Hauptmenü öffnen
Triathlon
LuxemburgLuxemburg 0 Elizabeth May
Elizabeth May beim Weiswampach Triathlon, 2007
Elizabeth May beim Weiswampach Triathlon, 2007
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. Juli 1983 (35 Jahre)
Spitzname Liz
Größe 166 cm
Gewicht 54 kg
Vereine
Tri Val de Gray
Erfolge
2009 Vize-Europameisterin Triathlon Kurzdistanz
2011 Weltmeisterin Aquathlon
Status
2013 zurückgetreten

Elizabeth Holst May (* 27. Juli 1983 als Elizabeth Nicola May) ist eine ehemalige luxemburgische Triathletin. Sie ist zweifache Olympionikin (2004, 2008) und Weltmeisterin Aquathlon (2011).

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Liz May betreibt Triathlon seit dem Jahr 2000. Sie studierte von 2002 bis 2004 Jura an der Universität Trier und 2004 bis 2013 an der Universität Kopenhagen.

2002 wurde sie Junioren-Weltmeisterin Aquathlon und auch Vize-Europameisterin Duathlon in der Klasse U23.[1]
2003 wurde sie Vize-Weltmeisterin Aquathlon in der Elite-Klasse und sie konnte diesen Erfolg 2004 nochmals wiederholen.

Olympische Sommerspiele 2004Bearbeiten

Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen belegte sie den 17. Rang.

Sie konnte sich 2008 zum zweiten Mal für einen Startplatz bei den Olympischen Sommerspielen qualifizieren und belegte in Peking den 41. Rang.

Im Juli 2009 wurde sie in Rijssen-Holten im Triathlon Vize-Europameisterin auf der Olympischen Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) hinter der Schweizerin Nicola Spirig.[2]

Weltmeisterin Aquathlon 2011Bearbeiten

Im September 2011 wurde sie in Peking Aquathlon-Weltmeisterin. Liz May wurde von Jack Ralston trainiert.

Liz May wurde für ihre Leistungen in Luxemburg fünf Mal zur Sportlerin des Jahres gewählt (2004–2007, 2009). Sie erklärte ihre aktive Karriere 2013 für beendet.

Sie schloss 2013 ihr Studium in Kopenhagen ab und seit 2014 arbeitet sie am Europäischen Gerichtshof als Jurist bzw. Linguist und übersetzt dort Gerichtsurteile vom Französischem ins Dänische.[3] Daneben ist sie auch als Künstlerin und Illustratorin tätig.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

(DNF – Did Not Finish)

VeröffentlichungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fédération Luxembourgeoise d’Athlétisme – History
  2. Liz May gewinnt EM-Silber (15. März 2012)
  3. Autor – Liz May
  4. ETU-Kurzdistanz EM: Titel an Gomez und Spirig