Hauptmenü öffnen
Elisa Rigaudo 2008

Elisa Rigaudo (* 17. Juni 1980 in Cuneo) ist eine ehemalige italienische Geherin.

Ihre größten sportlichen Erfolge sind die dritten Plätze bei den Europameisterschaften in Göteborg 2006, den Olympischen Spielen in Peking 2008 und den Weltmeisterschaften in Daegu 2011 über 20 km Gehen.

Rigaudo erreichte bei den Juniorenweltmeisterschaften 1998 den siebten Platz im 5-km-Gehen und wurde 2001 U23-Europameisterin im 20-km-Gehen. Im Jahr darauf wurde sie von der IAAF wegen eines Verstoßes gegen die Dopingbestimungen verwarnt.[1]

Bei den Weltmeisterschaften in Paris/Saint-Denis konnte Elisa Rigaudo Platz zehn belegen. 2004 wurde sie Sechste bei den Olympischen Spielen in Athen. Es folgte ein siebter Platz bei den Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki.

2006 gewann Elisa Rigaudo ihre erste internationale Medaille im Erwachsenenbereich, als sie bei den Europameisterschaften in Göteborg Bronze errang. Bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 erhielt sie mit der Bronzemedaille über 20 km erneut Edelmetall und verbesserte in diesem Rennen gleichzeitig ihre Bestleistung auf 1:27:12 Stunden.

Bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin wurde Rigaudo in 1:31:52 Stunden Neunte im 20-km-Gehen. 2010 legte sie eine Babypause ein. Bei den Weltmeisterschaften 2011 belegte sie den vierten Platz und bei den Olympischen Spielen in London Rang sieben. Nachträglich rutschte sie auf Platz drei bei den Weltmeisterschaften 2011 in Daegu, da die zweitplatzierte Russin Olga Kaniskina wegen Doping disqualifiziert wurde. Auch bei den olympischen Spielen von London wird sie unterdessen offiziell als Sechste aufgeführt und nicht mehr auf Platz Sieben. Bei ihren letzten Olympischen Spielen in Rio 2016 wurde sie Elfte.

Am 23. Februar 2017 erklärte sie ihren Rücktritt als aktive Sportlerin.

Bei einer Größe von 1,69 m hat sie ein Wettkampfgewicht von 56 kg.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF News Nr. 61 (Memento vom 2. Dezember 2007 im Internet Archive) (PDF; 297 kB), IAAF 30. April 2003

WeblinksBearbeiten

  Commons: Elisa Rigaudo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien