Eje Thelin

schwedischer Jazz-Posaunist

Eje Thelin (* 9. September 1938 in Jönköping als Eilert Ove Thelin; † 18. Mai 1990 in Stockholm)[1] war ein schwedischer Jazz-Posaunist.

LebenBearbeiten

Thelin war als Musiker Autodidakt. Als Heranwachsender spielte er in der beliebten schwedischen Dixielandgruppe Pygmé Jazz Band. Später wandte er sich dem Modern Jazz zu und war Mitglied des Sextetts von Putte Wickman. 1958/1959 spielte er mit dem amerikanischen Schlagzeuger Joe Harris. Zwischen 1961 und 1965 unterhielt er eine eigene Gruppe, mit der quer durch Europa auf Tournee war. 1964 spielte er in Kopenhagen mit George Russell. Zwischen 1967 und 1972 lehrte er an der Musikhochschule Graz. Einen Teil dieser Zeit bildete er mit Joachim Kühn eine dem Free Jazz zugewandte Gruppe. 1973 arbeitete er mit John Surman, um sich anschließend in Schweden der Musikerausbildung zu widmen. Daneben unterhielt er eine eigene Band mit Harald Svensson, Bruno Råberg und Leroy Lowe, die sich in Richtung Fusion entwickelte; außerdem experimentierte er mit Elektronik. Er trat auch mit Roy Brooks, Palle Danielsson, Kenny Wheeler, Evan Parker und Graham Collier auf. In den 1980ern widmete er sich verstärkt der Komposition und schrieb auch für europäische Großformationen.

Unter Posaunisten wurde er um seine Technik und rhythmische Intensität bewundert.

AuswahldiskographieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erik Kjellberg, Gary W. Kennedy: Thelin, Eje. In: Grove Music Online (englisch; Abonnement erforderlich).