15. Februar 1951 statt. Am 14. Mai 1951 fand die erste Aufführung statt: Das Käthchen von Heilbronn von Heinrich von Kleist.

In den ersten Jahren der Freilichtbühne spielten immer zahlreiche Schüler des Meppener Gymnasiums und Schülerinnen der Liebfrauenschule Meppen als Statisten mit.

Die Freilichtbühne liegt mitten im Wald und bietet 1698 (1668 fest bestuhlt, 30 Rollstuhlplätze) Zuschauern Platz.

Bisherige InszenierungenBearbeiten

Die folgende Auflistung basiert auf der offiziellen Chronik der Freilichtbühne.[3]

 
Aufführung des Musicals „The Addams Family“
Jahr Stück (Drehbuch-)Autor / Bearbeiter
1951 Das Käthchen von Heilbronn Heinrich von Kleist
1951 Die zärtlichen Verwandten Roderich Benedix
1952 Andreas Hofer Karl Immermann
1953 Das große Welttheater Pedro Calderón de la Barca
1953 Reinecke Fuchs Hermann Griebel
1953 Die Treckerkomodie Maria Mönch-Tegeder
1954 Der Nibelungen Not Max Mell
1954 Mau Mau in Mordörp Maria Mönch-Tegeder
1955 Ein Sommernachtstraum William Shakespeare
1956 Der Hauptmann von Köpenick Carl Zuckmayer
1956 De dröge Jan Bernhard Uphus
1957 Der Meineidbauer Ludwig Anzengruber
1957 Charlys Tante Brandon Thomas
1958 Lumpacivagabundus Nestroy
1958 Wenn de Hahn kreiht August Hinrichs
1959 Die Räuber Friedrich Schiller
1959 För de Katt August Hinrichs
1960 Der Richter von Zalamea Pedro Calderón de la Barca
1960 Don Gil von den grünen Hosen Tirso de Molina
1960 Krach um Jolanthe August Hinrichs
1961 Was ihr wollt William Shakespeare
1961 De Doktorbuur Bernhard Uphus
1962 Donna Diana Agustín Moreto
1962 Besöök ut de Stadt Friedrich Lange
1963 Rübezahl Siegfried Färber
1963 De Deern’s ut’n Dorfkroog Friedrich Lange
1964 De polit’sche Buck Jens Exler
1964 Die Freier Joseph von Eichendorff
1965 Patsy Barry Conners
1965 Junge Deern up’n Hoff Friedrich Lange
1966 Jedermann Hugo von Hoffmannsthal
1966 Rut mit de Deern Friedrich Lange
1967 Das Wirtshaus im Spessart Paul Wanner
1967 De Jungfernkrieg Karl Bunje
1968 Der eingebildete Kranke Moliere
1968 Spektakel üm Roswitha Karl Bunje
1969 Die lustigen Weiber von Kyritz H. Wilken und O. Justinus
1970 Das tapfere Schneiderlein Anja Topas
1970 Charlys Tante Brandon Thomas
1970 De verdreihten Wiewer Erhard Asmus
1971 Schneeweißchen und Rosenrot nach den Brüdern Grimm
1971 De swatte Hannibal Karl Bunje
1972 Der gestiefelte Kater Kaulla
1972 Arsen und Spitzenhäubchen Kesseling
1973 Pünktchen und Anton Erich Kästner
1973 Wenn de Hahn kreiht August Hinrichs
1974 Der Froschkönig Josef Karl Grund
1975 Schinderhannes Carl Zuckmayer
1975 Der Zwerg Nase Wilhelm Hauff
1975 Kärmes in’t Dörp Werner Brüggemann
1975 Der Vogelhändler Carl Zeller
1976 Dornröschen Helmut Münschhausen
1976 De vergnögte Tankstelle Hermann Homann
1977 Die Bremer Stadtmusikanten Dieter Geseke
1977 Wiewerupstand in’t Dörp Max König
1977 Schwarzwaldmädel Leon Jessel
1978 Till Eulenspiegel Heinz Wunderlich
1978 Well häff, dai häff Erhard Asmus
1979 Rumpelstilzchen Robert Bürkner
1979 För de Katt August Hinrichs
1980 Das tapfere Schneiderlein Peter Jahreis
1980 Petrus giff Urlaub Fritz Webner
1981 Der Räuber Hotzenplotz Otfried Preußler
1981 Dat Verlägenheitskind J.P. Asmussen
1981 Maske in Blau Fred Raymond
1982 Neues vom Räuber Hotzenplotz Otfried Preußler
1982 Der Schelm von Möhlenbrouk Erhard Asmus
1982 Pension Schöller Carl Laufs und Wilhelm Jacoby
1983 Aufstand im Gemüsebeet David Wood
1983 Wenn de Hahn kreiht August Hinrichs
1983 Pension Schöller Carl Laufs und Wilhelm Jacoby
1984 Aladdin und die Wunderlampe Peter Jahreis
1984 De Etappenhase Karl Bunje
1984 Das Land des Lächelns Franz Lehár
1985 Max und Moritz Peter Jahreis
1985 Die deutschen Kleinstädter August Kotzebue
1986 Der gestiefelte Kater Peter Jahreis
1986 Angst vör’t Flaigen Hans Gnant
1987 Die Bremer Stadtmusikanten Peter Jahreis
1987 Golgatha — Die Passion Peter Jahreis
1988 Die Wawuschels mit den grünen Haaren B.A. Mertz
1988 Das Wirtshaus im Spessart Curt Hanno Gutbrod
1989 Das Dschungelbuch Peter Jahreis
1989 Der Hauptmann von Köpenick Carl Zuckmayer
1990 Der Zauberer von Oos Peter Jahreis
1990 Anatevka Joseph Stein
1991 Kaspar und seine Freunde Peter Jahreis
1991 My fair Lady Frederick Loewe
1992 Pinocchios Abenteuer Peter Jahreis
1992 Im weißen Röss’l Ralph Benatzky
1993 Max und Moritz Peter Jahreis
1993 Hello Dolly! Jerry Herman
1994 Aladdin und die Wunderlampe Peter Jahreis
1994 Gräfin Mariza Emmerich Kálmán
1995 Das Dschungelbuch Peter Jahreis
1995 Die drei Musketiere Peter Jahreis
1996 Sieben auf einen Streich Peter Jahreis
1996 Die Zirkusprinzessin Emmerich Kálmán
1997 Alice im Wunderland Peter Jahreis
1997 Golgatha — Die Passion Peter Jahreis
1998 Cinderella Peter Jahreis
1998 Ein Käfig voller Narren Jean Poiret
1999 Der Zauberer von Oos Peter Jahreis
1999 Der König und Ich Oscar Hammerstein II
2000 Peter Pan Regie: Peter Jahreis[4]
2000 The Rocky Horror Show Richard O’Brien
2001 Ronja Räubertochter Astrid Lindgren
2001 West Side Story Leonard Bernstein
2002 Die Bremer Stadtmusikanten Peter Jahreis
2002 Annie get your Gun Irving Berlin
2003 Jim Knopf u. Lukas der Lokomotivführer Peter Jahreis
2003 Cabaret Joe Masteroff
2004 Das Dschungelbuch Peter Jahreis
2004 Kiss me Kate Bella Spewack und Samuel Spewack
2005 Max und Moritz Peter Jahreis
2005 Show Boat Jerome Kern
2006 Pippi Langstrumpf Astrid Lindgren
2006 The Rocky Horror Show Richard O’Brien
2007 Die kleine Hexe Otfried Preussler
2007 FOOTLOOSE Dean Pitchford und Walter Bobbie
2008 Tabaluga und Lilli Peter Maffay
2008 Jesus Christ Superstar Andrew Lloyd Webber
2009 HONK! Das hässliche Entlein Anthony Drewe
2009 Copacabana Barry Manilow
2010 Jim Knopf und die Wilde 13 Michael Ende
2010 Fame José Fernandez
2011 Peter Pan nach James M. Barrie
2011 Anything Goes Cole Porter
2012 Simba – König der Löwen bearbeitet von Robert Hesse
2012 CRAZY FOR YOU George Gershwin und Ira Gershwin
2013 Pippi in Taka-Tuka-Land Astrid Lindgren
2013 Bye Bye Birdie Charles Strouse
2014 Das Dschungelbuch Rudyard Kipling
2014 Hair Gerome Ragni und James Rado
2015 Emil und die Detektive Erich Kästner
2015 Im Weißen Rössl Ralph Benatzky
2016 Der Zauberer von OZ Lyman Frank Baum
2016 42nd Street Michael Stewart und Mark Bramble
2017 Michel aus Lönneberga Astrid Lindgren
2017 Flashdance Buch: Tom Hedley & Robert Cary

