Hauptmenü öffnen

Eijsden-Margraten

niederländische Gemeinde
Gemeinde Eijsden-Margraten
Flagge der Gemeinde Eijsden-Margraten
Flagge
Wappen der Gemeinde Eijsden-Margraten
Wappen
Provinz Limburg Limburg
Bürgermeister Dieudonné Akkermans (CDA)
Sitz der Gemeinde Margraten
Fläche
 – Land
 – Wasser
78,41 km2
77,43 km2
0,98 km2
CBS-Code 1903
Einwohner 25.648 (31. Jan. 2019[1])
Bevölkerungsdichte 327 Einwohner/km2
Koordinaten 50° 48′ N, 5° 45′ OKoordinaten: 50° 48′ N, 5° 45′ O
Bedeutender Verkehrsweg A2 E25 N278 N598
Vorwahl 043
Postleitzahlen 6245, 6247, 6251–6252, 6255, 6261–6262, 6265, 6267–6269, 6307
Website Homepage von Eijsden-Margraten
LocatieEijsdenMargraten.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Eijsden-Margraten (limburgisch Èèsjde-Mergraote) ist der Name einer neuen niederländischen Gemeinde, die mit Wirkung vom 1. Januar 2011 durch den Zusammenschluss der bisherigen Gemeinden Eijsden und Margraten, beide in der Provinz Limburg, entstanden ist. Die neue Gemeinde hat 25.648 Einwohner (Stand 31. Januar 2019) auf einer Fläche von 78,41 km². Die Gemeinde Maastricht war lange gegen den Zusammenschluss, weil sie sich selbst um beide oder zumindest eine der beiden Gemeinden vergrößern wollte.

Eijsden-Margraten gehört einerseits zum Limburger Hügelland und andererseits zum Maastal. Im Westen bildet die Maas die Gemeindegrenze. Im Südwesten und Süden grenzt die neue Gemeinde an das belgische Staatsgebiet. Am 1. Januar 1978 wurde die Staatsgrenze zu Belgien im Bereich der Maas begradigt.

PolitikBearbeiten

Sitzverteilung im GemeinderatBearbeiten

Kommunalwahlen 2018[2]
 %
40
30
20
10
0
36,9
29,5
10,8
8,9
8,3
5,7
keine
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
 30
 25
 20
 15
 10
   5
   0
  -5
-10
-15
-20
-25
-30
-35
+2,0
+29,5
+1,8
+4,0
-4,1
-1,1
-32
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
g PGEM 0,0 % (–15,6 %), SVM 0,0 & (–12,7 %), PLEM 0,0 % (–3,7 %)

Am 24. November 2010 fanden in Eijsden und Margraten erstmals Kommunalwahlen für den neuen Gemeinderat statt. Dabei wurden 19 Sitze gewählt, seit 2014 hingegen umfasst der Rat 21 Sitze. Seit der Gemeindegründung wird der Gemeinderat folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[3]
2010 2014 2018
CDA 7 8 8
Eijsden-Margraten Lokaala 7
VVD 2 2 2
GroenLinks 3 1 2
PvdA 3 1
D66 1 1
Partij Groot Eijsden-Margratenb 3 3
Samenwerkingsverband Margraten 3 3
Progressief Liberaal Eijsden-Margraten 1 0
Trots op Nederland 0
Gesamt 19 21 21
a Eijsden-Margraten Lokaal ist ein Zusammenschluss der Lokalparteien Partij Groot Eijsden-Margraten und Samenwerkingsverband Margraten.
b Im Jahr 2010 nahm die Partij Groot Eijsden-Margraten unter dem Namen „Partij Groot Eijsden“ an den Wahlen teil.

Kollegium von Bürgermeister und BeigeordnetenBearbeiten

Folgende Personen gehören zum Kollegium und sind in folgenden Bereichen zuständig[4]:

Funktion Name Partei Ressort Anmerkung
Bürgermeister Dieudonné Akkermans CDA öffentliche Ordnung und Sicherheit, Überwachung und Vollstreckung, interkommunale und regionale Zusammenarbeit, Kommunikation und Vermarktung, Organisationsentwicklung, Qualität und Kontrolle, Bürger- und Obrigkeitspartizipation, allgemein juristische Angelegenheiten, Unterbringung der Statusträger seit dem 1. Juli 2011 im Amt[5]
Beigeordnete Jos Custers CDA öffentlicher Raum: öffentliche Arbeit, Infrastruktur und Kanalisation, Wasserverwaltung; Immobilien und Grundprobleme; Verkehr und Transport; Finanzen: Einkauf und Submissionspolitik; Geschäftsführung: Facilitymanagement; Personal-Angelegenheiten, Dienstleistung
Wiel Dreessen Eijsden-Margraten Lokaal Raumplanung, Wohnungswesen, Genehmigungen, Umwelt, Denkmäler, Nachhaltigkeit
Gerry Jacobs CDA Erholung und Tourismus: Veranstaltungen; wirtschaftliche Angelegenheiten: Handel, Gewerbegebiete, Märkte; immaterielles Kulturerbe, Natur, Landschaft und Wasser (Letzteres betrifft die Seen sowie die Maas und Landschaftsarchitektur): LOP-Projekte, Natur und Landschaftsentwicklung
Chris Piatek Eijsden-Margraten Lokaal soziale Domäne: gesellschaftliche Angelegenheiten, Sozialhilfegesetz, Jugend; Wohl: Subventionspolitik, Kunst und Kultur, Bibliotheken; Volksgesundheit; Sport und Bewegung; Bildung; Arbeitsmarkt; Zielgruppen-Transport
Gemeindesekretärin Mathea Severeijns seit Februar 2015 im Amt

BürgermeisterBearbeiten

Ab dem 1. Januar 2011 war zunächst Jean Bronckers (CDA), bis dahin amtierender Bürgermeister von Margraten, der kommissarische Bürgermeister der neuen Gemeinde Eijsden-Margraten.[6] Noch im gleichen Jahr übernahm Dieudonné Akkermans (CDA) das Amt des Bürgermeisters und ersetzte somit Jean Bronckers.[5]

BeigeordneteBearbeiten

Die Koalition besteht für den Zeitraum von 2018 bis 2022 aus den Parteien CDA und Eijsden-Margraten Lokaal.[7] Sie stellen dem Kollegium jeweils zwei Beigeordnete bereit. Diese wurden im Rahmen einer Ratssitzung am 29. Mai 2018 berufen.[8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Eijsden-Margraten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek (niederländisch)
  2. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2014 2018, abgerufen am 28. Juli 2018 (niederländisch)
  3. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2010 2014 2018, abgerufen am 28. Juli 2018 (niederländisch)
  4. Samenstelling College Gemeente Eijsden-Margraten, abgerufen am 28. Juli 2018 (niederländisch)
  5. a b Eijsden-Margraten wil Dieudonnée Akkermans als burgemeester. In: Nederlands Genootschap van Burgemeesters. Abgerufen am 28. Juli 2018 (niederländisch).
  6. Jean Bronckers waarnemend burgemeester Eijsden-Margraten. In: Nederlands Genootschap van Burgemeesters. Abgerufen am 28. Juli 2018 (niederländisch).
  7. Bestuursakkoord 2018-2022 Gemeente Eijsden-Margraten, abgerufen am 28. Juli 2018 (niederländisch)
  8. Jean van Hoof: Raadsveteraan Wiel Dreessen aan de slag als wethouder. In: 1Limburg. 26. Mai 2018, abgerufen am 28. Juli 2018 (niederländisch).