Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Ein Mann liebt gefährlich

Film von Roy Rowland (1955)

Ein Mann liebt gefährlich (Originaltitel: Many Rivers to Cross) ist eine US-amerikanische Westernkomödie mit Robert Taylor und Eleanor Parker aus dem Jahr 1955.

Filmdaten
Deutscher TitelEin Mann liebt gefährlich
OriginaltitelMany Rivers to Cross
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1955
Länge94 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieRoy Rowland
DrehbuchHarry Brown,
Guy Trosper
ProduktionJack Cummings
MusikCyril J. Mockridge
KameraJohn F. Seitz
SchnittBen Lewis
Besetzung
Synchronisation

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Ende des 18. Jahrhunderts wird Trapper Bushrod „Büffelhaut“ Gentry auf der Jagd in Kentucky von Shawnee-Indianern angegriffen. Eine Frau namens Mary Stuart Cherne rettet ihm das Leben und bringt ihn zu den Eltern und vier Brüdern nach Hause, um seine Wunden zu versorgen. Als sie ihn nachts in eine kleine Höhle lockt und ihm sagt, dass sie ihn heiraten wolle, entschließt sich der eingefleischte Junggeselle, sich im Morgengrauen heimlich davonzuschleichen. Bushrod kommt jedoch nicht weit. Mary, die ihn verfolgt hat, bringt ihn mit vorgehaltener Waffe zurück und sperrt ihn in einem Schuppen ein.

Ihrem Verehrer, dem kräftig gebauten Luke Radford, erzählt Mary, dass Bushrod sie beleidigt habe, worauf Luke seinen Rivalen zum Kampf auffordert. Vor den Augen von Mary und den anfeuernden Siedlungsbewohnern liefern sich Luke und Bushrod einen erbitterten Faustkampf. Obwohl Bushrod als Sieger hervorgeht, will Marys Vater Cadmus lieber Luke als zukünftigen Schwiegersohn. Mary grübelt nun unentwegt, wie sie es anstellen soll, dass sie Bushrod doch noch heiratet. Als am nächsten Tag Prediger Ellis im Ort weilt, um en bloc Trauungen zu vollziehen, versucht Bushrod erneut, in die Wildnis zu fliehen. Er wird jedoch von Marys Brüdern aufgehalten und aufgrund unrichtiger Angaben Marys von Vater Cadmus beschuldigt, Mary in der Höhle verführt zu haben. Seinen Unschuldsbeteuerungen zum Trotz wird Bushrod schließlich gezwungen, Mary das Ja-Wort zu geben.

Nach der Zeremonie gelingt es Bushrod, wieder seiner Wege zu gehen. Mary hängt sich jedoch an seine Fersen und befreit ihn aus dem Gefängnis, nachdem er einem Gastwirt und Friedensrichter im Streit um ein nicht bestelltes Essen einen Fausthieb versetzte und dafür eine mehrtägige Strafe absitzen sollte. Unterwegs versucht Mary, ihren missmutigen Gatten dazu zu bewegen, auf einer Decke seine eheliche Pflicht zu erfüllen. Doch Bushord weist sie erneut ab. Kurz darauf treffen sie auf eine Gruppe von Männern, die die Shawnee-Indianer angreifen wollen. Bushrod schließt sich ihnen an und lässt Mary von zwei Männern nach Hause bringen. Mary kann jedoch ihrer Eskorte entkommen und macht sich umgehend auf die Suche nach ihrem Ehemann. Als sie ihn in einem Gasthaus findet, wo sich dieser gerade mit einem Mann namens Hamilton angefreundet hat, erklärt sie ihm wütend, dass sie die Ehe beenden und zu Luke zurückkehren wolle.

Nachdem Bushrod dafür gesorgt hat, dass Hamiltons an starkem Fieber erkrankte Tochter sich auf dem Weg der Besserung befindet, sieht er ein, dass ihm Mary mehr bedeutet, als er eigentlich dachte. Als ihm zu Ohren kommt, dass sich Shawnee auf dem Weg zu Marys Heimatort befinden, eilt er durch die Wälder und kann Mary im letzten Augenblick davor bewahren, von einem Indianer skalpiert zu werden. Nachdem sie gemeinsam die restlichen Shawnee besiegt haben, schickt sich Bushrod an, erneut von Mary fortzugehen. Als sie ihm wie immer hinterherläuft, gibt Bushrod endlich seinen Widerstand auf und schließt sie in seine Arme.

HintergrundBearbeiten

 
Der Russian River, ein Drehort des Films

Ursprünglich war Louis Calhern für die Hauptrolle vorgesehen, die letztlich Robert Taylor erhielt, der mit Leinwandpartnerin Eleanor Parker zuvor bereits die beiden Filme Die letzte Entscheidung (Above and Beyond, 1952) und Das Tal der Könige (Valley of the Kings, 1954) gedreht hatte. Die Dreharbeiten von Ein Mann liebt gefährlich fanden von Ende Mai bis Mitte Juli 1954 statt. Die Außenaufnahmen der MGM-Produktion entstanden unter anderem in Cloverdale, Kalifornien, entlang des Russian River.[1] Als Filmarchitekten kamen Cedric Gibbons und Hans Peters zum Einsatz. Die Setdekorationen gestalteten F. Keogh Gleason und Edwin B. Willis. Die Kostüme entwarf Walter Plunkett.

Ein Mann liebt gefährlich wurde am 4. Februar 1955 in den Vereinigten Staaten uraufgeführt, wo einige Kritiker Vergleiche mit MGMs zuvor veröffentlichter Filmkomödie Eine Braut für sieben Brüder (Seven Brides for Seven Brothers, 1954) anstellten.[1] Am 9. Dezember 1955 kam Ein Mann liebt gefährlich auch in die deutschen Kinos. Im Jahr 2008 erschien der Film auf DVD.

KritikenBearbeiten

Für das Lexikon des internationalen Films war Ein Mann liebt gefährlich „[o]riginelle Westernunterhaltung mit starkem parodistischem Einschlag“.[2] Cinema zufolge sei der im Film gezeigte Humor „ganz und gar nicht mehr zeitgemäß“. Das Fazit lautete: „Lederne Witze vom Trapper und seiner Frau.“[3]

Der Filmkritiker Leonard Maltin bezeichnete den Film rückblickend als „raue, lebhafte Grenzland-Komödie“, in der Eleanor Parker „mehr Schwung und Elan als Robert Taylor“ zeige.[4]

Deutsche FassungBearbeiten

Die deutsche Synchronbearbeitung entstand 1955 durch das MGM Synchronisations-Atelier Berlin.[5]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Bushrod Gentry Robert Taylor Carl Raddatz
Mary Stuart Cherne Eleanor Parker Edith Schneider
Cadmus Cherne Victor McLaglen Walther Suessenguth
Fremont Jeff Richards Herbert Stass

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b vgl. Notes auf tcm.com
  2. Ein Mann liebt gefährlich. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 2. März 2017.
  3. vgl. cinema.de
  4. “Parker shows more vim and vigor than Taylor […]. Raucous, energetic frontier comedy.” Leonard Maltin, vgl. tcm.com
  5. vgl. synchrondatenbank.de