Edward Lewis (Produzent)

US-amerikanischer Filmproduzent

Edward Lewis (* 16. Dezember 1919 in Camden, New Jersey; † 27. Juli 2019 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Filmproduzent.

LebenBearbeiten

Im Alter von 15 Jahren nahm er ein Studium an der Bucknell University. Während des Zweiten Weltkriegs diente er in der US Army. Nach dem Krieg ließ er sich in Hollywood nieder. 1949 folgte mit The Lovable Cheat seine erste Filmproduktion. Es handelt sich um die Adaption eines Stückes von Honoré de Balzac, an dessen Drehbuch Lewis auch mitwirkte. Nach der Realisierung eines weiteren Kinofilms wandte sich Lewis zunächst dem Fernsehen zu. So war er bspw. an der Serie Schlitz Playhouse of Stars beteiligt.

Mit Beginn der 1960er Jahre legte er seinen Fokus wieder auf Kinoproduktionen. Hierbei arbeitete er beginnend mit Spartacus für mehrere Jahre erfolgreich mit der Produktionsfirma Bryna Productions zusammen, die von Kirk Douglas gegründet worden war. Außerdem produzierte er ab 1966, beginnend mit Der Mann, der zweimal lebte und Grand Prix mehrere Filme des Regisseurs John Frankenheimer.

1977 wurde mit Brothers eines seiner Drehbücher verfilmt, er selbst war auch an der Produktion beteiligt.

Zusammen mit seiner Frau Mildred Lewis war er für den Film Vermißt für den Oscar in der Kategorie Bester Film nominiert. Hinzu kam eine Nominierung in der gleichen Kategorie für den British Academy Film Award.

Er war außerdem schriftstellerisch tätig und veröffentlichte die Bücher Heads You Lose (mit Mildred Lewis) und Masquerade.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten