Elias VI. (Périgord)

Graf von Périgord

Elias VI. Talleyrand[1] († um 1203/04) war ein Graf von Périgord aus dem Haus Périgord. Er war ein Sohn des Grafen Boson IV. und der Comtorissa.

LebenBearbeiten

Elias beteiligte sich 1181 an der Revolte der aquitanischen Feudalherren gegen ihren Herzog Richard Löwenherz. Der schlug den Aufstand aber rasch nieder, worauf Elias im Jahr 1182 zur Unterwerfung gezwungen war.[2]

Nachdem Richard Löwenherz 1192 in Gefangenschaft geraten war, schloss sich Elias erneut einem Aufstand an, nun im Bunde mit König Philipp II. August und Graf Raimund V. von Toulouse. Dieses Mal wurde der Aufstand vom herzoglichen Seneschall Elias de la Celle und Prinz Sancho von Navarra niedergeschlagen.[3]

Letztmals tritt Elias in einer Schenkung an die Abtei Notre-Dame von Chancelade aus dem Jahr 1203/04 urkundlich auf.[4] Er war verheiratet mit Raymonde, einer Tochter des Raymond de Turenne, Vizegraf von Ribérac. Neben dem zukünftigen Grafen Elias VII. war vermutlich auch Archambaud I. ihr Sohn.

LiteraturBearbeiten

WeblinkBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Wie alle erstgeborenen Söhne des Grafenhauses seit dem frühen 12. Jahrhundert war auch Elias VII. unter dem Namen Talleyrand (Taleyrandus) bekannt, siehe Anm. 2.
  2. Geoffroy du Breuil, Gaufredi Prioris Vosiensis, Pars Altera Chronici Lemovicensis, in: Recueil des Historiens des Gaules et de la France Vol. 18 (1822), S. 212. Siehe Berg, S. 99–100.
  3. Roger von Hoveden, Chronica, hrsg. von William Stubbs in: Rolls Series 51 (1870), Vol. 3, S. 194. Siehe Berg, S. 181.
  4. L. Grillon und B. Reviriego: Le Cartulaire de l’abbaye Notre-Dame de Chancelade (2000), Nr. 36, S. 52.
VorgängerAmtNachfolger
Boson IV.Graf von Périgord
um 1166–nach 1203/04
Elias VII. Talleyrand