Hauptmenü öffnen

Eduardo Salvio

argentinischer Fußballspieler

Eduardo Antonio „Toto“ Salvio (* 13. Juli 1990 in Avellaneda, Buenos Aires) ist ein argentinischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers und Flügelspielers, der aufgrund seiner Offensivstärke auch auf sämtlichen anderen Offensivpositionen eingesetzt werden kann.

Eduardo Salvio
Eduardo Salvio.jpg
Eduardo Salvio (2018)
Personalia
Name Eduardo Antonio Salvio
Geburtstag 13. Juli 1990
Geburtsort AvellanedaArgentinien
Größe 167 cm[1]
Position Stürmer, Flügelspieler
Junioren
Jahre Station
CA Lanús
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2009 CA Lanús 41 (11)
2010 Atlético Madrid 13 0(2)
2010–2011 → Benfica Lissabon (Leihe) 19 0(4)
2011–2012 Atlético Madrid 31 0(3)
2012– Benfica Lissabon 133 (32)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
Argentinien U15
Argentinien U17 14 0(3)
2008–2009 Argentinien U20 9 0(4)
2009– Argentinien 8 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2017/18

2 Stand: 14. November 2017

Folgende Teile dieses Artikels scheinen seit 2011 nicht mehr aktuell zu sein: Unerhebliches streichen, seit drei Jahren nachbesserungsbedürftig!
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Zurzeit steht er im Kader des portugiesischen Erstligisten und Rekordmeisters Benfica Lissabon. Im Jahre 2009 gab Salvio sein Debüt für die A-Nationalmannschaft Argentiniens.

Inhaltsverzeichnis

VereinskarriereBearbeiten

Die Zeit beim CA LanúsBearbeiten

Nachdem der in der argentinischen Provinz Buenos Aires geborene Salvio bereits einige Jahre im Nachwuchs des CA Lanús aktiv war, schaffte er von der dortigen Jugendabteilung zur Profimannschaft des aus der Stadt Lanús stammenden Klubs. Dort gab er schließlich in der Torneo Apertura 2008 sein Profidebüt, als er am 24. August 2008 bei der 1:2-Auswärtsniederlage gegen die Boca Juniors in der 70. Spielminute für Agustín Pelletieri eingewechselt wurde.[2] Nach einer weiteren Einwechslung (einem Einsatz über eine gesamte Halbzeit) wurde Salvio bei seinem erst dritten Ligaeinsatz bereits von Beginn an eingesetzt und spielte dabei bis zur 86. Minute durch, ehe er durch den erfahreneren Adrián Peralta ersetzt wurde.[3] Für Aufsehen sorgte er schließlich bei seinem vierten Ligaeinsatz, einem 4:2-Erfolg über die Argentinos Juniors. Dabei erzielte er in der achten Spielminute den Treffer zur 1:0-Führung seines Teams, bekam daraufhin wegen des Ausziehens seines Trikots die gelbe Karte und erzielte nur zwölf Minuten darauf den Treffer zur 3:1-Führung seiner Mannschaft; die beiden weiteren Treffer des CA Lanús erzielte der argentinische Torjäger und Ex-Internationale José Sand.[4]

Danach folgten bis zum Saisonende Mitte Dezember 2008 weitere Meisterschaftseinsätze und -tore, z. B. an der Campeonato Sudamericano Sub-20 des Jahres 2009 in Venezuela (letzter Platz in der Finalgruppe für die Mannschaft). Nach der Torneo Clausura 2009 als Stammspieler gaben einige internationale Klubs ihr Interesse an dem jungen und wendigen Offensivakteur kund; neben englischen Klubs wie Manchester United, italienischen Vertretern wie AC Mailand, AS Rom, SSC Neapel oder Juventus Turin waren dies auch Vereine aus Spanien (z. B. Real Madrid) oder Deutschland (z. B. FC Bayern München).[5]

