Hauptmenü öffnen

Der Bereich Meißen ist einer der zwei Weinbaubereiche im Weinbaugebiet Sachsen. Er liegt an der Elbe oberhalb und unterhalb von Meißen an der Sächsischen Weinstraße.

Der Bereich teilt sich in vier Großlagen auf:

Inhaltsverzeichnis

Spaargebirge (um Meißen)Bearbeiten

 
Zu Schloss Proschwitz gehöriger Weinberg

Im Spaargebirge auf der rechten Elbseite oberhalb der Stadt Meißen finden sich folgende Lagen:

Schlossweinberg (um Meißen)Bearbeiten

Der Schlossweinberg umfasst:

  • Seußlitzer Heinrichsburg
  • Weinböhlaer Gellertberg

Lößnitz (in Radebeul)Bearbeiten

Die Großlage Radebeuler Lößnitz ist ein rechter Elbhang im Stadtgebiet von Radebeul. Sie umfasst die Einzellagen:

Elbtal (Dresden)Bearbeiten

Die Weinlagen im Elbtal befinden sich am rechten Elbufer flussauf der Stadt Dresden und an Südhängen der südlichen Seitentäler:

SachsenkeuleBearbeiten

 
Charakteristisch für regionale Weine aus Sachsen: die Sachsenkeule

Eine besondere Form ist die Weinflasche Sachsenkeule. Diese Form wurde zur Verbesserung der Attraktivität der Elbtalweine 1931 im Staatsweingut Hoflößnitz als grüne Flasche in Keulenform entwickelt. Mit der Rückkehr zu Lokalstolz auf sächsische Weine wurde diese Form in den 1990er Jahren zur Kennzeichnung wieder aufgegriffen. Sie fand aber nicht allseitigen Eingang für Sachsenwein. Die Form im Kasten hat eine schlechtere Auflage gegenüber der Normalform. Als Alleinstellungsmerkmal für Sachsen war die gleiche Qualitätszuordnung wie beim Bocksbeutel für Frankenweine beabsichtigt.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Elbtal und Lößhügelland bei Meißen (= Werte unserer Heimat. Band 32). 1. Auflage. Akademie Verlag, Berlin 1979.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten