Hauptmenü öffnen
Blick in die Calçada de São Francisco
Konstruktionsplan

Der Elevador do Município (auch: Elevador da Biblioteca und Elevador de S. Julião) war ein freistehender Personenaufzug im Zentrum der portugiesischen Hauptstadt Lissabon.

Er verband den Largo de S. Julião (heute: Praça do Município) im Stadtteil mit dem Largo da Biblioteca (heute: Largo da Academia Nacional de Belas Artes) im höhergelegenen Stadtteil Chiado.

Die markante Stahlkonstruktion wurde nach Plänen des Ingenieurs Raoul Mesnier de Ponsard errichtet und am 12. Januar 1897 in Betrieb genommen. Der Eingang des Aufzugs befand sich im Gebäude Largo de S. Julião, n.º 13. Die Ausstiegsplattform war in 29,6 Metern Höhe. Von dort führte ein 20 Meter langer Steg über die Calçada de São Francisco zur Terrasse des Palastes des Visconde de Coruche und weiter zum Largo da Biblioteca. Der Aufzug war für 25 Personen zugelassen.

Nach Inbetriebnahme der Linie Rua da Conceição – Calçada de São Francisco - Camões der Lissabonner Straßenbahn stellte der Aufzug den Betrieb ein und wurde 1920 abgebaut.

Der Aufzug war namensgebend für einen versuchten Staatsstreich, bei dem Republikaner und Dissidenten am 28. Januar 1908 einen Sturz der Monarchie herbeiführen wollten. Die Erste Portugiesische Republik konnten sie jedoch erst 1910 durchsetzen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Elevador do Município – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 38° 42′ 31,2″ N, 9° 8′ 22,8″ W