Hauptmenü öffnen

Ein Concierge zum Verlieben

Film von Barry Sonnenfeld (1993)

Ein Concierge zum Verlieben ist eine Filmkomödie von Barry Sonnenfeld aus dem Jahr 1993. In der Komödie spielen Michael J. Fox und Gabrielle Anwar die Hauptrollen. In Frankreich lief der Film unter dem Titel Le Concierge du Bradbury, in Italien unter 'Amore con interessi', in Spanien unter Conserje a su medida, in Argentinien unter Por amor o por dinero und in Polen unter Pieniądze albo miłość.

Filmdaten
Deutscher TitelEin Concierge zum Verlieben
OriginaltitelFor Love or Money
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1993
Länge91 Minuten
AltersfreigabeFSK 6[1]
Stab
RegieBarry Sonnenfeld
DrehbuchLawrence Konner,
Mark Rosenthal
ProduktionDavid T. Friendly,
Brian Grazer
MusikBruce Broughton
KameraOliver Wood
SchnittJim Miller
Besetzung

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Doug Ireland ist Concierge eines Luxushotels in New York City. Es gibt kaum einen Wunsch, den er den Gästen nicht erfüllen kann. Diese bedanken sich dafür meist mit einem üppigen Trinkgeld, dem sogenannten „50-Dollar-Handschlag“. Von seinen Trinkgeldern, die er eisern spart, will Doug eines Tages sein eigenes Hotel eröffnen. Er hat sich vor einiger Zeit die Kaufoption für ein potenzielles Objekt gesichert, braucht nun aber vor Ablauf der Frist drei Millionen Dollar, um aus dem leerstehenden Gebäude ein Traumhotel zu machen.

Ein Hotelgast, der vermögende Christian Hanover, könnte als Investor des geplanten Hotels in Frage kommen. Als Gegenleistung bittet er Doug, sich in seiner Abwesenheit um seine Freundin zu kümmern. Diese entpuppt sich als Andy Hart, mit der Doug gerne selbst ausgegangen wäre. Im Laufe der Zeit kommt Doug Andy näher und zeigt ihr sogar das potenzielle Objekt.

Seine Gefühle für Andy bringen ihn in eine Zwickmühle, da er sich ausgerechnet von Hanover Hilfe erhofft. Außerdem sitzt ihm Ed Drinkwater von der Steuerfahndung im Nacken. Hanover heuchelt Doug vor, er könne einer Verfolgung durch Finanzbehörden entgehen, wenn er ihm – als Scheingeschäft – das Objekt überschreibe.

Als Andy mit Hanover auf dem Weg zum Flughafen ist, verrät er, dass der Steuerfahnder gelegentlich für ihn arbeitet, um Druck auf Leute auszuüben, die mit ihm Geschäfte machen – in diesem Fall will er Doug das lukrative Objekt abluchsen. Andy beendet daraufhin wütend die Liebesbeziehung mit ihm und verlässt das Fahrzeug. Doug hingegen erfährt, dass Hanover Andy nicht wirklich liebt und gar nicht vorhat, sich wie versprochen von seiner Frau zu trennen, und zerreißt die vorbereiteten Verträge.

Am Ende heiraten Doug und Andy. Doug bekommt überraschend ein Darlehen von Harry Wegman, einem Hotelgast, dem er bei Eheproblemen geholfen hatte und der versehentlich die Projekt-Unterlagen für das Objekt erhalten hatte, und kann so doch bald das Hotel eröffnen.

HintergrundBearbeiten

  • Die Fassade des „The Pierre“ in New York City diente als Kulisse für das Bradbury.[2]

KritikenBearbeiten

James Berardinelli lobte Michael J. Fox und Gabrielle Anwar und kritisierte das Drehbuch.[3]

VeröffentlichungenBearbeiten

Die deutschsprachige DVD wurde im November 2005 veröffentlicht.[4]

BemerkungenBearbeiten

  • Bruce Broughton steuerte die Filmmusik als Freundschaftsleistung – als guter Freund und Nachbar des Regisseurs Barry Sonnenfeld – bei.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Ein Concierge zum Verlieben. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, August 2005 (PDF; Prüf­nummer: 70 406 DVD).
  2. www.tajhotels.com (Memento des Originals vom 25. August 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tajhotels.com
  3. 'ReelViews'
  4. Universal

WeblinksBearbeiten