Hauptmenü öffnen

Elisabeth Büttner (Filmwissenschaftlerin)

deutsche Filmwissenschaftlerin

Elisabeth Büttner (geboren 30. Dezember 1961 in Würzburg; gestorben 28. Februar 2016 in Wien) war eine deutsche Filmwissenschaftlerin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Elisabeth Büttner studierte Theater- und Filmwissenschaft, Germanistik und Linguistik in Wien und Berlin und wurde an der FU Berlin promoviert.[1] Sie übte Lehrtätigkeiten an verschiedenen Universitäten und Institutionen aus und war Mitbegründerin der Kooperative »Das Kino CO-OP« in Wien.

Büttner wurde 2007 auf die erste österreichische Professur für Theorie des Films an das Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien berufen. Ihre gemeinsam mit Christian Dewald verfasste zweibändige Geschichte des österreichischen Films wurde mit dem österreichischen Victor-Adler-Staatspreis für Geschichte sozialer Bewegungen ausgezeichnet.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • mit Viktoria Metschl (Hrsg.): Figurationen von Solidarität. Algerien, das Kino und die Rhythmen des anti-kolonialen Internationalismus. Verlag Vorwerk 8, Berlin 2019, ISBN 978-3-947238-00-2.
  • mit Vrääth Öhner und Lena Stölzl (Hrsg.): Sichtbar machen. Politiken des Dokumentarfilms. Verlag Vorwerk 8, Berlin 2018, ISBN 978-3-940384-96-6.
  • mit Joachim Schätz (Hrsg.): Werner Hochbaum. An den Rändern der Geschichte filmen. Filmarchiv Austria, Wien 2011, ISBN 978-3-902781-11-6.
  • mit Andrea B. Braidt (Hrsg.): John Cassavetes: filmmaker. Böhlau, Wien 2009, ISBN 978-3-205-78506-4.
  • (Hrsg.): Paul Fejos. Die Welt macht Film. Filmarchiv Austria, Wien 2004, ISBN 3-901932-31-3.
  • mit Christian Dewald: Das tägliche Brennen. Eine Geschichte des österreichischen Films von den Anfängen bis 1945. Residenz Verlag, Salzburg/ Wien 2002, ISBN 3-7017-1261-1. (ein Projekt der Kooperative »das kino co-op«, Wien)
  • Projektion. Montage. Politik. Die Praxis der Ideen von Jean-Luc Godard (Ici et ailleurs) und Gilles Deleuze (Cinéma 2, L’image-temps). Synema, Wien 1999, ISBN 3-901644-04-0.
  • mit Christian Dewald: Anschluß an Morgen. Eine Geschichte des österreichischen Films von 1945 bis zur Gegenwart. Residenz Verlag, Salzburg/ Wien 1997, ISBN 3-7017-1089-9.

LiteraturBearbeiten

  • Christian Dewald, Petra Löffler, Marc Ries (Hrsg.): Kino Arbeit Liebe. Hommage an Elisabeth Büttner. Verlag Vorwerk 8, Berlin 2018, ISBN 978-3-940384-95-9. (u. a. mit unveröffentlichten Arbeiten und Werkverzeichnis von EB)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Elisabeth Büttner, bei City46