Die Nachfrage nach Salvio nahm vor allem nach dem Abschluss der Torneo Clausura 2009 auf dem dritten Tabellenplatz Anfang Juli vermehrt zu. Bereits zu dieser Zeit war zwar mit Atlético Madrid ein weiterer spanischer Verein an Salvio interessiert, konnte aber anfangs nicht die von CA Lanús verlangten zehn Millionen £ bereitstellen, weshalb der Klub einen Abgang des Spielers zu Manchester United befürchtete.[6] Diese hätten wiederum sich im Falle einer Verpflichtung des Argentiniers nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo zu Real Madrid für umgerechnet 80 Millionen £ keine Sorgen machen müssen, das nötige Geld zu erhalten.[6] Doch neben den ausbleibenden Geldsorgen blieb in dieser Zeit auch ein Wechsel des vielfach umworbenen Eduardo Salvio aus, der noch eine weitere Saison beim CA Lanús absolvierte und mit dem Team schließlich in die Torneo Apertura 2009 startete.

Nachdem er bereits im Frühjahr 2009 in der Copa Libertadores 2009 eingesetzt wurde, folgte im August 2009 Salvios erster Auftritt in der Copa Sudamericana 2009, wo er bereits beim Erstrundenhinspiel gegen den CA River Plate seine Offensivqualität demonstrieren konnte und beim 2:1-Erfolg seiner Mannschaft beide Tore erzielte.[7] Danach kam die Mannschaft allerdings nicht über das Achtelfinale des Bewerbs hinaus, in dem sie mit einem Gesamtscore von 1:5 gegen den starkspielenden ecuadorianischen Klub Liga Deportiva Universitaria unterlag. Salvio wurde als Stammkraft in allen vier Copa-Sudamericana-Spielen eingesetzt; die beiden Tore gegen River Plate sollten die einzigen für ihn in diesem Turnier bleiben.

Wechsel zu Atlético MadridBearbeiten

Nach einer eher mäßigen Apertura 2009, in der die Mannschaft am Saisonende in der zum Teil sehr dicht gestaffelten Tabelle auf dem neunten Platz rangierte, gaben erneut einige international erfolgreiche Klubs ihr Interesse an Salvio kund. In der europäischen Wintertransferzeit hatte schließlich im Januar 2010 der spanische Klub Atlético Madrid den Erfolg (auch gegen den AC Florenz) und holte das von den Medien vielfach als „argentinisches Wunderkind“ bezeichnete Offensivtalent für eine kolportierte Ablösesumme von zehn Millionen Euro in die Mannschaft.[8]

Sein Pflichtspieldebüt für den spanischen Hauptstadtklub gab Salvio am 18. Februar 2010 beim Europa-League-Sechzehntelfinalhinspiel gegen Galatasaray Istanbul (1:1), als er in der 86. Spielminute für José Antonio Reyes eingewechselt wurde.[9]

Nachdem er eine Woche später auch im Rückspiel zu einem Kurzeinsatz kam, gab er auch in der höchsten Fußballliga Spaniens sein Debüt. Dabei ersetzte er am 28. Februar 2010 beim 4:1-Heimsieg über den FC Valencia ab der 84. Minute den portugiesischen Internationalen Simão.[10] Danach folgten weitere Einsätze in der Liga und in der Europa League (unter anderem gegen Sporting Lissabon, den FC Valencia sowie den FC Liverpool), ehe Salvio am 25. April 2010 erstmals für die Madrider zum Torerfolg kam und dabei beim 3:1-Erfolg über den CD Teneriffa gleich zwei Tore erzielte, womit er maßgeblich am 3:1-Erfolg seiner Mannschaft beteiligt war.[11] Nach einer Reihe von Kurzeinsätzen war dies auch das erste Spiel für Atlético Madrid bei dem er über die gesamte Spieldauer eingesetzt wurde. Während die großen Erfolg in der Liga weitgehend ausblieben schaffte es die Mannschaft in der UEFA Europa League 2009/10 bis ins Finale, wo man gegen den FC Fulham antreten musste.