Musik: Robbie Roth
Lyrics: Robert Cary & Robbie Roth[5]

2018 Ronja Räubertochter Buch: Astrid Lindgren

Bühnenversion: Barbara Hass
Musik: Klaus Hillebrecht
Liedtexte: Radulf Beuleke[6]

2018 The Addams Family Textbuch: Marshall Brickman & Rick Elice

Musik & Liedtexte: Andrew Lippa
Übersetzung ins Deutsche: Anja Hauptmann
Basierend auf Figuren erfunden von Charles Addams[6]

2019 Madagascar
Nach dem Dreamworks-Film
Buch: Kevin Del Aguila

Musik & Liedtexte: George Noriega & Joel Someillan
Deutsche Fassung: Christian Poewe[7]

2019 Saturday Night Fever Musical von: Robert Stigwood und Bill Oakes

In der neuen Version von: Ryan McBryde
Deutsche Dialoge: Anja Hauptmann[7]

LiteraturBearbeiten

  • Emsländische Freilichtbühne e.V. Meppen (Hrsg.): 25 Jahre Emsländische Freilichtspiele e.V. Meppen 1950–1975 (Festschrift).
  • Verband Deutscher Freilichtbühnen, Region Nord (Hrsg.): Freilichttheater – 30 Jahre Verband Deutscher Freilichtbühnen Region Nord.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. VDF: Freilichtbühne Aktuell 2017/2, S. 35, abgerufen am 13. Mai 2019.
  2. Freilichtbühne Meppen: Über uns, abgerufen am 30. Juli 2018.
  3. Freilichtbühne Meppen: Chronik
  4. Carola Alge: "Arbeit mit der Spielschar macht mir nach wie vor riesigen Spaß" Meppener Tagespost, 26. Januar 2000. Abgerufen am 1. August 2018.
  5. Pressemappe der Spielzeit 2017
  6. a b Pressemappe der Spielzeit 2018
  7. a b Pressemappe der Spielzeit 2019

Koordinaten: 52° 42′ 17″ N, 7° 16′ 37″ O