Emil Franke (Minister)

tschechoslowakischer Jurist, Politiker, langjähriges Mitglied der Česká strana národně sociální (ČSNS, Tschechische Volkssozialistische Partei) und mehrmaliger Minister
Emil Franke

Emil Franke (* 3. April 1880 in Velké Březno; † 1. Dezember 1939 in Prag) war ein tschechoslowakischer Jurist, Politiker, langjähriges Mitglied der Česká strana národně sociální (ČSNS, Tschechische Volkssozialistische Partei) und mehrmaliger Minister in verschiedenen Regierungen der Tschechoslowakei in der Zwischenkriegszeit.

Leben, politische KarriereBearbeiten

Nach dem Besuch des Gymnasiums studierte Franke Jura und Philosophie (mit Promotion) in Prag, Wien und Berlin. Seit etwa 1917 engagierte er sich in der Česká strana národně sociální (ČSNS, Tschechische Volkssozialistische Partei, vormals Československá strana socialistická – Tschechoslowakische Sozialistische Partei), in der er sich auch an der Ausarbeitung des Parteiprogramms beteiligte und 1918–1939 stellvertretender Vorsitzender war.[1][2]

Von 1918 bis 1939 war Emil Franke Abgeordneter für die Sozialistische bzw. später Volkssoziale Partei in mehreren Vertretungen: 1918 in der sogenannten Revolutionären Nationalversammlung, 1920 dann in der neu gewählten regulären Nationalversammlung der Tschechoslowakei; sein Mandat behielt er auch nach den Parlamentswahlen von 1925, 1929 und 1935 bis zur Auflösung des Parlaments 1939.[3]

MinisterämterBearbeiten

Franke hatte zahlreiche Ministerfunktionen in mehreren Regierungen der Tschechoslowakei inne[1]:

17.9.1919–25.5.1920 Eisenbahnminister (kommissarisch)   Regierung Vlastimil Tusar I
7.10.1922–9.12.1925 Minister für die Versorgung Regierung Antonín Švehla I
18.2.1924–9.12.1925 Postminister ebenfalls Regierung Švehla I
20.7.1925–9.12.1925 Minister für Soziales ebenfalls Regierung Švehla I
7.12.1929–29.10.1932     Postminister Regierung František Udržal II
29.10.1932–14.2.1934 Postminister Regierung Jan Malypetr I
14.2.1934–4.6.1935 Postminister Regierung Jan Malypetr II
4.6.1935–5.11.1935 Postminister Regierung Jan Malypetr III
5.11.1935–18.12.1935 Postminister Regierung Milan Hodža I
18.12.1935–23.1.1936 Postminister Regierung Milan Hodža II
23.1.1936–21.7.1937 Schul- und Bildungsminister ebenfalls Regierung Hodža II
17.3.1936–21.7.1937 Finanzminister (kommissarisch) ebenfalls Regierung Hodža II
21.7.1937–22.9.1938 Schul- und Bildungsminister Regierung Milan Hodža III
21.7.1937–2.10.1938 Finanzminister (kommissarisch) ebenfalls Regierung Hodža III

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Životopisy ministrů 1918–2004 (Teil 5), in: Autorenkollektiv: Historie Ministerstva financí 1918–2004, Zusammenstellung des Finanzministeriums der Tschechischen Republik, online auf: mfcr.cz/...; Angaben überprüft in anderen Materialsammlungen des Ministeriums
  2. Zemřel dr. E. Franke, Nachruf in Národní listy, 2. Dezember 1939, S. 1, online auf: kramerius.nkp.cz/...
  3. Verschiedene Schriftstücke und Protokolle der Abgeordnetenkammer des Parlaments der Tschechischen Republik (Sitzungsperioden 1918, 1920, 1925, 1929, 1935), online auf: psp.cz/.../1918/..., psp.cz/.../1920/..., psp.cz/.../1925/..., psp.cz/.../1929/..., psp.cz/.../1935/...

WeblinksBearbeiten