Im Spiel, das vor rund 49.000 Zuschauern im Volksparkstadion ausgetragen wurde, kam der junge Argentinier in der 78. Spielminute für José Antonio Reyes auf den Rasen und war danach bis zum Abpfiff der Begegnung nach über 120 Spielminuten im Einsatz.[12] Das Spiel wurde durch zwei Treffer von Diego Forlán zu Gunsten des spanischen Klubs entschieden.[13] Nachdem nur drei Tage später das letzte Ligaspiel der Saison 2009/10 absolviert wurde, rangierte Atlético Madrid im Endklassement lediglich auf dem neunten Platz. Neben dem Erfolg in der Europa League schaffte es die Mannschaft bei der Copa del Rey 2009/10, bis ins Finale des Bewerbs, wo man allerdings gegen den FC Sevilla mit 0:2 verlor; Salvio saß in dieser Begegnung über die gesamte Spieldauer ohne Einsatz auf der Ersatzbank.[14] Bei der Saisonvorbereitung vor der Spielzeit 2010/11 noch im Kader der Madrider folgte am 19. August ein leihweiser Wechsel Salvios nach Portugal zu Benfica Lissabon.[15] Zuvor hatten bereits verschiedene andere internationale Klubs ihr Interesse an einer Leihe des Offensivspielers, dessen Vertrag bei Atlético Madrid noch bis zum Sommer 2015 lief, verkündet.

Zwischen Madrid und LissabonBearbeiten

 
Eduardo Salvio im Auswärtstrikot von Benfica Lissabon (2012/13)

Nach 13 Ligaauftritten und zwei Ligatreffern versuchte Salvio sein Glück ab August 2010 mit einem Leihvertrag für eine Saison beim portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon. Dort musste er nicht lange auf sein Pflichtspieldebüt warten und wurde bereits am 28. August 2010 beim 3:0-Heimerfolg über Vitória Setúbal von Beginn an eingesetzt und zur Halbzeitpause durch Ruben Amorim ersetzt.[16] Nach rund einem Monat ohne Einsatz kam Salvio am 25. September 2010 in einem weiteren Ligaspiel zurück in die Mannschaft und war nur vier Tage darauf erstmals auch in der UEFA Champions League aktiv. Dabei wurde er in der Gruppenphase der Champions-League-Saison 2010/11 im Hinspiel gegen den FC Schalke 04 von Beginn an eingesetzt und in der 62. Minute für Pablo Aimar ausgewechselt.[17] Nach weiteren Liga- und Champions-League-Einsätzen (unter anderem gegen den FC Schalke 04, Olympique Lyon und Hapoel Tel Aviv) schaffte es die Mannschaft zum Ende der Gruppenphase nicht über einen dritten Platz in ihrer Gruppe hinaus. Durch diesen dritten Platz war das Team allerdings nicht mehr zur weiteren Teilnahme an der Champions League berechtigt, durfte jedoch, wie alle Gruppendritten, beim Sechzehntelfinale der Europa League 2010/11 teilnehmen. Dort trat die Mannschaft am 17. Februar und 24. Februar 2011 in Hin- und Rückspiel gegen den VfB Stuttgart an. Das Hinspiel gewann man nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1. Im Rückspiel in Stuttgart erzielte Salvio dass 1:0. Das Spiel endete letztendlich 2:0, womit Benfica mit einem Gesamtergebnis von 4:1 die nächste Runde erreichte. Zum ersten Torerfolg für den portugiesischen Hauptstadtklub im Ligaspielbetrieb kam Salvio am 18. Dezember 2010, als er beim 5:2-Heimsieg über den Rio Ave FC in der 62. und 73. Spielminute für sein Team traf; die drei restlichen Tore erzielten mit Pablo Aimar und Javier Saviola zwei weitere Landsmännder Salvios.[18] Bereits bei seinem nächsten Pflichtspieleinsatz am 2. Januar 2011 traf Salvio beim 2:0-Sieg über Marítimo Funchal in der Taça da Liga ein weiteres Mal.[19]

Nachdem Salvio die Saison 2011/12 wieder in Madrid verbrachte, wechselte er zur Folgesaison wieder zu Benfica.[20]

NationalmannschaftskarriereBearbeiten

JuniorenauswahlenBearbeiten

Erste internationale Erfahrung sammelte Salvio bereits in der U-15-Auswahl seines Heimatlandes, ehe er im fortgeschrittenen Nachwuchsalter in die U-17-Nationalmannschaft Argentiniens einberufen wurde.[21] Mit dieser nahm er unter anderem an der Campeonato Sudamericano Sub-17 des Jahres 2007 teil, wo er mit der Mannschaft den dritten Platz erreichte. Aufgrund dieses Platzes war das Team automatisch für die im selben Jahr stattfindende U-17-Weltmeisterschaft in Südkorea qualifiziert. Dort wurde Salvio als Stammkraft seines Teams in allen fünf Spielen eingesetzt und schied im Viertelfinale gegen den späteren U-17-Weltmeister Nigeria mit 0:2 vom laufenden Bewerb aus. Insgesamt brachte er es bis zum Ende seiner U-17-Laufbahn auf 14 Länderspiele und drei Tore. Ab 2008 wurde Salvio schließlich in der Juniorenauswahl seines Heimatlandes eingesetzt und nahm mit dieser unter anderem an der U-20-Südamerikameisterschaft 2009 teil, wo es die Mannschaft, wie bereits zuvor erwähnt, nicht über den letzten Platz in der Finalrunde hinausschaffte. Salvio selbst war bei diesem Turnier mit vier Treffern der stärkste Torschütze der Argentinier. Bis zum Ende seiner Juniorenlaufbahn wurde der Offensivakteur in neun U-20-Länderspielen eingesetzt, in denen er vier Mal zum Torerfolg kam.

A-NationalmannschaftBearbeiten

Nach herausragenden Leistungen innerhalb der Liga wie auch in den anderen Nationalauswahlen wurde Salvio Anfang Mai 2009 vom damaligen Nationaltrainer Diego Maradona in den A-Nationalkader Argentiniens geholt.[22] Dabei wurde er am 20. Mai 2009 bei einem 3:1-Sieg über Panama eingesetzt; die argentinische Mannschaft bestand dabei ausschließlich aus Spielern der argentinischen Primera División und hatte keine Legionäre in ihren Reihen.[23] Zu einem weiteren wenn auch inoffiziellen Länderspieleinsatz kam der junge Argentinier am 22. Dezember 2009 bei einer 2:4-Ländspielniederlagege gegen die katalanische Fußballauswahl.[24] Obgleich er zuerst als ein Kandidat für das argentinische Aufgebot bei der Fußball-WM 2010 in Südafrika gehandelt wurde, kam er bis dato (Stand: Januar 2011) in keiner einzigen Länderspielbegegnung Argentiniens mehr zum Einsatz.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://tournament.fifadata.com/documents/FWC/2018/pdf/FWC_2018_SQUADLISTS.PDF
  2. Boca Juniors – CA Lanús (2:1) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  3. CA Independiente – CA Lanús (0:2) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  4. CA Lanús – Argentinos Juniors (4:2) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  5. Eduardo Salvio: £10M Argentine Teenage Wonderkid – Ideal for Liverpool, Spurs, Arsenal, Everton, Aston Villa & Chelsea (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  6. a b Maxi's Spurs bid failure edges Argentine wonderkid Eduardo Salvio towards Manchester United (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  7. CA River Plate – CA Lanús (1:2) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  8. Eduardo Salvio Seals €10 Million Move To Atletico Madrid – Report (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  9. Atlético Madrid – Galatasaray Istanbul (1:1) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  10. Atlético Madrid – FC Valencia (4:1) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  11. Atlético Madrid – CD Teneriffa (3:1) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  12. Atlético Madrid – FC Fulham (2:1) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  13. Der Premierensieger heißt Atlético Madrid, abgerufen am 3. Januar 2010
  14. Sombrerazo al Sevilla (spanisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  15. OFFICIAL: Atletico Madrid Forward Eduardo Salvio Joins Benfica On Loan (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  16. Benfica Lissabon – Vitória Setúbal (3:0) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  17. FC Schalke 04 – Benfica Lissabon (2:0) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  18. Benfica Lissabon – Rio Ave FC (5:2) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  19. Benfica Lissabon – Marítimo Funchal (2:0) (englisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  20. Atletico and Benfica agree to the transfer of Salvio
  21. Debajo del Colchón (spanisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  22. Maradona citó 27 jugadores para el amistoso ante Panamá (spanisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  23. La Selección Argentina derrotó 3-1 a Panamá (spanisch), abgerufen am 3. Januar 2010
  24. Catalunya venció 4-2 a la Selección Argentina (spanisch), abgerufen am 3. Januar 2010